Gibt es Wundermittel gegen Blähungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadine-tom 31.10.10 - 08:31 Uhr

Guten Morgen!

Ich hab in dieser SS ziemlich oft mit Blähungen zu kämpfen, die sind teilweise so schmerzhaft das man sich nur krümmt und ich mich übergeben muss. Wenn ich mich hinlegen und entspann wird es meistens besser. Hatte es letztens allerdings auf der Arbeit und da kann man sich ja wohl schlecht hinlegen#zitter Gibt es irgendein Mittel, welches man nehmen kann, das es auch sofort wirkt?

LG Nadine(25. Woche)

Beitrag von 5kids. 31.10.10 - 08:37 Uhr

Guten Morgen!

-Lefax
-Sab Simplex
-Carum Carvi

und dauerhaft: Anis-Fenchel-Kümmel-Tee trinken,Activia essen.


Alles Gute!
Andrea

Beitrag von maerzschnecke 31.10.10 - 09:30 Uhr

Naja, SOFORT wirkt kein Mittel, ein bisschen Geduld muss man schon haben.

Ich habe ein paar Mal Imogas genommen, das ist während der SS erlaubt und wirkt ganz gut.

Vielleicht wäre es aber auch gut, wenn Du abklären lassen würdest, was genau die Blähungen verursacht. Generell sind Blähungen in der Schwangerschaft Begleiterscheinung. Wenn sie aber so stark sind, dass Du Dich übergeben musst, kann es auch 'organische' Ursachen haben, die geklärt werden müssen.

Beitrag von kisa1983 31.10.10 - 13:03 Uhr

Hallöchen,

also ich bin immernoch dafür, dass man sich selbst etwas beherrschen sollte beim Essen. WEnn du merkst, es geht dir wegen den Blähungen nicht gut, solltest du dich erkundigen, was dich so aufbläht und diese Sachen ganz wenig essen oder ganz meiden.

Irgendwelche Mittelchen schnell einschmeißen ist jedem leichter, als sich mal vielleicht zurückzuhalten, bedenke aber, ob es dem Kleinen nicht was ausmachen könnte.

Ich musste mich genauso beim Stillen von blähenden Sachen zurückhalten und der Kleine hatte NIE Probleme mit Bauch weh oder Blähbauch oder sonstige Bauchgeschwerden, auch keine Koliken. So mal als Tipp, wenn du später stillen möchtest.

MFG

Beitrag von trixie77 31.10.10 - 13:30 Uhr

Hallo,

jaaa ich kenne das auch und ich achte schon extrem darauf was ich esse. Das ist halt einfach das Hormon Progesteron das den empfindlichen Darm verursacht. Was mir in Akutfällen wirklich hilft ist ein warmer feuchter Bauchwickel.

Nimm dir ein kleines Gästehantuch, mach es nass, so heiß wie du es auf dem Bauch aushalten kannst und legs es dir auf den Bauch. Dann ein großes Handuch drüber und noch ne Decke das die feuchte Wärme nicht so schnell auskühlt und das dann schön wirken lassen und wenns auskühlt gleich mehrmals wiederholen.

Für unterwegs habe ich Lefax Kautabletten, die helfen naja ein bißchen...


Hoffe ich konnte helfen...

Liebe Grüße Bea

Beitrag von nadine-tom 31.10.10 - 21:40 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Werde mir mal so Lefaxtabletten besorgen für den Notfall. Mit dem Essen werde ich mal drauf achten, fürs stillen nachher auch.

LG Nadine