starke schmerzen.hilfe???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von agra 30.10.10 - 21:47 Uhr

huhu

ich hab solche starken schmerzen wegen wassereinlagerung,
in der rechten hand ist es unerträglich mittlerweile.bin rechtshänder und kann kaum was mit der hand machen.
selbst in ruhe tuts sau mäßigweh.hoch lagern nichts lindert.

kennt das wer?und kann mir tipps geben wie es ein b issel erträglicher wird.

hab mal was von akupunktur gehört....kann man das in der 39. woche noch machen?und hilft es?

danke

Beitrag von kisa1983 30.10.10 - 22:06 Uhr

Hallöchen,

einen richtigen Tipp kann ich dir nicht geben, aber an deiner Stelle würde ich im KH anrufen und fragen, was du machen sollst. Nicht dass du deswegen Komplikationen bekommst mit Bluttransport/Blutflus oder so.
Frag bitte im KH nach!

Gute Besserung
LG

Beitrag von s-u-s-a-n-n-e 30.10.10 - 22:47 Uhr

Hey,

ich habe auch unheimlich viel Wasser. Aber eher in den Beinen.

Meine Hebamme sagt immer ich soll Brennesseltee trinken und viel Gurke, Ananas und Sellerie essen. Eben alles was entwässernd wirkt.

Jetzt sitze ich da und trinke wie bekloppt Brennesseltee, muss auch viel pinkeln und esse Gurke und Ananas.

Es wird zwar nicht mehr mit dem Wasser. Aber auch nicht weniger. Wie es wäre wenn ich das nicht machen würde weiß ich leider nicht.
Hab also keine Ahnung ob es wirklich hilft.

Beitrag von marleni 31.10.10 - 08:23 Uhr

Unbeding Akupunktur machen lassen! Ja, das geht auch in der 39. Woche, die Behandlerin muss halt nur drauf achten, dass sie keine wehenauslösenden Punkte trifft, aber die sind ganz wo anders als die Antiwasserpunkte.

Ich hab mal erlebt, wie bei einer Patientin innerhalb von 10 Minuten die Wassereinlagerungen verschwunden sind. Sie hatte vorher Ringe an der Hand, die man nicht mehr sah (!!) und nach 10 Minuten konnte sie sie locker abstreifen. Unglaublich, aber wahr.

Also nix wie ab zur Hebamme mit Akupunkturausbildung, gibt's auch oft in Hebammenpraxen, oder zum "normalen" Akupunkteur! Gute Besserung!

LG
M.