Normale Geburt nach 2 KS?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von svenja2607 30.10.10 - 18:27 Uhr

Guten Abend :-)

Ich habe mal eine Frage unter euch frischgebackene Mamis,
Gibt es hier die ein oder andere die vielleicht nach 2 KS normal entbunden hat?Ist angeblich sehr sehr selten, leider :-(

Bin zwar nicht SS, aber wer weiß was später mal sein wird, nur ich habe so bammel vor einen weiteren KS und habe irgendwo noch ein funken Hoffnung für eine eventl normale Geburt

Liebe Grüße

Beitrag von zwergwilli 30.10.10 - 20:39 Uhr

Hallo du!

Diese Frage wird hier im Forum öfter mal gestellt und ich befinde mich auch gerade in der Situation. Ich bin schwanger mit unserem 3. Kind. Die ersten beiden Kinder sind per KS geboren (einmal ungeplant, einmal kurzfristig geplant). Jetzt würde ich es sehr, sehr gerne (wie auch beim 2. Kind) spontan versuchen. Ich bin schon sehr gespannt auf Montag: Dann habe ich einen Termin beim Chefarzt unseres Krankenhauses, der auch schon den KS bei unserem 2. Kind gemacht hat. Ich hoffe so sehr, dass er mir zumindest die Option offen hält, es spontan zu versuchen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen...

Es gibt Krankenhäuser, die so etwas anbieten, da mittlerweile die Expertenmeinung lautet, dass eine Spontangeburt nach 2 KS nicht mehr Risiko hat als nach 1 KS. Meine Hebamme hat mir das auch nochmal bestätigt.
Im Grunde ist es so, dass die Ärzte sehr genau darauf schauen, warum die vorangegangenen KS gemacht wurden und ob sich daraus ein erhöhtes Risiko ableiten lässt.
Bei mir war es so, dass der 1. Sohn nach 4 Tagen Wehen und dann Geburtsstillstand per KS geboren wurde. Ursache war Makrosomie, d.h. er war einfach zu groß (was auch kein Wunder war 2 Wochen nach ET).
Beim 2. Sohn hieß es, ich darf es spontan versuchen unter folgenden Bedingungen: Einleitung eine Woche vor Termin, wenn er sich nicht ohnehin von allein auf den Weg macht UND ein geschätztes Gewicht von nicht mehr als 4000g (damit das Narbengewebe nicht zu sehr belastet wird). Am Tag der Einleitung wurde er laut US auf 4500g geschätzt und damit wurde es ein geplanter KS 2 Tage später... Im Endeffekt war er dann gar nicht so schwer.

Du siehst, es hängt von vielen Faktoren ab, ob eine Frau die Möglichkeit der Spontangeburt nach mehreren KS bekommt oder nicht.

Dir alles Gute und herzliche Grüße
zwergwilli

Beitrag von svenja2607 30.10.10 - 20:53 Uhr

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Das gibt mir ja wieder etwas mehr Hoffnung.
Wie weit bist Du denn jetzt?:-)

Mein 1. war ein "geplanter KS" wegen BEL, die war vor 9 Jahren.
Mein 2. wollte ich sowie bei Dir auch mit ach und krach auf normalen Wegen bekommen, aber leider nach Einleitung von 5 Tage mit Wehen und Blasensprung tat sich einfach garnichts am MuMu, zusätzlich waren seine Herztöne viel zu hoch. Somit dann wieder ein KS.Der ist jetzt 6 Jahre her.

Und bis ich ein 3. Bekommen würde dauert das noch mind. 1,5 Jahre.Somit wäre eine größere Zeitspanne zwischen den Geburten

Mich würde wirklich mal brennend interessieren was bei Dir rauskommt "beim Gespräch" wie auch die Geburt
Könntest Du mir vielleicht mal was dazu schreiben???*ganz lieb frag* Natürlich nur wenn Du möchtest

Drücke Dir aufjedenfall ganz dolle die Daumen!!!

Viele liebe Grüße

Beitrag von zwergwilli 30.10.10 - 22:47 Uhr

Huhu!

Ich bin jetzt in der 27.SSW angekommen. Bei mir sind die beiden KS ja noch nicht ganz so lange her. Mein großer Sohn ist fast 5 und mein kleiner Sohn dann fast 2 Jahre alt. Zum Glück war bei mir beide Male die Narbenheilung ohne jegliche Probleme und ich war schnell wieder fit (zumindest was den KS betrifft; vom Rücken her und psychisch hat es länger gedauert, aber das hat ja nix mit der OP im eigentlichen Sinne zu tun...).

Ich kann dir gerne berichten, was der Arzt mir am Montag erzählt. Wenn er einen Spontanversuch von vornherein ausschließt (so nach dem Motto "nach 2 KS gibts keinen Versuch" oder so), dann habe ich immer noch die Option, mit meiner Hebamme und meinem FA "in Verhandlungen zu treten", denn die arbeiten beide in der gleichen kleinen Privatklinik. Eigentlich möchte ich aber lieber in das andere Krankenhaus, weil da ne Kinderklinik direkt mit dabei ist; das gibt mir doch mehr Sicherheit...

Nochmal herzliche Grüße
zwergwilli

Beitrag von kroeti75 01.11.10 - 19:51 Uhr

Hi, ich habe in deiner VK gesehen, dass du aus Lüneburg kommst. Wäre im Zweifelsfalle Hannover zu weit weg für dich? Die MHH führt nämlich Spontanentbindungen nach 2 x KS durch - habe ich schon angefragt :-). Und da hast du natürlich die in Niedersachsen wohl bestmögliche Versorgung für dich und den Zwerg, falls doch was schiefgehen sollte (wobei so eine Geburt ja so akribisch überwacht werden sollte, dass gehandelt wird, bevor es kritisch wird).
Lieben Gruß und dir alles Gute für Geburt Nr. 3
Andrea

Beitrag von zwergwilli 01.11.10 - 21:37 Uhr

Hallo Andrea,

vielen Dank für deine Nachricht! Hannover ist von Lüneburg aus schon noch ne ganze Ecke entfernt. Mit dem Auto fährt man (wenn man gut durchkommt) auf jeden Fall über eine Stunde. Ich glaube, mit Wehen ist das kein Spaß...! Aber davon mal abgesehen: Ich war heute Nachmittag hier im Krankenhaus beim Chefarzt, der auch schon den 2. KS durchgeführt hat. Er hat mir ganz klar gesagt, dass in meinem Falle eine Spontangeburt absolut nicht in Frage kommt. Und auch, wenn das Baby sich deutlich vor Termin auf den Weg machen sollte, würde es auf jeden Fall ein KS werden. Das liegt bei mir daran, dass ich außer den beiden KS auch schon eine andere Gebärmutter-Op hatte. Und damit ist das Risiko, dass die Gebärmutter reißt unter Wehen, deutlich höher als nach nur 2 KS. Es ist zwar einseits sehr traurig, dass ich mich von dem Traum einer Spontangeburt verabschieden muss, aber andererseits ist es natürlich das Allerwichtigste, dass es mir und auch dem Baby gut geht.
In diesem Sinne herzliche Grüße
zwergwilli

Beitrag von kroeti75 02.11.10 - 21:46 Uhr

Ach Mensch, das tut mir leid, dass es bei dir nichts wird mit der Spontangeburt! :-( Aber der Arzt hat Recht. Wenn du noch eine andere Unterus-OP hattest (Myom-Entfernung?), solltest du tatsächlich keinen spontanen Versuch mehr unternehmen.
Sieh es mal positiv: Du hast jetzt die absolute Gewissheit, dass ein KS die beste Lösung ist und musst dir nicht mehr die Frage stellen, ob du es spontan versuchen solltest oder nicht. Die Entscheidung wurde dir quasi nun abgenommen. #liebdrueck
Und natürlich ist es immer das Wichtigste, dass Mama und Kind wohlauf sind. Dennoch hast du auch ein Recht darauf, traurig zu sein, dass sich dein Wunsch nicht erfüllt.
Lieben Gruß
Andrea

Beitrag von zwergwilli 03.11.10 - 14:19 Uhr

Hallo Andrea,

danke für deine netten Worte!:-)
Ich finde auch, dass diese Gewissheit, die ich nun habe, auch etwas Gutes hat - auch wenn ich mich mit dem Gedanken an den 3. KS erstmal anfreunden muss. Jetzt gibt es kein "vielleicht doch?" oder "vielleicht doch lieber nicht?", sondern nur noch ein "muss sein!".

Und wir dürfen uns jetzt einen Geburtstag aussuchen. Wer darf das schon???;-) (Das macht auch die Organisation der Kinderbetreuung viel einfacher - wobei das für uns nie, nie ein Entscheidungskriterium gewesen wäre...).

LG#winke
zwergwilli

Beitrag von hsi 30.10.10 - 21:00 Uhr

Hallo,

also meine Hebamme und ein Arzt den ich per email angeschrieben habe, haben beide gesagt, es kommt immer darauf an warum ein KS gemacht wurden ist. Meine Tochter wurde geholt wegen Geburtsstillstand und mein Sohn wegen QL. Keiner von beiden war ein geplanter KS gewesen. Jetzt mal schauen, anfang Juni hab ich ET, vielleicht stimmen die Ärtze ja einer spontan Geburt zu, wenn nicht lass ich eben einen spontan KS machen :-p.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von svenja2607 30.10.10 - 21:13 Uhr

Huhu

Auch Dir drücke ich ganz ganz feste die Daumen :-)


Achso...Vergessen zu schreiben, der 2. war 4000 gr bei der Geburt.KU 37 cm
Hatte wohl nicht durch gepasst.
Naja bin mal gespannt wie es in zukunft sein wird ;-)
Aber Gedanken macht man sich irgendwie schon

Beitrag von leoniem 30.10.10 - 21:56 Uhr

Huhu!

also ich bekomme am Diestag meinen 3, und letzen Kasierschnitt (mit Steri)...
Ich wollte umbedingt normal entbinden und war bei ich galube 7 Ärzten und einigen hebammen gewesen...
Tja leider ist das risko zu gross nach 2 KS normal zu entbinden.
Meine beiden vorherigen KS waren nicht geplant, mussten unter der Geburt wegen abfallender Herztöne und Geburtsstillstand gemacht werden...
Alle ärzte haben mir zu einen geplanten KS geraten, denn das Risiko dass die gebärmutter unter einer normalen Geburt reisst ist sehr hoch und somit wäre eine spontane Geburt lebnsgefährlich für mich und das baby...
Da ich es dann doch eher vorziehe ein gesundes Baby zu bekommen ohne Komplikationen, habe ich den Ks zugestimmt...
Ich hätte hier auch keinen Arzt gefunden, der das befürwortet hätte nach 2 KS spontan zu entbinden...

Vll. ist das ja aber woanderes doch möglich...

Alles Gute für dich...

LG

Beitrag von svenja2607 30.10.10 - 22:08 Uhr

Huhu

ohjeeee Du arme :-(
Naja nützt ja dann auch nichts wenn alle anderen sagen*Risiko zu hoch* und nachher geht dann doch was schief.

Ist ja dann auch bald
Wünsche Dir alles gute schonmal für die Geburt:-)

Beitrag von kroeti75 31.10.10 - 20:45 Uhr

Es ist immer noch sehr selten, aber in vielen Fällen durchaus möglich!
Guck mal hier:
http://www.uni-duesseldorf.de/AWMF/ll/015-021.htm
Darin wird ganz klar gesagt, dass das Risiko einer Uterusruptur (und darum geht es bei dem Thema ja in erster Linie) nach 2 KS nur minimal größer ist als nach einem.
Auch ich habe zwei KS hinter mir und bin kein bisschen scharf auf einen dritten. Wir wollen in ein, zwei Jahren noch ein drittes Kind bekommen, und wenn die Befunde in der SS gut sind, werde ich es auf jeden Fall noch einmal spontan versuchen. Ein KKH, das das mitmacht, habe ich zum Glück auch schon gefunden.
Lieben Gruß und ich kann deinen Frust über die beiden KS absolut verstehen
Andrea (mit 2-KS-Mäusen)

Beitrag von bunny2204 01.11.10 - 13:42 Uhr

Hallo,


ich hatte schon 3 KS und hab jetzt eine Hebamm und Klinik die mich unter bestimmten umständen eine normaler Geburt versuchen lassen.

In der 24-26 Woche hab ich dort einen Termin zur genauen Besprechung. Laut Hebi liegt meine Chance bei 20%...aber immherin grösser als null.

Es gibt nicht viele KHs die das machen, viele leider auch aus finanzellen Gründen. Aber es gibt keinerlei Anhalte das die Gefahr einer Narbenruptur nach 2, 3, 4 KS grösser ist als nach 1 KS....

Bei mir wird es wohl sein, dass der KS eine Woche vor ET geplant wird. Wenn es bis dahin von alleine los geht und die Wehen auch wirkung zeigen, wird dem Kind die Chance gegeben, alleine auf die Welt zu kommen. Allerdings wird nicht nachgeholfen mit irgendwelchen Wehenmittelchen.

Erkundige dich gut und such dir eine Klinik, die dich unterstützt.

LG BUNNY #hasi