wie streng haltet ihr euch an die altersangaben ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von toeroehexhex 31.10.10 - 10:22 Uhr

... auf den gläschen ?

guten morgen !
ich habe meinem 8 1/2 monate alten sohn gestern ein halbes gläschen mit joghurt, heidelbeere und apfel gegeben. er ist auf das zeug abgefahren, im gegensatz zu dem kram, der eigentlich für sein alter gedacht ist (in dem aber meiner meinung nach das gleiche enthalten ist).
ich habe mir gedacht: der probiert so viel gerümpel (essbares und NICHT-essbares), da wird das nichts machen ... ODER ETWA DOCH ?
würde gerne eure meinungen und erfahrungen dazu lesen !
vielen dank im voraus !
töröhexhex

Beitrag von babygirljanuar 31.10.10 - 10:28 Uhr

joghurt hab ich auch erst später gegegben. nicht ab 7. oder 8. monat. ansonsten probier ich einfach aus. die 8monatsgläschen wollte sie nie. mittlerweile koch ich selber, da gibts keine altersbegrenzung :-p aber wenn ich gläser hol halt ich mich jetzt nicht auf den tag genau. und die 8 monatsglächen ist sie jetzt auch.

Beitrag von katrinchen-p 31.10.10 - 10:28 Uhr

Also ich halte mich genau an die Altersvorgaben.....



Liebe Grüße

Beitrag von canadia.und.baby. 31.10.10 - 10:34 Uhr

Ich halte mich an mein Kind und nicht an irgendwelche angaben.

Bisher sind wir damit gut gefahren.

Beitrag von ephyriel 31.10.10 - 10:46 Uhr

Servus Töröhexhex,

probier doch einfach aus. Du kennst dein Kind doch am besten! Und du wirst merken wenn ihm was nicht gut tut!
Die Mütter die selber kochen haben keine Altersangaben... Und ich hab mich auch nicht immer strikt daran gehalten!
Madlen hat die 10 Monatsgläschen auch mit 8 Monaten vertragen. Eine Bekannte meinte das das wohl etwas mit dem Eiweiss zu tun hat das die kleineren Babies noch nicht so gut abbauen können und das das schädlich sein könnte...
Mein zweiter Sohn (heute 16 Jahre) hat mit 9 Monaten die Gläschen mit dem Ar*** nicht mehr angeschaut. Er wollte immer genau das was sein großer Bruder gegessen hat. Das hab ich ihm dann auch gegeben und er lebt! Gesund und munter! ;-)
Halt dich einfach an dein Kind! Du wirst merken wenn ihm etwas nicht gut tut. Dann gibst Du es eben nicht mehr. Ich kann dir aus meiner Erfahrung nur sagen das Madlen und auch meine beiden großen Söhne nie etwas nicht vertragen haben...
Ich denke schädlicher ist es nur "nach Buch" zu erziehen, dabei vernachlässigt man seine Intuitionen und Gefühle, und die hat Gott uns schließlich nicht um sonst gegeben... ;-)

Alles Liebe
Billa

Beitrag von nini00 31.10.10 - 10:52 Uhr

Huhu

Meine Tochter hat bi svor paar tagen 8 Mon. Menu bekommen bis ich gemerkt habe das sie danach noch ein ganzes glas obst wollte sonst hat sie nur die hälfte von gegessen. Hab ihr dann ein 12.Mon. angeboten da es eigentlich das gleiche ist nur das mehr drin ist! Siehe da ihr reicht danacht wieder ein halbes obst Glas...
Ach Und Gestern habe ich ihr auch heidelbeere - apfel Joghurt ab den 12.Mon gegeben aber ich wurde nicht alles anbieten nur weil da ihr alter daruf steht! Wie zb. Trink Mahlzeiten oder Schokopudduging #nanana

Lg Nini + #baby 10Mon

Beitrag von lilalaus2000 31.10.10 - 10:54 Uhr

hallo,
ich habe meiner kleinen mit 3,5 monaten angefangen möhrchen zu geben.

der kinderarzt meinte das ist ok weil wenn sie noch nicht soweit ist, dann stößt sie ja mit der zunge den brei raus.
jetzt ist sie 4,5 monate alt und bekommt ein mal am tag einen früchtebrei, da liebt sie den apfel/trockenpflaume von NaturNes so sehr oder eben von bebivita diese kleinen früchtebecher.

abends tu ich ihr immer noch gute nacht brei banane/getreide mit ins fläschchen - milupa - der ist eigentlich zum löffeln, aber ich tu nur wenig in die milch.

die menüs mit fleisch mag sie nicht, da hat sie das gesicht verzogen, zum totlachen.
bekommt sie dann in ein paar wochen wieder.

liebe grüße

Beitrag von maja-willi03 31.10.10 - 11:22 Uhr

Ohne dir zu Nahe treten zu wollen, das ist mir absolut unbegreiflich, was du deinem Kind da fütterst.

Was gibst du denn mit 6 Monaten? Currywurst Pommes?

Und wenn mir ein Kinderarzt genau das gesagt hätte, hätte ich mir einen anderen gesucht.

Mein Baby kann auch schlucken (logisch) und wenn ich Alkohol in die Flasche täte würde er es auch trinken.

Ich kann nicht nachvollziehen, warum manche so ungeduldig mit dem Füttern sind. Die Kinder müssen noch ein ganzes Leben essen, warum dann so früh.

Und ich geh noch ein Stück weiter: Und dann auch noch so ein Fertigzeug.

Tut mit leid, ist aber meine Meinung.

Beitrag von lilalaus2000 31.10.10 - 12:34 Uhr

haha, nein das verstehst du falsch,

ich koche selber, aufer das pulver vom abendbrei und die früchte.
aber karotten etc mach ich selber.

ich füttere daher, weil ich das so kenne, habe ich auch so bekommen und folge nur dem rat des arztes und der von mama und omas :-)

die kleine ist da wirklich gut und sie verträgt auch alles super.

jedes kind ist anders. ihre babymilch bekommt sie natürlich immernoch als hauptnahrung

Beitrag von susasummer 31.10.10 - 15:08 Uhr

Ich würde trotzdem darauf verzichten.Das ist wirklich unnötiges Zeug.
lg Julia

Beitrag von maja-willi03 31.10.10 - 17:15 Uhr

So sehe ich das auch

Beitrag von leboat 31.10.10 - 12:40 Uhr

es ist doch immer noch jeder mutter selbst überlassen wie sie was macht und sie weiss es am besten..
immer diese meinungen nach denen niemand gefragt hat :-[

Beitrag von maja-willi03 31.10.10 - 17:11 Uhr

Hmmmmmmmm kann es sein das du den Sinn eines Forums nicht verstanden hast.

Und im übrigen liebe ich Vorwürfe, in denen die Leute anderen etwas in der gleichen Art und Weise vorwerfen. Oder wer hat dich um Deine Meinung gefragt?

Beitrag von leboat 31.10.10 - 21:52 Uhr

jaja is schon gut...lass stecken..die antwort war von vornherein klar und ist sowas von überflüssig....

Beitrag von babygirljanuar 31.10.10 - 11:52 Uhr

meiner meinung viel zu viel brei für 4,5 monate....

und in die flasche macht man das schon gar nicht!

Beitrag von izzybizzy 31.10.10 - 11:30 Uhr

Er sollte halt nach den momentanen Empfehlungen (ändert sich ja aber ständig) nur Vollmilch im Abendbrei (also ca 200ml) pro Tag an Milchprodukten haben, wegen des Eiweissgehaltes (Nieren). Aber ein bissl Joghurt.. wenns keine Massen sind, wär ich da jetzt auch nicht so päpstlich.
LG!

Beitrag von viofemme 31.10.10 - 13:07 Uhr

Da ich selber koche spielen derlei Altersangaben natürlich keine Rolle. Ich halte mich hingegen an Empfehlungen wie denen der WHO oder vom FKE.
Ich weiß, und es ist hier ja auch immer wieder so zu lesen, dass einige Mütter auf ihre Mütter in Sachen Kinderernägrung hören. Nun ist es allerdings doch schon Jahrzehnte her, dass mein Mutter mich gefüttert hat und die Forschung ist heute soviel weiter, dass mir frühere Generationen als denkbar schlechte Quelle erscheinen.
Das Argument, früher hat man es so gemacht und mir geht es gut ist ja nun nicht eben überzeugend. Man denke mal an den häufig zitierten Kettenraucher, der hundert Jahre alt wurde...
Nur auf mein Gefühl, meinen Instinkt möchte ich mich in so wichtigen Dingen nicht verlassen. Ich bin keine Ökotrophologin und ich möchte nicht mein Kind als Versuchsobjekt missbrauchen. Try and Error ist in meinen Augen nicht das richtige Konzept, wenn es um Kinderernährung geht.

Aber dein Sohn ist ja schon älter und sein Verdauungssystem ausgereifter, sodass ich es in deinem Fall wohl ähnlich handhaben würde. Über die Gesamtmänge an Milchprodukten für Babys haben andere ja schon geschrieben und die genaue Zutatenliste kennt du ja. Ihr seid ja schon bald soweit, dass er immer mehr bei euch mit isst und langsam sind Experimente erlaubt.

Schlimm finde ich immer nur, was einige ihren ganz ganz kleinen Säuglingen schon einflößen.

Beitrag von germany 31.10.10 - 15:36 Uhr

Ach, mein kleiner hat in dem Alter auch schon vo Tisch zum Teil mitgegessen. Also gestampfte Kartoffeln und Möhren, Suppen, ganze Bananen, Brot usw.

Von daher ist das mit den Gläschen kein Beinbruch. Nur bei Zitrusfrüchten musst du aufpassen, da werden fast alle Babys wund von.


lG germany

Beitrag von yorks 31.10.10 - 20:31 Uhr

Louis bekam mit 18 Wochen 4 Monatsgläschen, mit 5 Monaten auch schon Joghurt also 7 Monatsgläschen und mit 7 Monaten die 8. Monatsgläschen. Er ist nun 10 Wochen alt und bekommt demnächst die 12 Monatsgläschen, einfach weil da mehr drin ist, ansonsten ist es ja alles das Gleiche.

Ich nehme aber mal an, dass er ab Dezember/Januar dann selbstgekochtes bekommt. Zumindestens ist er dann von Montag bis Freitag bei der Tagesmutti und sie kocht immer selbst und wir werden es dann sicher am Wochenende auch so handhaben.

LG yorks mit Louis