Bammel vor der Nacht - Atmet wie Darth Vader, Husten..Krupp?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nane29 30.10.10 - 18:43 Uhr

Hallo!

Mein Kleiner (1,5) hat letzte Nacht plötzlich Fieber bekommen und Husten. Es war sofort dieser bellende, bronchige Husten und die Atmung war da schon etwas pfeifend.

Heute war die Laune ok, kein Fieber. Immer mal dieser tiefe, bellende Husten (nicht kontinuierlich) und die ganze Zeit der ziehende, enge Atem. Wisst ihr, was ich meine?

Ich kenne das von meiner Tochter, sie hatte schon 2x Pseudokrupp. Am Tag vorher aber immer keine Anzeichen, nur etwas Heiserkeit. Dann erst beim Anfall diese Art Husten und die Atmung (Stridor heißt es, glaube ich).

Wie gesagt, Karlchens Stimmung ist ok, er ist nur jetzt müde.

Würdet ihr ihm vorher noch irgendwas geben? Ich habe Monapax im Haus und für den Notfall ein Kortison-Zäpfchen. Das will ich aber glaube ich nur dann geben, wenn wirklich ein Anfall kommt#gruebel

Kennt ihr das mit dieser Atmung - also, dass sie kontinuierlich so ist? Hat das hier mal jemand bei einem Arzt abklären lassen? Ist das bedenklich?

#zitter#zitter#zitterJana mit Lena (4,5) + Karl (1,5)

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 18:52 Uhr

Hallo!

Mein Sohn 2 1/4 hat Bronchitis und Pseudokrupp immer mal wieder seit er ein Baby ist.

Beim Pseudokrupp brauchst du dir nicht all so große Sorgen machen. War mit ihm schon beim Arzt deswegen. Er fängt da auch immer mit Heiserkeit und so an. Ich gebe dann immer gleich feuchte Tücher ins Schlafzimmer, ein bisschen zur Vorbeugung. Kortison gebe ich ihm nur wenn es anders nicht mehr hilft. Wenn er dann nachts so einen Anfall bekommt, gehe ich ( wenn das Wetter feucht ist) nach draußen ( warm eingepackt) oder ich gehe ins Bad und lass heißes Wasser laufen. Meist beruhigt er sich dann wirklich wieder. Es ist wichtig das du dem Kind keine Angst zeigst, denn laut meiner Ärztin kriegen die Kinder da Todesangst, da sie ja kaum Luft bekommen. Hab Kortison für den Notfall aber immer zu Hause.
Ach ja, du solltest bei einem Pseudokrupp Anfall dem Kind keine Milchflasche geben, da es sonst noch mehr verschleimt und der Kehlkopf noch enger wird. Lieber dann Tee.

Wünsch dir und dem Kleinen alles Gute und eine ruhige Nacht!

Beitrag von nane29 30.10.10 - 19:14 Uhr

Hallo, danke für deine Antwort.

Ich bin glaube ich innerlich ganz gut gewappnet für einen Anfall und kenne die "Verhaltensregeln" - wir hatten das ja auch schon 2x mit Lena und ich hatte mich auch vorher schon über alle möglichen Notfall-Situationen mit Kindern schlau gemacht (Streber-Mama;-))

Mich beunruhigt nur ein bisschen, dass er JETZT schon diese Atmung hat, also den ganzen Tag über. Das kenne ich so von Lena nicht und ich wollte mal fragen, ob das irgendwie Grund zur Sorge gibt.

Ich habe ihm jetzt statt Vollmilch ein Fläschchen mit "Reisdrink" gegeben. Das sieht ja aus wie Milch, schmeckt auch ähnlich (noch leckerer), schleimt aber nicht#aha

Und ich habe ihm abschwellendes Nasenspray verpasst - in der Hoffnung, dass es sich vielleicht auch ein bisschen auf die Atemwege auswirkt#gruebel

Gleich werde ich auch die Wäsche in sein Zimmer hängen, habe eh noch eine Maschine voll - danke, dass du mich daran erinnert hast, das hätte ich glaube ich vergessen.

Liebe Grüße
Jana

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 19:18 Uhr

Ja das wird schon.
Mein Kleiner hat dann immer schon tagsüber diese heisere Stimme und daher weiß ich eigentlich immer wann er den Anfall bekommt.

Nochmals alles Gute für die Nacht!#winke

Beitrag von nane29 31.10.10 - 09:49 Uhr

Hallo,

falls dich interessiert, wie es weiter ging:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=2875031&pid=18190625

Danke noch mal!

Beitrag von sabine7676 30.10.10 - 20:00 Uhr

hallo,

soviel ich weiß soll man doch kalten dampf einatmen, also vor den kühlschrank gehen wenn man nicht rausgeht. und fenster auf.
wärme verschlimmert doch #kratz
also meine kleine hatte diese tage auch schlimmen husten, sogar das kortison zäpfchen hat na fast 3,5 std. versagt. ich hab dann das fenster aufgemacht uns sie hat nach 15 min. nicht mehr gehustet, die ganze nacht nicht mehr.
die kälte zieht doch die bronchien zusammen....

hmm.

#gruebel

Beitrag von engelchen100 30.10.10 - 20:20 Uhr

Hallo!

Mir sagte die Ärztin feuchte Luft, und die bekommt man ja mit heißem Wasser ( entsteht ja somit Dampf feuchte Luft)

Alle die ich kenne machen das so.
Da wird es ja nicht warm, sondern feucht im Bad.
Wie kommst du auf den Kühlschrank?

lg

Beitrag von sabine7676 31.10.10 - 10:22 Uhr

das mit dem kühlschrank hab ich gelesen. ist ja kalte, feuchte luft...

egal wie, hauptsache es hilft!

lg

Beitrag von ninny2 30.10.10 - 20:19 Uhr

Für mich klingt es nicht nach eine Krupp-Anfall sondern nach einer spastischen Bronchitis. Wenn ich das jetzt nicht falsch verstanden habe, "zieht" er den ganzen Tag??? Ich meine seine Atmung.
Wenn ja geh zum Arzt ist echt nicht zu spaßen damit. Es kann gut sein dass dann nicht mehr genug Sauerstoff an kommt. Du musst dann mit Kochsalz und Salbutamol inhalieren und wenns nötig ist "ich weiß ja nicht wie arg es bei euch ist" Spasmosaft geben.
Wenn er wirklich pfeifende oder rasselnde Atemgeräusche den ganzen Tg hat ab zum Arzt

Grüße
Melanie

Beitrag von nane29 30.10.10 - 21:04 Uhr

Hallo Melanie,

ich habe zur Sicherheit beim ärzlichen Notdienst angerufen. Eben wegen dieser Atmung, weil ich die nicht einschätzen kann.
Als ich der Dame vom Notdienst davon erzählte, hat sie auch gleich einen (uralten) Arzt geschickt.

Diagnose: Fetter Virusinfekt mit Pseudokruppartigem Husten. Fieber. Lunge ok, nix verschleimt. Atmung - tja, ist halt ein Infekt. Nix weiter unternehmen. Kortisonzäpfchen nur bei dollem Anfall geben, weil das Kortison ja eher nicht so toll ist und den Virus noch "füttert".

Eben gerade ist Karl aufgewacht, hat furchtbar gehustet, geweint und sich ganz doll durchgestreckt und gewunden auf meinem Arm#schmoll

Ich hatte die ganze Zeit das Zäpfchen in der Hand und wusste nicht, ob ich es geben soll oder nicht. Bin auf den Balkon, er hat sich letztlich wieder beruhigt, aber ich glaube, wenn er noch mal so einen Anfall hat, gebe ich das Zäpfchen.

Er atmet einfach so ziehend, mühsam die ganze Zeit und bei einem Hustenanfall, wenn er weint und zappelt, ist es doch noch schlimmer.:-(

Meinst du nicht auch, ich sollte ihm nächstes Mal das Rectodelt geben, damit er den Rest der Nacht wenigstens frei atmen kann? Er tat mir so leid eben!

So ein Scheiß, echt:-(

Beitrag von ninny2 30.10.10 - 21:55 Uhr

gib ihm das zäpchen damit er besser Luft bekommt und wenns aber net besser wird fahr in KH, besser ist besser.

Wäre lieb, wenn du dich nochmal melden würdest, ob es deinem kleinen morgen besser geht.

Wünsche eine gute Besserung

Grüße
Melanie

Beitrag von nane29 30.10.10 - 22:16 Uhr

Er wachte kurz danach noch mal auf, wieder Weinen und wieder hat er sich ganz doll durchgestreckt und geweint - als hätte er Schmerzen.

Ich habe ihm das Zäpfchen gegeben.

Jetzt schläft er, hustet sehr bellend, aber nur vereinzelt ab und zu - und ich finde, dass die Atmung unverändert ist. :-( #kratz

Was soll das jetzt bloß, wirkt das Kortison nicht??? Ist bestimmt 30-45 Min her, bei Lena hat es in dem Zeitraum angeschlagen.

Menno, so ein Scheiß. Es war das letzte Zäpfchen. Gott sei Dank habe ich noch ein Rezept, mein Mann sucht gerade eine Notfallapotheke.



Beitrag von ninny2 30.10.10 - 22:49 Uhr

Wie gesagt, ich glaube nicht das er einen Krupp hat, für mich hört es sich an als ob er eine spastische Bronchitis hat. Wenn er morgen immer noch so pfeifft oder rasselt fahr mit ihm ins KH zu einen Kinderarzt.

Beitrag von nane29 31.10.10 - 09:48 Uhr

Hallo ninny2,

danke noch mal für die Unterstützung - manche dieser Situationen sind so schwer einzuschätzen und mein Mann konnte erst spät nach Hause kommen...

Also, die restliche Nacht war ok. Ich denke, es war richtig, Karl das Zäpfchen zu geben. Offenbar hat es doch gewirkt. Er hat einfach schwer Luft bekommen und bei den Hustenanfällen dann Panik gekriegt. Sein Atem war nach dem Zäpfchen zwar trotzdem noch etwas eng, aber er hatte keinen Anfall mehr und hat recht gut geschlafen.

Ich glaube, es ging doch eher Richting Pseudokrupp, als Richting Bronchitis. Der Arzt hat ihn ja abgehört und als ich fragte, ob ich irgendeinen Husensaft geben soll, sagte er, das würde nur Sinn machen, wenn er abhusten soll. Er sei aber nicht verschleimt.

Ich habe auch gelesen, dass bei spastischer Bronchitis die Atemgeräusche vor allem beim Ausatmen da sind, bei Karl war es aber ganz stark beim Einatmen - auch eher ein Indiz für Krupp.

Das Fieber ist nicht über 38.8 gestiegen, heute ist es weg und er ist gut drauf. Er hustet auch kaum - vielleicht 2-3 einzelne Huster die Stunde.
Was auch dafür spricht, dass nicht viel Schleim da ist. Die Atmung ist normal.

Puh.

Mein Bauchgefühl hat zwar in die richtige Richtung gedeutet - dass ein Pseudokuppanfall bevorsteht - aber ich bin trotzdem total froh, hier um Rat gefragt und vor allem den Arzt gerufen zu haben. Es hätte ja auch wirklich etwas mit der Lunge, oder den Bronchien sein können und Atemnot ist nicht witzig#zitter

Ich denke, wir sind über'n Berg und müssen jetzt nur noch die restlichen Erkältungssymptome auskurieren.

Vielen Dank nochma!!!

Jana





Beitrag von ninny2 30.10.10 - 22:51 Uhr

Und wenn du gar keine Ruhe hast fahr auch ins KH die werden dich zwar wahrscheinlich da behalten, aber dann biste beruhigter

Beitrag von mellepelle 31.10.10 - 06:23 Uhr

huhu, man darf nur ein zäpfen innerhalb 24 stunden geben !!! ich denk auch nicht das es krupp ist, denn dann müßte das zäpfchen nach 45 min anschlagen. berichte mal wie es ihm geht, gute besserung...

lg melle

Beitrag von jes78 30.10.10 - 21:02 Uhr

vielleicht hättest du heute mal mit ihm zum doc gehen sollen.es ist zwar sa, aber notdienste sind ja genau für solche fälle.
jetzt hast du angst vor der nacht - was ich auch gut nachvollziehen kann.

drücke dir die daumen das die nacht nicht zu stressig wird und zur not - ab zum krankenhaus #liebdrueck

lg jes

Beitrag von nane29 30.10.10 - 21:06 Uhr

Jetzt denke ich das auch, aber er war den Tag über gut drauf, hatte kein Fieber und eben "nur" ab und zu mal vereinzelt gehustet und eben diese ziehende Atmung. Also bin ich nicht gegangen. Aber schau mal hier, Notarzt war eben da.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2875031&pid=18188493&bid=3

Beitrag von jes78 31.10.10 - 21:50 Uhr

na,geht es deinem kleinen jetzt wieder besser?

Beitrag von nane29 31.10.10 - 22:00 Uhr

Hi, lieb dass du nachfragst.

Schau mal, das hab' ich heute hier geschrieben:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2875031&pid=18190625&bid=3


Danke noch mal!
Jana