9 Monate und Topf *etwas länger*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zotti28 31.10.10 - 11:50 Uhr

Hallo ihr lieben,

ich bin ja sooooo stolz auf mein Murkel.

Es fing alles so an...

Eines Tages öffnette ich Murkel seine Windel nur ein Stückchen ( er war so 6-7 Monate alt ) und sagte zu ihm: "Pullern." da mich es immer nervte, das er gepullert hat wenn ich die Windel aufhatte. Na ja und irgendwie klappte es beim ersten mal auch. Damals dachte ich noch ok zufalls Treffer, aber als es bei jedem mal klappte dachte ich ok, das behalten wir mal bei.

Dann bei der U5 damals, hab ich das der KiÄ erzählt und sie meinte, ich solle das weiter machen, dass ist sehr schön und wenn ich viel Glück habe, wird er mal schnell trocken. Und wenn er sitzen kann, soll ich das auf dem Töpfchen weiter probieren.

Nun geht mein Murkel seit über einer Woche auf den Topf und hatte auch gleich beim ersten drauf setzen erfolg #huepf und es war wieder so, dass ich sagte, als ich ihn rauf gesetzt habe: " Pullern." und wie gesagt er tat es. Wieder dachte ich an Zufall. Aber bei allen anderen malen klappte es auch. Dann am Freitag sagte ich zu ihm, als ich ihn wieder rauf gesetzt habe: "Was machen wir wenn wir auf dem töpfchen sitzen?" und Murkel pullerte #huepf

Ebenso war es mit dem groß machen, wenn ich die Windel auf hatte, fragte ich ihn ob er mal müsse und er mal kräftig drücken soll, was er auch nach vorahmen tat #schein#verliebt und hin und wieder klappte es auch in der Windel. Nun gestern aufm Topf gesessen, gepullert und ich ihn gefragt musst Du mal Kaka ? Und gesagt dann soll er mal kräftig drücken und ob ihr es glaubt oder nicht, er tat es und das mit erfolg.

Und heute wieder probiert, beim töpfchen setzen und er hat heut schon 3 mal ins Töpfchen groß gemacht.

Ihr glaubt gar nich wie stolz ich bin und murkel fühlt sich auf seinem Topf PUDELWOHL #rofl

Ich biin einfach nur total stolz auf mein Murkel und total Happy, dass ich das einfach mal los werden musste.

Sorry fürs #bla#bla und Euch allen noch ein schicken Sonntag

Liebe Grüße zotti und #baby Murkel morgen 9,5 Monate #verliebt

Beitrag von wattwurm08 31.10.10 - 12:13 Uhr

Moin Zotti,
wenn das wirklich so ist.... klasse!
Ich habe allerdings in meiner Zeitschrift gelesen, dass Kinder bzw. Babys noch nicht wahrnehmen könne, was eine volle Blase ist.
Solche Treffer sind dann meißtens nur Zufallstreffer.
Es stellt sich wohl erst ca. mit 1,5 Jahren ein, dass sie eine volle Blase erkennen können.
Liebe Grüße
Simone

Beitrag von zotti28 31.10.10 - 14:51 Uhr

Ja ich denke auch dass es eher zufall ist.

Nur, immer wenn ich sage oder besser ihn frage musst Du Kaka, dann musst Du kräftig drücken, macht er es auch und dann plub hat es geklappt und beim Pullern ist es auch so.

Na ja wie auch immer, ich finds super wie es ist und werd es weiter machen :-D

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Nachmittag

zotti mit #baby Murkel der mit Fieber im Bett liegt :-(

Beitrag von nebneru 31.10.10 - 12:22 Uhr

Hallo
Wow!!!!!!!
Das wäre ja echt Rekord.
Eigentlich können Babys in dem Alter ihre Schließmuskeln noch gar nicht kontrollieren.
Echt toll was dein Murkel kann.
lg

Beitrag von lilly7686 31.10.10 - 12:23 Uhr

Es geht auch nicht ums Kontrollieren.
Google mal "windelfrei" ;-)

Beitrag von lilly7686 31.10.10 - 12:22 Uhr

Hallo!

Was du machst ist nichts anderes als "windelfrei". Google das mal!

Super dass es bei euch klappt! Ich hab ja leider so ein Baby das absolut keine Signale gibt... Ich hatte es versucht, aber Mäuschen wollte nicht :-(

#pro und ich wünsch euch dass es weiter klappt! ;-)

Beitrag von zotti28 31.10.10 - 14:52 Uhr

Hallo Lilly

also Signale gibt er mir auch keine. Weder wörtlich, da isser noch nich soweit und Bildlich auch nich.

Aber googlen werd ich gleich mal, das hab ich noch nich gehört.

Danke für den Tipp.

Liebe Grüße

Beitrag von brille09 31.10.10 - 19:25 Uhr

Mein Bruder und ich waren beide mit 11 Monaten "sauber" ohne Zwang. Klar, Kinder auf dem Topf festbinden (wie man das früher tatsächlich tat) ist sicher schrecklich. Aber wenn man das ganze spielerisch macht, kann man dem Kind durchaus Erfolgserlebnisse bescheren. Und für das Kind ist das ja auch wesentlich angenehmer als in seiner Sch... zu liegen, oder? Mein Kleiner bekommt zu Weihnachten auch ein "Haferl" - da ist er dann 7 Monate alt.

Mach es jetzt einfach ohne Zwang weiter, lass zu Hause öfter mal die Windel weg und beobachte, wie oft und wann er muss. Unterwegs würd ich den Winter durch noch ne Windel nehmen, aber im Sommer könnts doch dann klappen!

Dass die Kinder die Schließmuskeln noch nicht beherrschen können bis 1,5 (hab sogar 2,5 schon gehört) ist Blödsinn und eine Erfindung der Windelindustrie. Früher als die Frauen noch selber gewaschen haben, waren alle Kinder mit nem Jahr oder ein bisschen mehr mehr oder minder sauber. Heutzutage ist es aber für viele Mamas praktischer, dem Kind ne Windel umzubinden, als dauernd aufs Töpfchen zu laufen oder gar mal was vollgepinkeltes zu waschen.

Ich finds schön, dass euch beiden dieses "Spiel" gefällt.

Beitrag von lil77 31.10.10 - 21:32 Uhr

Einerseits ne tolle Sache!:-)

ABer es ist halt angelernt, und hat nix mit nem bewusten Gefühl für Harndrang (oder Stuhldrang) zu tun. Das sollten Kinder aber doch lernen. Also zu fühlen, wenn sie müssen und nicht aufs Klo gehen, wenn das Komando kommt.
Deshalb bin ich da nicht ganz soooo begeistert. Aber vielleicht klappt das mit dem Gefühl ja auch noch.;-)