Ernährung in der SS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von frikadelle1983 30.10.10 - 21:18 Uhr

Hi Mädels,

man soll sich ja in der SS besonders ausgewogen ernähren...habe aber Probleme, tonnenweise Obst zu futtern. Ich esse zwar gerne gegartes Gemüse, aber mit dem Obst habe ich es nicht so...:-[

Wieviel esst Ihr am Tag? Habt Ihr Eure Ernährung überhaupt umgestellt? Und gibt es vielleicht Alternativen, damit man bei der Arbeit nicht so viel schnibbeln muss?#augen

Bin dankbar für jeden Vorschlag! #danke

Beitrag von mamavonyannick 30.10.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

drinke doch Säfte oder diese Smoothies. Die find ich sehr lecker#mampf

vg, m.

Beitrag von sensbaby 30.10.10 - 21:21 Uhr

hiii

also wenn ich erlich bin ess ich nicht jeden tag obst

ich denk nicht immer dran keine ahnung aber ich glaub wenn man nicht nur ungesundes ist wird es das kind nicht schaden

lg senieh 34 ssw

Beitrag von frikadelle1983 30.10.10 - 21:23 Uhr

...kann man denn auf den Inhalt dieser Smoothies vertrauen? Die mag ich nämlich auch sehr gerne...hab aber gehört, dass da nur Schrott drin sein soll...#kratz

Beitrag von mamavonyannick 30.10.10 - 21:25 Uhr

naja, weißt du, ob die Banane das hält, was sie verspricht?;-) Oder das der Apfel nicht gespritzt ist?

Aber wenn du lieber Gemüse magst, dann nimm doch das. Wer sagt, dass es unbedingt Obst sein muss?

Beitrag von carlos2010 30.10.10 - 21:27 Uhr

Ich würde immer Original Obst und Gemüse vorziehen; da weißt Du was Du zu Dir nimmst.
In den Getränken sind sehr oft künstliche Aromen und Zuckerzusätze drin; genauso in den Joghurtdrinks.

Beitrag von mopsi2008 30.10.10 - 21:25 Uhr

Bei mir ist es anders rum, ich bin nicht so der Gemüseesser, höchstens mal Möhrchen oder Tomaten. Obst es ich zwar sehr gerne, aber auch nicht jeden Tag. Dafür trinke ich jeden Tag 1-2 Gläser Fruchtsaft und versuche möglichst ausgewogen zu essen und auf zuviel Fleisch und fettiges zu verzichten. Denke solange man nicht nur ungesundes ist schadet es dem Baby nicht.

LG Steffi

Beitrag von carlos2010 30.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

soviel Obst ist gar nicht gut; zu viel Fruchtzucker!
Ich habe SS-Diabetes und esse viel Gemüse und Rohkost (Möhren, Gurken, Paprika).
Fruchtsäfte würde ich auch nur mit Wasser mischen, weil da unheimlich viel Zucker drin ist.
Ich esse an Obst 2 Äpfel am Tag.
Lt. meinem FA ist Gemüse auch viel besser als Obst;-).

Alles Gute#klee

Beitrag von maerzschnecke 30.10.10 - 21:28 Uhr

Ich finde, dass in der Schwangerschaft keine anderen Regeln gelten als für Nicht-Schwangere. Und die neueren Empfehlungen (DGE in Anlehnung an LOGI) sind:

5 Portionen Obst/Gemüse am Tag, davon möglichst nur 2 Obst. Als Portion versteht man ca. 100-150g.

Kein Mensch sagt, dass man in der Schwangerschaft jeden Tag ein Kilo Obst essen soll. Fruchtzucker ist im übrigen auch nicht sooooo gut, wie es früher mal hieß.

Wenn Du zweimal täglich eine ordentliche Portion Gemüse (gedünstet oder Salat) ißt, und bei der Arbeit vielleicht noch zwei Mandarinen oder eine Banane, dann reicht das auch.

Und: ich habe z. B. eine Fruktoseintoleranz und kann kaum Gemüse und Obst essen. Mir und meinem Kind geht es trotzdem gut.

Wichtig ist eine gute Nährstoffverteilung (Eiweiß und gesunde Fette, Kohlenhydrate möglichst komplex) und eine ausreichende Vitaminzufuhr. Da ich die z. B. über Obst/Gemüse nicht sicherstellen kann, nehme ich Vitaminpräparate - aber auch nur so, wie vor der Schwangerschaft.

Beitrag von gingerbun 30.10.10 - 23:21 Uhr

Hallo,
im SOmmer hatte ich Bock auf Obst und hab viel davon gegessen. Das hat jetzt etwas nachgelassen.
Ich esse grundsätzlich das wonach mir ist. Das ist ein guter Weg finde ich und kann nicht falsch sein. Ich esse aber auch alles muss ich gestehen :-)
Britta