Hilfe-Trotzkopf pur!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sini1 30.10.10 - 19:18 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Meine Große wird im Februar 4 und wir wissen echt nicht mehr weiter. Man sagt etwas, muss es mindestens 5x wiederholen und dann bekommt man nur ein "Oach" und die genaue gegenteilige Reaktion. Heute Mittag große Diskussion, Fazit: Ins Zimmer geschickt, um ihre Wut auszuwüten. War dann alles wieder gut, haben darüber geredet und ihr erklärt,warum wir so sauer waren. Sie hatte auch gesagt, dass sie das alles doof fand. Wir haben uns wieder vertragen und danach schön gespielt. Nach dem Abendbrot macht sie sich alleine fertig mit Zähneputzen und Umziehen. War schon 20 min oben.
Als ich hoch kam, hatte sie noch keine Zähne geputzt und kaute etwas. Ich frag sie, was das ist. Da sagt sie, das Fell ihrer Stoffgiraffe. Ich dachte, ich tick aus. Wie kommt sie bitte denn auf sowas?
Sandmännchen war gestrichen und Gute-Nacht-Geschichte auch. Hab sie nur noch ins Bett geschickt und sie ganz ruhig gefragt, warum sie das gemacht hat. Antwort: "Weiß ich nicht". Ich kann echt nicht mehr. Was geht in diesem Kopf nur vor. Wie reagiert ihr in solchen Situationen?

Danke für eure Antworten und Hilfen

Schönen Abend noch

Gesine

Beitrag von jessi_hh 30.10.10 - 22:38 Uhr

Hallo Gesine,

also eigentlich kann ich am Verhalten Deiner Tochter nichts ungewöhnliches finden (soweit Du es hier beschreibst). In de Alter testen sie nun mal ihre Grenzen aus. Ich denke, nur mit liebevoller Konsequenz kommst Du da weiter. Bei uns wird nicht 5x etwas gesagt, sondern 3x. Beim 2. Mal wird eine Konsequenz (keine Strafe) angekündigt (z.B. wenn sie sich nicht anzieht, kann sie nicht mit zum Spaziergang; wenn Sie das Buch knickt, kann sie es nicht weiter angucken usw.). Mit der Zeit lernen die Kinder, dass Mama es wirklich ernst meint und dass es keinen Zweck hat, das Ganze nochmal auszutesten.

Was mich allerdings bei Euch wundert: Warum macht Deine Kleine sich abends alleine fertig? Meine ist zwar noch 7 Monate jünger, aber ich werde sie sicherlich auch in 7 Monaten noch ins Bett bringen. Ausziehen usw. können sie in dem Alter sicherlich schon allein, aber um alles allein zu machen, finde ich es noch ein bißchen früh. Kinder in dem Alter lassen sich doch noch sehr leicht ablenken und kommen auf die tollsten Ideen.
Die von Dir gewählte Strafe finde ich daher ein wenig zu hart und für Deine Tochter schwer verständlich. Sie hat bestimmt gar nicht gemerkt, wieviel Zeit sie vertüdelt hat.
Ich hätte Ihr erklärt, dass man kein Giraffenfell ißt und sie aufgefordert, schnell Zähne zu putzen, damit wir noch eine Geschichte lesen können. Hätte sie das dann nicht gemacht, hätte ich gesagt, dass wir dann eben keine Geschichte lesen können.

LG,
Jessi + Mausi (3J. 2M.) + Bauchbewohner (35. SSW)

Beitrag von gobiam 30.10.10 - 23:14 Uhr

Hallo
Meine Mittlerste "V" wird im Januar 4 und ist ganz genauso ... (habe 3 Kids: T (5), V (3) und E (bald 11 Monate)

Im Übrigen ziehen sich meine zwei Großen (Bruder wird im Mai 6) auch alleine aus, ich stehe dabei (manchmal auch nicht, oder nicht dauerhaft) und muss sie immer wieder daran erinnern (womit die sich in dem Alter alles ablenken können) oder ein bisserl helfen - klar wird es nie perfekt, aber es ist am Werden (wer weiß wann dieser Prozess wirklich abgeschlossen sein kann)

Das du sauer warst wg dem Giraffenfell, kann ich verstehen und deine Strafe auch (war ja nicht das erste Mal) - war ja eindeutig ein Verhalten, was sie sonst nicht an den Tag legt oder? - Ist bei V aber auch so... das sind Phasen...
Besser wäre vielleicht gewesen die Strafe zur Aktion passend zu gestalten - keine Giraffe mehr.

Und Sandmännchen wäre doch eh gestrichen gewesen, wenn sie sooooooooo lange gebraucht hat (wenn meine Trödeln, dann ists Sandmännchen schon alleine von sich aus vorbei... kann ja nicht das Kika Programm anhalten oder? Natürlich kann man es den Kindern in dem Alter auch so verkaufen...., wäre aber unfair, nicht?)

Ganz ehrlich - wie wir so reagieren bzw ich? Ich versuche es richtig zu machen, aber meist wird es erst mit Abstand schlüssig und eine bessere Idee findet sich später erst.
Manchmal verkrafte ich ihren Sturkopp mehr, an anderen Tagen weniger - da hilft nur Augen zu und durch und Disziplin und Konsequenz nicht verlieren - wenn man da einmal schwankt, wirds nur noch schlimmer. Sie testen/t ihre Grenze aus und die müssen wir hochhalten. Ist die Phase vorbei, haben sie was gelernt und wir/ ich doch auch...

Jetzt rede ich schlau daher und war vorhin selbst ratlos.... #schein
Werde mal hier weiter lesen, vielleicht finde ich ja noch einen besseren Weg als meinen mit dieser Phase umzugehen.

Gruß gobiam

Beitrag von courtney13 31.10.10 - 09:32 Uhr

das ist das alter! Bei meiner Tochter ist es genauso!!!!

Was mich zur Zeit so stört ist, dass wenn sie was angestellt hat, das sie lügt bzw. mir irgend ne geschichte auftischt. Beispiel: Wie kommen denn die Bücher in dein Bett, du weißt doch das du nicht draußen rumgeistern sollst. Antwort: Die sind hier reingeflogen, ganz alleine! oder: das war der heilige Geist???
Das macht mich wahnsinnig, weil du nicht weißt wenn sie was erzählt (aus KIGA oder so) ob es die Wahrheit ist. Dabei schimpf ich noch nicht mal! Wir reden drüber, aber ich blöck sie dafür nícht an.

Und wenn es bei uns mal wirklich raucht, weil sie mal wieder ihr dickköpfchen durchsetzten will. Beisiel Mittagessen oder ähnliches, dann sagt sie danach zu mir: Mama ich finde es doof wenn du immer mit mir schimpfst. AAAAAAAA meint die des macht mir spaß...

Und das sind Mädchen - ich zittere schon vor dem alter 14 bis 21...