"Kinderplanung"- wart ihr euch mit Partner immer einig?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 18:27 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Mich würde mal interessieren ob ihr euch mit eurem Mann oder Freund über die Anzahl und den Zeitpunkt der Kinder immer einig wart?
Wenn nicht, was habt ihr gemacht, oder besser gesagt wie habt ihr euch geeinigt?

Mein Problem ist folgendes:

Mein Freund und ich haben einen 2 1/4-jährigen Sohn.
Mein Freund wollte genauso wie ich immer 3 Kinder haben. Als ich ihn wegen dem 1.Kind fragte, wollte er erst noch 1,2 Jahre warten, doch nach ein paar Tagen meinte er dann er wolle es auch jetzt probieren. Gut ich setzte die Pille ab und wurde gleich ss.
Wir freuten uns beide sehr das es so schnell geklappt hatte.

Doch nun wünsche ich mir sehnlichst ein 2.Baby. Über die Anzahl sind wir uns immer noch einig, doch nun will mein Freund wieder warten. Das erste Mal fragte ich ihn im Juli und er meinte, lass uns ein paar Monate warten. Ja und jetzt sagt er wieder das gleiche. Ich bin schon sooooo traurig, denn ich möchte nicht so einen großen Altersabstand. Ich kann an gar nichts anderes mehr denken, sehe überall nur noch Schwangere und bin halt wirklich traurig.
Das Problem ist, ich denke um so mehr ich mit ihm darüber rede umso genervter fühlt er sich von mir. Ich liebe ihn über alles und kann es halt nicht verstehen und ich kann mich halt nicht mehr gedulden.
Weiß absolut nicht wie ich damit umgehen soll.

Unsere Beziehung ist schön, natürlich streiten wir ab und zu, ist doch normal. Und auch das finanzielle ist absolut in Ordnung und abgesichert.

Wie war das denn bei euch?

Freue mich über eure Antworten!

Viele liebe Grüße!

Beitrag von glueckskleechen 30.10.10 - 19:29 Uhr

Hallo!

"ein paar Monate warten" ist ja auch eine "wischi-waschi" Antwort...;-)

frag ihn doch mal klipp und klar, welchen Altersabstand er sich vorstellt!
dann muss er dir konkret antworten, du weißt Bescheid und hast nicht mehr dauernd das Gefühl zu nerven, wenn du fragst.

weil entweder möchte er wirklich noch warten oder er hat kalte Füße bekommen und traut sich nicht über ein 2tes Kind.

Wir haben 3 Kinder und waren uns darüber immer sofort einig...auch, dass jetzt def. Schluss ist, war nie eine Frage.
unsere Kinder sind fast 9, 6 und 1,5 Jahre alt.

Für uns der perfekte Altersabstand schlechthin und ich würd es immer wieder so planen!

LG #klee

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 20:25 Uhr

Das ist ja das Problem, er legt für sich keinen Altersabstand fest. Er weiß es jetzt nicht. Er kann das dann sagen, wann es so weit ist. Das Problem ist, er will ja auch nicht so einen großen Abstand, aber denkt es wird wieder so schnell klappen ( 1.ÜZ) wie beim ersten Mal.

So wie bei dir, wollte ich es auch immer haben. Zwei zusammen und dann noch einen Nachzügler!#verliebt

lg

Beitrag von pieda 30.10.10 - 20:09 Uhr

Guten Abend engelchen,

bei uns war es so,das ICH gar kein 2.Kind wollte,nachdem meine Tochter 3 wurde.Mein Mann hat mich immer wieder angesprochen,er würde so gern JETZT noch ein 2.Kind!!!Ich war lange lange skeptisch bis ich mich ebenfalls für ein 2.Kind entschied.Nu sind bruder und Schwester 4 Jahre auseinander und ich finde es gut,wie es ist.
Ich würde Ihn nicht so bedrängen,das kann ziemlich nervig sein;-),manchmal konnte ich es nicht mehr hören #bla...

Viel Glück,
P.

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 20:27 Uhr

Ich kann mir schon vorstellen, dass es nervig sein kann, da hast du sicher recht.
Wenn ich fragen darf, wie lange musstest du überlegen und was änderte dann deine Sichtweise?

Vielen Dank und lg

Beitrag von hsi 30.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo,

beim ersten Kind waren wir uns einig, das wir es gleich probieren wollten und es hat auch gleich geklappt. Das zweite Kind kam früher als wir beide geplant hatten. Wollten eigentlich das zweite erst dann haben wenn das erste 3 Jahre alt ist. Tja, nach nicht mal einem Jahr nach der Geburt unserer Tochter waren wir dann 2-fache-Eltern. Dann war ruhe. Letztes JAhr hab ich dann meinen Mann angesprochen, das ich gerne noch ein Kind hätte, er wollte eigentlich nicht mehr. Aber nach guten Argumenten haben wir uns beide für ein drittes entschieden. Erst mal wollte er warten, nur dann konnte ich ihn von der Zeit überzeugen, das wir doch früher anfangen. So, und wenn nun alles klappt kommt nächstes JAhr im Juni unser drittes Kind.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 21:07 Uhr

Ja dann sag ich mal "Herzlichen Glückwunsch" und alles Gute!

Überzeugen zum 2.Kind brauch und will ich ihn ja auch nicht, nur den Zeitpunkt.
Ach mann, wenn ich fragen darf, "wie hast du ihn denn vom richtigen Zeitpunkt"überzeugt?-ohne ihn dabei zu viel zu nerven?

Vielen Dank und lg

Beitrag von gh1954 30.10.10 - 20:54 Uhr

"Kinderplanung"- wart ihr euch mit Partner immer einig?

Ja.

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 20:54 Uhr

Nein, wir waren uns nicht immer einig. Eigentlich wollte mein Mann nicht wirklich ein 2.Kind.

Als mein Grosser 16 Monate alt war, haben wir geredet und ich habe ihm die Vorteile vom kleinen Abstand erläutert. Also war er einverstanden, ich wurde sofort schwanger, leider wurde es eine FG.

Danach wollte ich noch warten, es war mir doch zu früh.

Ein Jahr später war ich wieder soweit, mein Mann hatte nichts dagegen. Also wurde ich fast sofort wieder schwanger, leider wieder eine FG.

Da hatte mein Mann Faxen dicke und sagte, es wäre jetzt die letzte Chance, diesen Monat (2.ÜZ). Es hat in diesem Zyklus geklappt und dank Heparinspritzen kam unser Kleiner gesund zur Welt. Der Abstand ist 3 Jahre 8 Monate und ich finde es sehr gut so.

Ich an deiner Stelle würde ein ernstes Gespräch suchen: er soll erläutern, worauf er wartet und was "ein paar Monate" bedeuten. Mit so einer Antwort könnte ich nicht zufrieden sein.

Entweder er will gar kein 2.Kind, oder er will später, dann soll er aber gleich sagen, wann. Und die Gründe dazu...

LG Alla

Beitrag von jonise 30.10.10 - 22:43 Uhr

fühl dich glücklich, dass ihr euch mit der Anzahl einig seit.

zuerst waren wir uns bei 2 einig, dann hatte ich schon nach dem ersten "evtl. Lust auf ein 3."...
NEIN hieß es nie so richtig, aber ja auch nicht...

jetzt steh ich allein mit dem KiWu da und kann ihn nicht so richtig ablegen, aber mein Mann hat sich nie wirklich richtig Gedanken über ein drittes gemacht.

Allerdings über den Zeitpunkt unserer beiden Rabauken waren wir uns EINIG!!!

LG
jonise

Beitrag von sabine301180 30.10.10 - 23:52 Uhr

noch warten ist für mich #bla - mein Mann und ich wir waren uns immer einig, auch wenn unsere ältetste Tochter ein bißchen früher als geplant kam.

Unsere 3 jügeren Töchter sind alle geplante Wunschkinder. Und jetzt sind wir uns einig, dass 4 Kinder genug sind.

LG Sabine

Beitrag von juba88 31.10.10 - 00:33 Uhr

Wir waren uns bei der Kinderplanung immer einig und auch jetzt, dass wir uns noch ein 3. Kind wünschen.

Beitrag von imzadi 31.10.10 - 02:08 Uhr

Mein Mann und ich kannten uns noch nicht so lange das wir über dieses Thema gesprochen haben war ich schon schwanger. Wir lernten uns am 02 Juni kennen, am 29. August hat mir der Frauenarzt zur 5. Woche gratuliert.



Beitrag von miss-bennett 31.10.10 - 09:21 Uhr

Guten Morgen!

Wir wollten beide 5 Kinder, von Anfang an!

Aber, als mein Mann die erste Geburt erlebte, wollte er mir "so was schmerzhaftes" nie wieder antun ;-) Wobei die Geburt absolut schnell und einfach verlief.

Nach genau 6 Monaten wurde ich zum zweiten Mal schwanger. Und nun haben wir 6 Kinder und mein Mann sagt immernoch, dass er gerne mindestens eine Fußballmannschaft hätte, aber nur weil er sie nicht bekommen muss!

Bei 6 bleibt es, ich bin bereits 40 und merke, dass mein Körper (und meine Nerven) genug geleistet haben. Aber mit jedem von den Kindern waren wir uns einig.

LG

Beitrag von sallyy07 31.10.10 - 09:48 Uhr

ja bei Kind nr.1 waren wir uns voll und ganz einig.

er wird jetzt 1 Jahr und ich merke wie sehr ich mir ein Geschwisterchen wünsche für unseren Mini.

aber.....mein mann will noch nciht und so muss ich mich leider noch gedulden.habe ihm aber gesagt das ich bis ich 30 bin nochmal an einem 2 Baby basteln möchte und das isst dann in 3 Jahren.
ich habe ihm dann gesagt das ich spätestens wenn alles gut läuft 2013 wieder anfangen möchte:-p bis dahin hat er genügend zeit sich damit anzufreunden und er meinte das wäre wohl kein Problem.#verliebt

das hat auch damit zu tun das er ersteinmal einen unbefristeten Vertrag bekommen soll(hat jetzt noch einen befristeten) ,einen besseren Stundenlohn und ich möchte auch wieder ein wenig arbeiten;-)



lg

Beitrag von rmwib 31.10.10 - 10:57 Uhr

Im Groben ja, wobei er da sehr angepasst ist, wir möchten kein 2. Kind. Aber i ch glaube, wenn es mir ein Herzenswunsch wäre, würd er sich auch breitschlagen lassen. Er ist da eher der Typ, der sagt, ICH muss sowas entscheiden, weil ich diejenige bin, die das "ausbadet", er hält sich aus der Aufzucht weitestgehend raus ;-)

Beitrag von hugoxl 31.10.10 - 13:29 Uhr

Hallo!

Wir haben drei Kinder (4/7/9). Waren uns eigentlich immer einig. Mein Mann ist sehr viel unterwegs beruflich und meinte immer nur, ob ich das eh alles schaffe (da wir keine Großeltern oder Verwandte in der der Nähe hatten).
Ich wollte immer vier Kinder haben und nun sind wir uns leider nicht mehr einig. Aber was nicht ist, kann noch werden :-).

Mach ihm klar, dass Einzelkinder eigentlich sehr arm sind. Sie werden zwar verwöhnt von allen, aber ich sehe es bei unserer Nichte (4), dass es für sie schrecklich ist, dass sie immer alleine ist und alleine spielen muss zu Hause und vom Teilen hält sie auch nicht sehr viel. Immer wenn sie kommt, hängt sie sich voll auf unsere Kinder rauf und weint immer, wenn sie wieder gehen muss.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück bei deinem Vorhaben
#winke

Beitrag von ballroomy 31.10.10 - 19:19 Uhr

Huhu,

wir waren/sind uns immer einig. Wobei mein Mann sich da eher mir anpasst.
Wir wollen beide 3 Kinder. Der Zeitpunkt war auch nicht das Problem. Allerdings haben wir erst 1 Kind, weil wir danach schon 2 mal Pech hatten. (steht in meiner VK)
Jetzt üben wir erst weiter, wenn der Arzt das ok gibt.


Ich würde ihn auch nochmal ansprechen, warum er so zögerlich ist.


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von coppeliaa 31.10.10 - 21:53 Uhr


naja, ganz einig sind wir uns nicht - keine ahnung wie wir das noch lösen werden.

wir haben zwei kinder. ich könnte mir schon noch ganz gut ein drittes vorstellen. mein mann aber nicht - denn er möchte mindestens vier! #schock

mal schauen, wie wir das noch lösen werden.

versuch halt einfach mit ihm zu reden.

du kannst ihm ja auch ganz offen den vorschlag machen, dass du schon mal die pille absetzt und ihr dann mit kondomen weitermacht. vielleicht werden ihm die dinger ja mal zu blöd, oder für ihn ist der schritt von kondom auf ganz ohne verhütung leichter.

lg

Beitrag von engelchen100 31.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo!

Hab eben gesehen, dass du gerade geschrieben hast!

Vielen Dank.

Ja das Problem ist, ich nehme keine Pille seit 2 Jahren ( seit der Geburt) und er hat die Kondome auch schon seit 2 Monaten weggelassen, er "passt nur mehr auf".
Hab eh schon sooooo gehofft, dass da mal ein #schwimmer entwischt. Aber ich denke so was passiert nur wenn man es gar nicht möchte. Grrrrrrrr...

Naja, weiß ja auch nicht wo das Problem liegt und was ihm das "Aufpassen" bringt. Ich mag nicht mehr so oft mit ihm reden, er ist schon ganz genervt mit meinem Babywahn!

Viele liebe Grüße!

Beitrag von hailie 01.11.10 - 00:23 Uhr

>> Ich mag nicht mehr so oft mit ihm reden, er ist schon ganz genervt mit meinem Babywahn! <<

Ich glaube, das ist der springende Punkt.

Sprich mal ein paar Wochen gar nicht mehr über das Thema.
Lass es zur Ruhe kommen, dann ist dein Mann wahrscheinlich auch nicht mehr so genervt davon.

Ich weiß, schwierig... aber vermutlich ist es das beste, was du gerade tun kannst.

LG

Beitrag von gingerbun 31.10.10 - 22:41 Uhr

Hallo,
ja grundsätzlich schon. Wir sind aber beide nicht so die Planer muss ich dazusagen. Wir haben es einfach "laufen lassen" und nun bekommen wir in Kürze unser 2. Kind. Wir finden beide dass es rein eine emotionale Sache ist - der Rest ergibt sich. Ich wollte immer Kinder, wann und wieviele, darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht. Als mein Mann mich traf wusste er instinktiv dass ich die Mutter seiner Kinder bin, sagt er. So ist es wohl :-)
Gruß!
Britta

Beitrag von litalia 01.11.10 - 08:09 Uhr

ja wir sind uns einig... allerdings finde ich es nicht schlimm wenn man auch "kompromisse" eingeht.

wir wollen auch noch ein 2. kind allerdings waren wir uns von anfang an einig das es ein großer abstand wird.

unsere tochter ist jetzt 6. .... vielleicht planen wir genauer wenn sie 8, 9, oder 10 ist???

einen genauen zeitpunkt gibt es für für uns nicht, irgendwann wirds schon passen ;-)


ich bin 23, mein mann 27. ...ich hab immer gesagt, bis ich 30 bin möcht ich gern ein 2. kind ;-) wir haben also noch 7 jahre spielraum :-p

ob wir ein 3. bekommen? ... das steht für uns beide in den sternen.

Beitrag von lori81 01.11.10 - 11:59 Uhr

Nein wir waren us nie einig denn mein Mann wollte und will nur zwei Kinder wobei ich den Wunsch nach dreien habe.

Wir diskutieren momentan auch darüber obwohl ich mit unserem zweiten Sohn auch grade Schwanger bin.

Für mich ist das Thema drittes Kind noch nicht ausgesprochen und wir werden sehen was noch so kommt.

LG Lori

Beitrag von marion2 01.11.10 - 14:32 Uhr

Hallo,

lass dir was sagen:

Du kannst Kinder nicht planen.

Du kannst auch Schwangerschaften nicht planen.

Du kannst lediglich festlegen, ab wann du einer Schwangerschaft positiv entgegen stehen würdest.

;-)

Ein größerer Altersunterschied ist übrigens total schön - auch für die Kinder.

Meine Schwangerschaften fanden nie zum geplanten Zeitpunkt statt und die Anzahl der Kinder war auch nicht geplant. ;-)

Wir waren uns aber trotzdem einig.

LG Marion