Eitrige Ohren

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von zunki79 30.10.10 - 19:23 Uhr

Hi !

Unsere Tochter ist 5 Jahre alt und hatte erst eine Mittelohrentzündung , wurde dann behandelt mit Antibiotikum !
Dann war es letzten sonntag richtig schlimm , aus den Ohren lief eiter,keiner durfte ihr ans ohr fassen und liegt seid dem im KKH !
Es ist zwar schon besser , aber es läuft immer noch raus !

Hatte jemand sowas schon und wielange waren eure im KKH ?

Danke schonmal für Antworten

LG Zunki79

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 19:30 Uhr

Warum liegt sie denn im KH???

Wenn Eiter rausläft, dann ist es doch gut, dann ist der Druckschmerz weg.

Meine beiden Söhne hatten schon viele MOEs, der Kleiner mit seinen 10 Monaten hat gerade seine 6. Und immer läuft Eiter raus.

Im KH waren sie noch nie, auf die Idee ist noch keiner gekommen. Auch muss man nicht immer mit AB behandeln, nur wenn Fieber da ist (haben meine so gut wie nie) oder es nach 4 Tagen nicht besser wird.

Wer kam denn auf die Idee wegen Eiter aus dem Ohr sie ins KH zu legen?!?

LG Alla

Beitrag von zunki79 30.10.10 - 19:36 Uhr

Notaufnahme ! Weil es trotz 7 tage Antibiotikum immer schlimmer wurde und unsere kleine geschrien hat vor schmerzen !

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 19:41 Uhr

Und was machen sie im KH? Dann war es wohl entweder ein falsches AB oder eine virale MOE, so dass AB gar nicht anschlagen konnte.

Bei meinem Kleinen wird bei der MOE immer Abstrich genommen und anhand dessen AB bestimmt. Einmal war es so, dass wir ein anderes AB geben mussten als sonst, weil eben andere Bakterien.

Ich frage mich, was sie mit ihr im KH machen, was man nicht zu Hause machen kann. Schmerzmittel gehen auch zu Hause und ein anderes AB auch.

Wenn man gesehen hat, dass AB nicht angeschlagen hat, warum hat man da nicht gewechselt?

Man sieht, ihr habt wenig Erfahrungen mit MOEs, ich bin durch unsere beiden Jungs schon fast ein Profi.;-)

Wie lange es dauern wird, hängt natürlich davon ab, was sie machen und ob es hilft.

Ich hoffe, sie ist nicht allein im KH...

Gute Besserung!

LG Alla

Beitrag von zunki79 30.10.10 - 19:48 Uhr

Ich muß sagen wir hatten wohl auch den falschen HNO , so ist das wenn man umzieht und Ärzte sucht ! Wechsel nun auch

Es geht ihr schon besser und der papa is bei ihr ;-) !

Sie hatte schon sehr viele MOE und auch op´s zwecks Pauckenröhrchen und polypen !

Nun müssen wir noch zur uni weil sie schlecht hört ! trest ist sehr schlecht ausgefallen !

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 19:58 Uhr

Du hast doch geschrieben, es wäre ihre erste MOE...#kratz

Na ja, bei HNO war ich mit einer MOE nie, ein Kinderarzt reicht da normalerweise.

Mein Grosser hatte letztes Jahr im August seine Polypen-OP und Schnitt ins Trommelfell. Er hatte noch 2 MOEs, aber seit Oktober letztes Jahres ist nun Schluss mit MOEs, er hatte keine einzige mehr.

Wann war denn die OP?

Sie kann schlecht hören, weil ja die Flüssigkeit im Ohr ist. So sind wir überhaupt zu der OP gekommen, die Flüssigkeit wollte nicht abfliessen.

Was machen sie nun im KH anders?

Aber hauptsache, es geht ihr besser.

Beitrag von zunki79 30.10.10 - 20:04 Uhr

sorry falsch ausgedrückt ! mit moe machen wir schon rum seiddem sie 5 monate alt ist !

Ihre op war im mai ( 4te op ) ! Und davor im oktober 09 ! und wir haben laufend moe !
und der letzte hörtest im mai war sehr schlecht !

Im KKH bekommt sie antibiotikum Über vene !

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 20:08 Uhr

Ach du meine Güte, das arme Mädchen! Lässt sie den Zugang drin? Mein Grosser würde ausflippen und so lange brüllen, bis der Zugang weg wäre...

4. OP schon?!? Was sagen denn die Ärzte, warum wird es nicht besser?

Beitrag von zunki79 30.10.10 - 20:13 Uhr

Ja sie lässt es drin !

Ja keiner sagt was am dienstag ist chefarztvisite den werd ich erstmal löcher in bauch fragen ! Bin schon am verzweifeln !

Erhoffe mir mehr aufklärung wenn ich zur uni muß am 16.11. !

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 20:46 Uhr

Dann viel Erfolg!!

Kannst du dich ja per VK melden und erzählen, wenn du Lust dazu hast. Ich würde mich freuen...

Habe ja noch den Kleinen, der MOE geplagt ist, wer weiss, wie es bei ihm später sein wird..

LG Alla

Beitrag von schnee-weisschen 31.10.10 - 07:49 Uhr

Hallo,

"Ich frage mich, was sie mit ihr im KH machen, was man nicht zu Hause machen kann. Schmerzmittel gehen auch zu Hause und ein anderes AB auch."


Würde mich wirklich interessieren, wie Du zu Hause i.v. Analgetika geben willst.
In dem Fall ist es wohl angebracht, dass ne Infusionstherapie stattfindet (Schmerzmittel, Entzündungshemmer).
Und: Bevor das Kind ne Hirnhautentzündung davonträgt, weil Eiter durchbricht, lasse ich es lieber im KH beobachten.

VG

sw


Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 13:37 Uhr

Wieso i.v? Schmerzmittel kann man ganz normal geben.

Und das mit dem Eiter und Hirnhautentzündung ist ja wohl Quatsch. Es ist vollkommen normal, dass bei einer MOE Eiter RAUSfliesst. Aus dem Ohr...

Beitrag von kathinka86 31.10.10 - 16:11 Uhr

Mhmm... Schon mal dran gedacht, wenn das Kind vor Schmerzen schon so fertig ist, dass die Medigabe i.v. einfach schneller und besser wirkt??
Also ich wunder mich über den Krankenhausaufenthalt bei der Geschichte gar nicht. Das arme Mädchen... Als Eltern weiß man doch irgendwann auch nicht mehr weiter und ist einfach froh wenn das kranke Kind Fachmännisch bewacht und behandelt wird, oder!?!

Alles Gute für die Kleine! #blume

Beitrag von zunki79 31.10.10 - 20:48 Uhr

Danke !!

Es war wohl so am besten ! Es geht ihr schon besser das eine Ohr läuft zwar noch aber so ist sie schonwieder fit !

LG

Beitrag von schnee-weisschen 01.11.10 - 12:48 Uhr

Vollkommener Quatsch? #rofl
Na, dann lies mal http://neurologie.onlinehome.de/meninfra.htm #aha
Du hast Deine medizinischen "Fachkenntnisse" offensichtlich aus der "Bild der Frau".

Und: Analgetika wirken i.v. 10x so schnell und gut, da sie ja direkt in den Blutkreislauf gelangen.
Das willst Du mit ner Schmerzmittel-Gabe zu Hause gleichsetzen? *lol*
Paracetamol, Ibuprofen, oder wenn`s hoch kommt, Novalgin als Tabletten oder Saft?