dicker zeh vereitert und tetanus-impf-frage

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von anna.blume 30.10.10 - 20:50 Uhr

hallo zusammen,
mein kleiner sohn (10 monate) hat den rechten zehennagel an einer seite vereitert. heute kam richtig gelber eiter raus und ich bin dann ins krankenhaus. die sagten, ich käme grad noch rechtzeitig, sowas würd sich gern mal durch die lymphe ausbreiten und am liebsten hätten sie mich da behalten für eine intravenöse infusionstherapie. nun sind wir aber daheim und er muss 2x pro tag antibiotika-saft nehmen. der schmeckt ekelig und ich kriege ihn kaum in ihn rein.
außerdem hat er eine gipsschiene und ich muss das füßchen baden und betaisadona-verband machen.

hat jemand auch solche erfahrungen gemacht? mir kommt antibiotika so krass vor, und dann noch diese schiene.

was kann ich noch machen?
und was denkt ihr darüber?

lg, anna

ps: nach der wievielten impfung besteht tetanus-impfschutz? doch nicht direkt nach der ersten, oder?

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 20:58 Uhr

Ich selbst habe das Problem mit dem Zeh schon seit 4 Monaten, es wird nicht wirklich besser. Betaisodona (Jod) Salbe habe ich lange benutzt, gebracht hat es nichts. Aber vielleicht gut bei den Kleinen, damit die Keime nicht reinkommen.

Ich habe allerdings nie AB deswegen bekommen (war bei 3 Ärzten), was vielleicht falsch war. Denn jetzt musste ich AB wegen Bronchitis nehmen und siehe da: dem Zeh geht es deutlich besser.

Von daher, vielleicht gar nicht so schlecht.

Warum schmeckt AB-Saft schlecht? Alle ABs für Kinder sind doch süss, meine Kinder sind ganz wild drauf (auch im Babyalter).

LG Alla

Beitrag von kautzi 30.10.10 - 21:21 Uhr

Das Antibiotikum tötet die Bakterien und der Zeh kann wieder heilen, ist also wichtig und notwendig. Wenn du im KH warst und dir diese Therapie verordnet wurde halt dich dran.
Abgesehen davon wäre ich nicht auf eingene Gefahr wieder nach hause, aber das muss jeder selber wissen.

Gute Besserung und einen schönen Abend

Beitrag von anna.blume 30.10.10 - 21:24 Uhr

ich weiß, was ein AB macht. und ich bin nicht auf eigene gefahr nach hause, der arzt meinte, wir geben meinem sohn einen tag, um es so zu schaffen. ich wäre sehr erfreut, wenn du ein wenig weniger patzig mit mir reden würdest. danke und auch einen schönen abend.

Beitrag von kautzi 30.10.10 - 21:29 Uhr

du sagtest doch dass sie dein Kind da behalten wollten zur Infusionstherapie, du aber jetzt wieder daheim bist. Daraus hab ich geschlossen dass du es nicht wolltest.
Es sollte nicht patzig sein und es tut mir leid wenn es so rüber kam #hicks

Beitrag von anna.blume 30.10.10 - 21:45 Uhr

ich glaub, ich bin ein bisschen dünnhäutig, da macht mich schon ein BUUUUH weinerlich. ;-) habe mich falsch ausgedrückt. sie sagten, wenn es morgen nicht besser ist, dann!
an diesem zeh hängt nicht nur mein kind sondern auch unsere letzten zwei monate elternzeit, die wir im ausland verbringen wollten. der flug geht am dienstag.

drückt mir mal die daumen, dass alles gut geht.

glg und gute nacht. #herzlich

Beitrag von sonne_1975 30.10.10 - 21:34 Uhr

Also wegen einem geeiterten Zeh bleibe ich mit meinem Baby nicht im KH, damit es sich noch zig Krankheiten holt.

Im KH kann man viel schlechter genesen als zu Hause, es sollte für Notfälle da sein.

Beitrag von windsbraut69 31.10.10 - 09:08 Uhr

So eine Entzündung kann durchaus böse ausgehen und zum Spaß wollten sie ihn sicher nicht im KH behalten und per Infusion versorgen!

Beitrag von anna.blume 31.10.10 - 14:10 Uhr

jaja, mann, sagt doch keiner. ich verstehe nicht, warum hier nie sachlich geantwortet werden kann.

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 15:29 Uhr

Doch, sagt diejenige, der ich geantwortet habe!