"Babystress" - mein Körper erholt sich garnicht - kennt das jemand?

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von hannih79 31.10.10 - 10:34 Uhr

Guten Morgen,

mein Anliegen steht ja bereits oben.

Die meisten haben wahrscheinlich das umgekehrte Problem.... bei mir ist es so, dass ich seit der Geburt unserer Tochter vor 11 Monaten weniger wiege als vor der SS. #schmoll

Bei mir hat das Stillen sehr gezehrt - musste deswegen nach 3Monaten abstillen, und seitdem habe ich auch nichts mehr zugenommen - fühle mich garnicht wohl, da ich eh schon ein "Strich in der Landschaft" bin.

Vor der SS saß ich den Tag im Büro, jetzt flitze ich dauernd meiner Kleinen hinterher, dann dieses Tragen ( sie läuft noch nicht ) ständig , ausruhen ist auch nicht mehr viel, da ich in den Schlafpausen der Kleinen meinen Haushalt mache usw......eben alles anders und körperlich anstrengender als vorher.

Kennt das jemand, dass man dadurch an Gewicht einfach nichts wieder drauf kriegt, und was habt ihr dagegen gemacht ?

Essen tu ich, wann immer es geht ( auch nachts ), Sport mache ich, eine Schilddrüsenerkrankung liegt nicht vor....

Möchte mich einfach nur wieder wohler fühlen, und nicht immer körperlich so ausgelaugt....


Danke schonmal für die Tips

Beitrag von glueckskleechen 31.10.10 - 12:08 Uhr

wie groß bist du und wieviel wiegst du?
und wie war es vorher?
und was und wieviel isst du?


Ich bin seit den Kindern (wir haben 3) auch schlanker, eher dünn, als vorher, obwohl ich immer schon schlank war.
bei mir liegts eindeutig am gesünderen Essen und Kochen für und mit den Kindern und durch die viele Bewegung.

ich bin pausenlos unterwegs, komme selten zum Sitzen oder so.
das macht mir aber nichts, ich brauche die Action ;-)

LG #klee

Beitrag von hannih79 31.10.10 - 13:24 Uhr

Ja, so ist es bei mir auch was die Action angeht - obwohl man sicher 1 Kind nicht mit 3 Kindern vergleichen kann.
Aber da ich halt vorher nur ( außer mein Sport abends ) im Büro gesessen habe, ist die Umstellung schon enorm. #schwitz

Gesund ernährt habe ich mich schon immer ( SEHR viel Obst, wenig Fleisch und Süßes, viel Gemüse usw ).
Das führe ich auch so weiter..... habe seit der Geburt aber angefangen, etwas mehr Kalorien zusätzlich zu mir zu nehmen, um zuzunehmen ( Kakao trinken, nachmittags Kuchen, nachts Bananen, wenn ich Fläschchen mache..) - habe auch schon hochkalorische Trinknahrung aus der Apotheke probiert - bringt aber alles rein garnichts. #schock

Ich bin 1,60mtr groß und wiege z.Z. 46kg - vorher waren es 48 - 49kg.

Das hört sich wenig an, macht bei mir aber viel aus ( zumindest zum Wohlfühlen ).
Meine Hosen schlackern alle, nichts sitzt mehr richtig - kann mir von meinem Elterngeld ja auch nicht meine ganze Garderobe erneuern. #schmoll
Schlank war ich auch schon immer - nehme auch schon immer schneller ab als zu - hab ich von meiner Mama.

LG

Beitrag von meli35 31.10.10 - 19:48 Uhr

Halo,
also ich habe ja das umgekehrte problem :-)
Ich versuche abends die Kohlenhydrate wegzulassen,vielleicht solltest du abends welche essen??
Auf jedenfall solltest du versuchen mit gesundem essen zu zunehmen und nicht mit schoko oder so :-)
aber das weißt du ja .
Ich geb dir gern ein paar kilos ;-)

Lg meli

Beitrag von studdi 02.11.10 - 23:48 Uhr

Ich habe vor meinen 3 Schwangerschaften jeweils konstant 55-56 Kilo gewogen bei einer Größe von 1,74m (ne Zeitlang auch mal 52).
Jetzt sind es ein paar mehr...aber ich mache Kraftsport, Muckis wiegen ja mehr als Fett.
Ich wurde aber noch nie angesprochen, dass ich zu dünn wäre oder hatte auch nie ein solches Gefühl.
1,60m ist ja nun recht klein, 46 Kilo sind doch sicher noch kein Untergewicht, müsste man mal den BMI ausrechnen...
Versuchs mal mit Ovomaltine oder Molat, hat mir meine Hebamme immer in der Stiilzeit empfohlen.

LG & viel Glück!!! :-)

Beitrag von jubilee70 31.10.10 - 21:28 Uhr

Hallo!

Probiere doch mal folgendes: Nehme dir jeden Tag einen Apfel, schneide ihn klein (mit Schale) und gebe ihn in eine Schüssel. Darauf kommt ein Löffel Honig und das ganze vermischt du mit einer kleinen Dose Kondensmilch.

Entweder alles auf einmal oder über den Tag verteilt essen.

Hört sich zwar völlig verrückt an, schmeckt aber gut und gibt Kraft.

Diesen Tipp gab mir ein sehr alter Hausarzt weil es mir nach den
Geburten meiner Kinder auch immer so ging und ich immer viel abnahm.

Mir hat es geholfen!

Viel Glück! #winke

Beitrag von anka8110 31.10.10 - 22:24 Uhr

Hallo,
uns wurde von einer Kinderkrankenschwester dieses Mittel empfohlen:
http://www.diesen-samstag.de/epages/62469416.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/62469416/Products/8004300

War so ein Vortrag im Kindergarten. Habs aber nicht ausprobiert.
LG anka

Beitrag von hailie 01.11.10 - 00:32 Uhr

Der Text könnte von mir sein.
Mir geht es ganz genauso... und ich weiß nicht so recht warum.

Die Schilddrüse wollte ich bei Gelegenheit noch überprüfen lassen, aber irgendwie glaube ich nicht, dass es daran liegt.

LG