Überstimulation...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleene-2010 30.10.10 - 23:04 Uhr

Hallo Ihr Lieben

Ich denke das diese Frage bestimmt schon sehr oft gestellt wurde....
Aber ich habe jetzt grad ein bissel Not und bin ganz unruhig deswegen:-(

Ich hatte am Dienstag 26.10. meine PU von 11 Eizellen ( ICSI)
Am Do. habe ich 2 wunderschöne Krümel zurück bekommen:-)
Bis dahin gings mir eigentlich gut, ausser nen bissel zwicken aber das habe ich als normal empfunden da wurde ja auch alles sehr gereizt.
Jetzt habe ich seit gestern zu nehmend mehr Schmerzen und zwar im Unterbauch/Hüften bis in den Rücken. Das kommt in Intervallen.
Jetzt ist meine Frage kann das jetzt ne Überstimulation sein??
Das sich das jetzt erst bemerkbar macht??
Wenn ja, was passiert dann?? Wenns bis Mo.nicht besser wird rufe ich im KIWU an aber jetzt haben wir ja leider Sa. und dazu noch spät#schein

Würde mich über antworten freuen, es ist unsere erste ICSI und ich habe bammel das da irgendwas nicht ok ist...

Sorry das ich soviel#bla hier mache, bin sehr aufgewühlt( Vielleicht auch grundlos#hicks)

LG an euch alle :-) Danke für eure Antworten#danke

Beitrag von felicat 30.10.10 - 23:29 Uhr

Hallo,

ich hatte 2x OHSS, einmal early-onset und einmal late-onset (kannst du so unter diesen Begriffen googlen, da ist alles genau beschrieben).

11 Eizellen ist jetzt denk ich nicht sooo viel, dass ein early onset ohss entsteht.

bei ohss hast du literweise wasser im bauch, fühlt sich sehr komisch an. ist kein stechender schmerz oder so, hmm, schwer zu beschreiben. na man fühlt halt irgendwie, dass da zuviel flüssigkeit im bauch ist.

was du beschreibst ist glaub ich eher noch eine nachwirkung der pu.
mir hats nachher auch immer etwas gezogen und gezwickt. musst dir vorstellen, du hattest ja 11 eizellen wo der körper ja eigentlich nur für 1 eizelle pro zyklus ausgelegt ist. das bildet sich jetzt zurück bzw. bleiben gelbkörperzysten davon zurück. die füllen sich nach der punktion nämlich nochmals mit flüssigkeit, und das könntest du natürlich auch spüren.

es kann aber sein, dass es anzeichen für ein late-onset ohss sind, aber dafür wärs ja seeehr früh.
ich habs das erste mal für genau 24h bei pu+6 gespürt, aber ich hatte auch eine einnistungsspritze bekommen und die verstärkt dir symptome kurzfristig. richtig kam das ohss bei eintreten der ss erst bei pu+10.

wie es bei dir ist, kann natürlich niemand sagen. hab gesehen du bist aus DE, du wirst also wahrscheinlich hcg nachgespritzt haben??? das kann auch symptome wie eine überstimulation bei schwangerschaft hervorrufen, weil es eben hcg enthält.


aber egal wie - mach dir keine gedanken, denn du könntest sowieso nichts dagegen tun! ausser genügend trinken und eiweissreiche ernährung - aber das sollte man ja sowieso tun ;-)

alles gute und viel glück!
lg astrid

Beitrag von kleene-2010 30.10.10 - 23:40 Uhr

Huhu

Ganz lieben Dank für deine Antwort. Habe kein HCG nachgespritzt.
Dann gehe ich erstmal davon aus das noch alles im Rahmen ist#schwitz
Werde dann jetzt einfach abwarten wie es bis Montag wird#zitter
Dann kann ich ja immer noch in der KIWU anfragen...
Werde jetzt fleissig weiter trinken und auf genügend Eiweiß achten.

Eine Gute Nacht dir#winke#danke

Beitrag von felicat 30.10.10 - 23:54 Uhr

hallo,

ja du wirst eh merken, obs dir merklich schlechter geht! also wenn es ohss ist, dann verschlechtert sich auch dein allgemeinzustand und du kannst vor lauter schmerzen nicht mal mehr problemlos aufrecht gehen ;-)

zur sicherheit kannst du dir aus der apotheke auch so eiweiss-shakes besorgen, das hilft auch gut!

lg astrid