Transportproblem! Mehrfachmamis!

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von hexlein77 31.10.10 - 07:22 Uhr

Einen wunderschönen guten Morgen und erstmal eine runde #tasse für alle! :-D

Nun mal zu meiner Frage:
Im Januar kommt unser drittes Kind, da ist mein kleiner Mann dann 2 Jahre und vier Monate und sitzt EIGENTLICH noch in seiner Karre!
Die ist dann aber ja leider besetzt durch den Krümel! #kratz

Wie habt ihr das gelöst???? Geschwisterwagen, Kiddy Board oder laufen lassen??????? #kratz

Für Tipps wäre ich euch echt Dankbar denn bei meiner großen stand ich damals nicht vor solch einem Problem! ;-)

#Danke euch allen schon mal im voraus! :-)

Lg vom Hexlein mit Stella im Bauch (27. SSW) und Max und Kimi an der Hand!

Beitrag von crumblemonster 31.10.10 - 07:29 Uhr

Hallo,

meine Jungs haben einen Abstand von 18 Monaten.

Im ersten Monat hatte ich den Kleinen getragen und der Große saß im Kinderwagen. Im zweiten Monat habe ich den Kleinen immer noch getragen, der Kinderwagen war leer und der Große auf dem Kiddyboard. Im 3. Monat (also als der Kleine ca. 2 Monate alt war) 'durfte' er dann in den Kinderwagen, ohne daß der Große Theater gemacht hat.

Selbst der Kleine hatte mit etwas über 2 Jahren keinen Kinderwagen mehr. Allerdings waren/sind beide grobmotorisch gut und auch gute und ausdauernde Läufer. Also ich würde ein Kiddyboard nehmen.

LG

Beitrag von hexlein77 31.10.10 - 07:55 Uhr

Danke dir!
Mein kleiner ist ansich auch ein guter Läufer, aber eben auch etwas "verwöhnt" was das gefahren werden angeht! ;-)

Über ein Kiddyboard hatte ich auch schon nachgedacht!

Danke dir nochmal und wünsche dir einen wunderschönen Sonntag!

LG

Beitrag von magmagruen 31.10.10 - 10:36 Uhr

Hi ich bekomme auch Anfang Februar mein drittes Kind,und mein Junjor ist jetzt auch 2 Jahre und 6 Monate alt. Können uns da also grad die Hand reichen #winke

Bei uns ist es ganz einfach,mein Junjor hat bereits zum zweiten Geburtstag ein kleines Laufrädchen bekommen,damit hält er wesentlich länger durch als zu Fuß und ist auch schneller damit.
Er fährt auch sehr sicher darauf,es hat echt nur ein Paar Tage gedauert bis er den Bogen raus hatte.
Laufen ist für die kurzen Beinchen sicher noch sehr anstrengend,und für uns erst wenn wir so langsam gehen müssen das die Füße eher vom stehen bleiben weh tun #augen

Beim Laufrädchen fand ich es auch ganz wichtig den Mini gleich mit an den Helm zu gewöhnen und er trägt ihn mitlerweil mit Begeisterung.Er fühlt sich damit wie der große Bruder auf m Fahrrad.:-p

Beitrag von hsi 31.10.10 - 09:05 Uhr

Guten morgen,

vielleicht den bald grossen Bruder einfach daran gewöhnen langsam das er mehr laufen darf?? Mit knapp 2,5 Jahren kann man auch lange Strecken schon gut zu Fuss gehen. Meine Kinder haben einen Altersunterschied von knapp 11 Monaten. Die Grosse stand mit nicht ganz 1,5 Jahren schon auf dem Buggyboard und der Kleine lag dann endlich im Wagen, davor habe ich ihn getragen. Ein Geschwisterwagen lohnt sich bei so einem Altersunterschied finde ich nicht mehr, man gibt dann unnötig Geld dafür aus. Also Buggyboard bzw. laufen lassen und Baby in den Wagen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit #ei 9 SSW

Beitrag von miau2 31.10.10 - 09:22 Uhr

Hi,
mein Großer war gut 2,5 Jahre, als der Kleine kam. Er wurde schon ab dem zweiten Geburtstag, also während der Schwangerschaft ans laufen gewöhnt. Ging auch nicht anders, denn ich sollte mich nicht anstrengen - und ein Kleinkind die Berge hier hochschieben wäre nicht das gewesen, was mein FA sich unter "nicht anstrengen" vorgestellt hätte.

Es gab anfangs ein wenig Gemotze, aber mein Großer ist problemlos auch längere Strecken gelaufen. So wäre der KiWa-Platz frei gewesen bei der Geburt vom Kleinen.

War dann zwar eigentlich überflüssig, weil der Kleine den KiWa gehasst hat und die ersten Monate nur im Tuch war, aber die Karre wurde natürlich für den Großen nicht wieder eingeführt. Mit Kind im Tuch hatte ich ja auch wunderbar die Hände frei, um den Großen an die Hand zu nehmen.

Ein kiddy Board o.ä. hatten wir nie.

Viele grüße
Miau2

Beitrag von hailie 31.10.10 - 12:27 Uhr

Ich würde eine Tragehilfe nehmen.
Ansonsten ein Buggyboard, sofern das bei deinem Sohn klappt.

Unsere beiden haben 25 Monate Altersunterschied und ich war meist mit Buggy und Tragehilfe unterwegs.

LG

Beitrag von hexlein77 31.10.10 - 15:47 Uhr

Vielen Dank euch allen! :-)

Ich denke wir tendieren dann doch zum Kiddyboard! ;-)

Solche ein Geschwisterwagen (danke 4kids! ;-)) sieht klasse aus, find ich aber wie schon gesagt wurde, lohnt der wohl nicht mehr so wirklich! :-)

Tragehilfe kann ich mir schwer vorstellen! Habe das bei meinem Sohn ausprobiert, der war mir aber einfach zu schwer mit seinen über 4300g! :-( Das hat mein Rücken nicht mitgemacht!)

Von daher werd ich es mal mit diesem Teil probieren! :-)

#winke

Beitrag von lilly7686 31.10.10 - 21:06 Uhr

Hallo!

Lass mich raten.
Du hattest
a. einen BabyBjörn oder
b. eine dieser Billigtragen (Chicco, Safety 1st, Filikid, Cybex oder ähnliches)
c. keine vernünftige Anleitung beim Tragetuch-Binden

Stimmts oder hab ich Recht?

Ich trage meine Kleine mit ihren bald 7kg immernoch täglich im Tragetuch. Sie mag den KiWa nicht (war eine unnötige Anschaffung) und wir sind täglich unterwegs. Und da eben im Tuch ;-)

Wenn du doch übers Tragen nachdenkst, dann empfehle ich dir, zu einer Trageberaterin zu gehen und dir das Binden eines Tuches genau zeigen zu lassen.
http://www.clauwi.de
http://www.trageschule-dresden.de

Wenn du nicht binden möchtest, dann gibt es für Neugeborene: Mei Tai (unter anderem Hop Tye von Hoppediz, MySol von Girasol, oder Mei Tai von Amazonas; einen Mei Tai kann man auch selbst nähen); Marsupi oder Bondolino (von Hoppediz).

Wenn du Rückenschmerzen vom Tragen hattest, dann lag das an einer miesen Trage oder einem schlecht gebundenen Tuch.
Bei einem richtig gebundenen Tuch oder einer vernünftigen Trage, wird das Gewicht des Kindes auf Schultern und Hüften gleichmäßig verteilt. So bekommt man keine Rückenschmerzen. Wie gesagt, ich trage nun seit fast 5 Monaten ausschließlich und habe absolut keine Probleme mit dem Rücken.

Das Problem mit BB und Billigtragen ist, dass das gesamte Gewicht des Kindes auf den Schultern lastet. Und dadurch kriegt man (logisch) Rückenschmerzen.

Stell es dir vor wie zwei Rucksäcke: ein Billigrucksack und ein hochwertiger Wanderrucksack. Wo bekommt man weniger Rückenschmerzen? ;-)

Alles Liebe!

Beitrag von hailie 31.10.10 - 21:39 Uhr

#pro#pro#pro

Alina wiegt jetzt mindestens 10 kg und wird noch stundenlang jeden Tag getragen. Mit Rückenschmerzen hatte ich noch nie Probleme! :-)

LG

Beitrag von tosse10 31.10.10 - 15:52 Uhr

Hallo,

wir haben den KiWa schon seit langer Zeit nur noch für wirklich lange Ausflüge dabei (z.B. ganzer Tag Zoo). Einkaufen, Ausflüge bis zu einer Stunde muss er schon seit einem knappen Jahr selbst laufen (er ist aber was das belangt ein Frühstarter gewesen). Auch beim einkaufen (Lebesmittel oder durch die Stadt) haben wir kein Gefährt dabei. Er hat ja zwei gesunde Beine. Anfangs hatte ich sicherheitshalber den Ergo Carrier dabei. Somit hoffe ich das wir keine Probleme haben werden. Für die Spaziergänge hier durchs Feld bekommt der Große ein Laufrad. Das wird ihm sicher Spaß machen.
Ich habe aber auch das Glück das Schwiegis nebenan wohnen. Im Zweifel ist da schnell ein Kind untergebracht und eine komplizierte Situation kommt erst gar nicht zustande.

LG

Beitrag von tragemama 31.10.10 - 17:29 Uhr

Hallo Hexlein,

ich habe die ersten sechs Monate die Große geschoben und die Kleine getragen. Jetzt haben wir einen Buggy + Lascal-Board und einen Geschwisterwagen (TFK Twinner), wird wechselnd je nach Bedarf benutzt. Insgesamt würde ich aber sagen, dass Trage + Buggy die beste Kombi ist, man kann auch mal durchtauschen.

Andrea

Beitrag von melli.c 31.10.10 - 19:15 Uhr

Hallo
Ich bin auch schwanger und mein 2. ist gerade 2 geworden. Ich habe ihn schon früh viel laufen lassen. Immer wenn ich halt Zeit hatte langsam zu laufen. Seit ich weiß das nochmal Nachwuchs kommt, erst recht. Nur noch zum Stadtbummel letzten Monat habe ich den Buggy benutzt. Auf einen Geschwisterwagen wollte ich definitiv verzichten. Im Notfall kaufe ich doch noch ein Buggyboard, oder, wenn es wenn wirklich mal ein langer Stadtbummel sein sollte, dann mache ich das nur mit einer anderen Person, die dann eben den Buggy schiebt oder das Kleine wird getragen.
Ein 2jähriger ohne Kinderwagen ist hier in Italien schon eine Ausnahme. Hier sitzen die Kinder ziemlich lange im Kinderwagen. Eine Bekannte hat jetzt auch ein Buggyboard gekauft damit ihren Große aus dem Kiwa kommt (sie ist 4,5Jahre!!!!#schock) und das Baby rein.
Mein Mann, Italiener, lästert am meisten darüber, ich halte mich lieber zurück, denke mir meinen Teil.
Gruß
Melli

Beitrag von rabe2 31.10.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

mein Großer war auch 2 Jahre und 4 Monate alt, als unsere Tochter kam. Meine Lösung war: Sohn im Kinderwagen, Tochter im Tragetuch. Klappte wunderbar...

Alles Gute!