Was ist ein screening??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von himbeerstein 31.10.10 - 08:11 Uhr

Guten Morgen #freu

Erstmal eine Runde Kaffee #tasse#tasse#tasse#tasse#tasse#tasse und etwas #torte für alle.. Und nun zum Frühstücksplausch...

Also ich habe hier ja festgestellt das alle hier so geile, scharfe Bilder haben von den Bauchwürmchen und habe auch mitbekommen dass es sich um ein screening handelt.

Jetzt habe ich hier in alten Beiträgen rum gelesen und sehe dass das erste zwischen der neunten und der elften Woche gemacht wird.
Meine FA hat noch nichts erwähnt #schmoll und mein nächster Termin ist am 16.11. da bin ich dann 11+5

WO macht man das screening, beim FA oder in einer Klinik und warum hat meine Ärztin noch nichts gesagt, muss ich das anmelden? kostet das was? Wie läuft das??

Beitrag von nicolelukas 31.10.10 - 08:16 Uhr

In deinem mutterpass ist eine Seite für insgesamt 3 untersuchungen.
das sind die screenings.Da steht von 9- 12 woche.dann von ich glaube 19-22 woche usw.
Das wird ganz normal beim Fa gemacht und sie macht das automatisch ohne ankündigung.

Beitrag von marleni 31.10.10 - 08:19 Uhr

Es gibt die Möglichkeit für 2 Screenings, das erste zwischen der 10. und 13. Woche und das zweite zwischen der 20. und 23. Woche. Das ist einfach nur ein Feinultraschall mit moderneren und besseren Geräten, als sie ein "normaler" FA üblicherweise in der Praxis hat. Man macht das in Geburtskliniken (Pränataldiagnostik) oder in Pränatalpraxen.

Wenn Du eine Überweisung bekommst, zahlt die KK, wenn nicht, kostet z.B. das 1. Screening um die 200 Euro, ist aber dann mit Bluttest & Labor (nur dann sinnvoll, um relevante Ergebnisse zum (ziemlich sicheren) Ausschluss von Trisomien zu bekommen).

Ich habe fürs 1. Screening inkl. Nackenfaltenmessung keine Überweisung bekommen, weil ich da noch keine 35 war. Fürs 2. bekam ich eine, a) bin ich jetzt 35 und b) wollte meine FA das Risiko nicht übernehmen, dass sie was übersieht. Das heißt dann "Feindiagnostik zum Ausschluss fetaler Missbildungen" oder so.

Man muss das nicht machen. Aber es ist nicht-invasiv und sehr beruhigend, wenn alles ok ist. Man kann auch Doppleruntersuchungen dabei machen lassen, die Organe detailliert darstellen (v.a. beim 2. Screening), das Herz, das Gehirn ... Und z.B. den Blutfluss im und zum und vom Herzen, die Versorgung des Babys über die Arterien der Mutter, die Nabelschnur ... und das Geschlecht ;-)

LG
M.

Beitrag von himbeerstein 31.10.10 - 08:22 Uhr

Krass #schock
ok danke, ich werd mal anfragen bei meiner FA.
#danke#ole#danke

Beitrag von marleni 31.10.10 - 08:25 Uhr

Meine Vorschreiberin hat natürlich auch recht, eigentlich heißt "Screening" nur "Ultraschalluntersuchung". Aber meistens wird die Feindiagnostik damit gemeint, was eben die meisten FA nicht oder nicht so differenziert leisten können wie spezielle Pränatalstationen in der Klinik oder Pränatalpraxen.

http://www.pdmg.de/ultraschall.html (ein Beispiel)