Zu starke Angst vorm Alleinlassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wind-prinzessin 31.10.10 - 11:13 Uhr

Guten Morgen!

Manchmal weiß ich nicht, ob das gesund ist, was ich fühle oder ob ich übertreibe. Und zwar geht es darum, dass ich mein Kind am liebsten rund um die Uhr bei mir hab. Im gleichen Zimmer, versteht sich. Und wenn ich schlafe, soll er am besten direkt neben mir liegen.

Gestern hätte ich tanken müssen. Habs aber nicht getan, weil ich nicht weiß, ob ich ihn für die 2 Minuten des Bezahlvorgangs alleine im Auto lassen kann oder ob ich ihn mit reinnehmen soll. Alleine lassen würd ich ihn nur sehr ungern. Und mitschleppen ist ganz schön schwer.

Beim Einkaufen schleppe ich mich auch lieber tot, als dass ich ihn erst ins Auto setze und dann den Wagen wegbringe.

Ist das normal? Ist das vielleicht sogar richtig? Oder spinn ich mir einen zusammen?

Beitrag von canadia.und.baby. 31.10.10 - 11:14 Uhr

Ich finde es total richtig , vorallem das mit dem nicht im Auto lassen.

Und lass dir zeit , dein kleiner ist gerade mal 2 monate :)

Beitrag von nebneru 31.10.10 - 11:18 Uhr

Ich würde meine Kleine auch nie im Auto lassen. Auch nicht für kurze Zeit..
Dein Baby ist ja noch sehr klein. In dem Alter wollte ich auch nie nur eine Minute von meiner Maus entfernt sein. Ich denke das ist ganz normal.
Sie ist jetzt 8 Monate und manchmal bin ich schon froh, wenn ich mal eine Stunde für mich habe....
lg

Beitrag von ephyriel 31.10.10 - 11:19 Uhr

Ich würde Madlen NIEMALS irgendwo allein lassen wo sie jemand klauen könnte! Auch nicht für 2 Minuten!!!
Das Gefühl sie ständig um mich haben zu wollen kenn ich. Das hab ich heut noch und Madlen wird nächsten Monat 1 Jahr!
Sie schläft seit sie 8 Monate alt ist in ihrem Zimmer. SIE hatte damit überhaupt kein Problem. ICH war die die Anfangs fast stündlich aufgewacht ist und nach ihr gesehen hat...
In zwischen geht das besser... Aber an sonsten will ich mein Kind auch immer um mich/bei mir haben.
Und die Gefahr das sie entführt wird, oder etwas passiert nur weil ich sie nicht bei mir hatte will ich auch nicht eingehen.
Vieleicht ist das übertrieben, ja. Aber das ist mir SCH**** EGAL!
Soll mich die Welt doch Glucke schimpfen! Wir fühlen uns so wohl! ;-)
LG
Billa mit Madlen#winke

Beitrag von izzybizzy 31.10.10 - 11:22 Uhr

Naja, er ist ja noch so klein. Mach dir nicht so viele Gedanken und handle nach deinem Gefühl. So lange du nicht ohne Benzin auf der Landstrasse liegen bleibst.:-D
Es mag vielleicht etwas übertrieben sein, aber wenn schon, ist doch nicht schlimm. Es wird in den nächsten paar Monaten bestimmt besser, dann traust du deinem Kind einfach auch mehr zu (z.B. dass es das schon aushalten kann, mal zwei Minuten alleine im Auto zu sein, und nicht gleich einen Schaden fürs Leben hat, wenn er deswegen mal kurz weint).
Und momentan ist die ständige Nähe für dein Kind ja nicht schlimm, "überbetüteln" kannst du es jetzt noch gar nicht.
Aber falls es so ist, dass dich die Angst wirklich einschränkt und handlungsunfähig oder unglücklich macht - dann solltest du versuchen, auch mal etwas Abstand zuzulassen.

Aber jetzt, wie gesagt: Kein Stress!!
LG!!

Beitrag von schnuppelag 31.10.10 - 11:39 Uhr

Alles normal :-)

Ich musste gestern tanken... und hab meinen kleinen schlafenden Prinzen im Auto gelassen. Ich habs Auto natürlich verschlossen und ihn von der Kasse aus immer im Blick gehabt... Aber er hat einfach gepennt. Hätt ich ihn mit rausgenommen, wär er sicher aufgewacht... und so hat er wenigstens seinen Schlummer bekommen, den er vorher einfach nicht haben wollte ;-)

Aber ansonsten geht es mir auch so wie dir und der Kleine ist schon 7 Monate alt. Ich schlepp mir auch lieber einen ab, hab den Kleinen auch immer bei mir (und wenn nicht, dann gehts mir irgendwie ganz schlecht und ich frag mich, was er wohl gerade macht usw.)

So ist sie halt - die bedingungslose Mutterliebe #herzlich

Beitrag von leboat 31.10.10 - 12:35 Uhr

hi,

ja ist bei uns auch ganz schlimm bloß hab mich mittlerweile nach 6 monaten auch etwas beruhigt was das angeht also zb.tanken und so.wenn sie dann schläft dann lass ich sie auch.fände es unsinnig sie wach zu machen nur um sie mit zur kasse zu schleppen.aber anfangs ging das auch gar nicht...
das aller schlimmst,ich muss sie demnächst ne woche zu meinen eltern geben...könnte jetzt schon heulen #heul
man fühlt sich dann sooo schlecht ...
aber manchmal nützt es einfach nix und ich denke die kleinen stecken es besser weg als man selbst

lg

Beitrag von hailie 31.10.10 - 12:42 Uhr

Nein, du übertreibst gar nicht. Das ist ganz normal und auch richtig! :-)

Man sollte sein Baby NIE unbeaufsichtigt lassen, auch nicht an der Tankstelle. Für manche Situationen ist eine Tragehilfe perfekt, so hast du die Hände frei und das Kind ist bei dir.

LG

Beitrag von daisy80 31.10.10 - 12:45 Uhr

Ich denke, da muss frau nach ihrem Gefühl handeln.

Ich reiße den Kleinen an der Tanke, am Briefkasten und am Hermesshop (z.B.) nicht aus dem Sitz, wenn er schläft und den Maxi schleppe ich erst recht nicht mehr mit.
Wenn ich das Auto im Blick habe, bleibt er drin und kann weiterpennen oder -spielen.

Beitrag von dieselelse 31.10.10 - 13:23 Uhr

mach ich auch so,das auto schön abschließen und los.

Beitrag von gartenrose 31.10.10 - 20:05 Uhr

so handhabe ich es auch....