Welche Menge abpumpen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nicole577 31.10.10 - 13:28 Uhr

Hallo Zusammen!

Ich hab mir letzte Woche eine Milchpumpe gekauft. Jetzt ist die Frage, welche Menge sollte man für eine Mahlzeit abpumpen? Er soll ja auch satt werden! Vielleicht hat ja jemand einen Tipp für mich. Ich hatte in 15Min ca 50 ml aus einer Brust gepumpt. Reicht das schon?

Danke und LG Nicole

Beitrag von amarice 31.10.10 - 13:35 Uhr

Hi

du mußt die Brust leer pumpen, sonst kanns du (schnell) Milchstau kriegen, außerdem produziert die Brust nur neue Milch wenn sie komplett leer ist. Stillst du denn so auch oder möchtest du nur abpumpen und so füttern?

LG Gabi

ps. die Milch kann man auch einfrieren, hält dann 6 Monate

Beitrag von zwillinge2005 31.10.10 - 19:26 Uhr

Hallo Gabi,

"außerdem produziert die Brust nur neue Milch wenn sie komplett leer ist"

wo hast Du denn das her? Dann dürften meine Brüste nie neue Milch produzieren und mein Kind schon lange verhungert sein....

Die Milchmenge wird nicht durch lange anlegen/pumpen vermehrt, sondern durch häufuges Anlegen.

LG, Andrea

Beitrag von amarice 01.11.10 - 20:51 Uhr

Hi

meine Hebi hat mir das gesagt. Ich muß immer so lang pumpen bis die Brust total leer ist sonst würd sich keine neue Milch bilden u ich würd Milchstau oder auch Brustentzündung kriegen.

Hab mir auch keine Gedanken drüber gemacht weil mit Zwillies brauch ich die Milch ja auch u alles was ich über hab wird eingefroren...

LG Gabi

ps man geht ja davon aus das es richtig ist was einem so erzählt wird, vor allem weil ich bei meiner ersten Tochter nicht gestillt hab...

Beitrag von zwillinge2005 02.11.10 - 12:48 Uhr

Hallo Gabi,

herzlichen Glückwunsch zu den Zwillingen.

Unsere Zwillinge (08/2005) habe ich auch gestillt. 7,5 Monate voll und ausschliesslich und dann unter Beikostgabe bis sie 13,5 Monate alt waren.

Unsere Start war auch etwas schwierig, da sie 8,5 Monate zu früh waren und dann nicht sofort komplett gestillt werden konnten, sondern die Muttermilch erst über die Sonde und dann übers Fläschchen/Brust bekamen.

Deine Hebamme hat natürlich Recht, dass man die Brust schon "leer" pumpen soll Du willst die Milchmenge eventuell sogar noch steigern etc. Aber wenn sich das Stillen erstmal eingespielt hat, wird die Milch auch produziert, wenn ein Kind nur 5 Min. trinkt - und dann kommt immer noch Milch. Die meiste Milch wird eh erst während des Pumpens/Stillens produziert.

Milchstau und Brustentzündung bekommt man besonders gerne dutch übermässiges Pumpen.

Trinken Deine Zwillinge auch an der Brust? Bei uns hat es gedauert bis sie 4 Monate alt waren, bis ich die Milchpumpe endlich abgeben konnte. Danach habe ich nur noch selten abgepumpt (Handpumpe).

Alles gute und LG, Andrea

Beitrag von amarice 02.11.10 - 13:26 Uhr

Hi

leider trinken die beiden nur Nachts an der Brust. Sie werden meist gleichzeitig gegen 4 wach, trinken jeder 10 min u dann sind sie auch schon wieder am schlafen.Ich muß dann noch abpumpen gehen weil sonst steht Brust kurz vorm platzen bzw Milch tropft mir so weg...
Habs tagsüber schon so oft versucht aber sie wollen da nicht dran, nur bißchen u dann ist wieder gut. Will das eigentlich gern das sie nur noch an der Brust trinken das ich die Milchpumpe auch mal loswerd, aber so siehts dann echt noch ganz schlecht aus:-(

Hab schon überlegt ob ich sie einfach schreien lassen soll bis sie doch die Brust nehmen (also ich mein keine Flasche geben) irgendwann muß der Hunger ja so groß sein das sie doch aus Brust trinken. Aber ich laß sie eigentlich so gut wie garnicht schreien, bin normal sofort da (kanns nicht haben...)
Wie hast du deine Zwillies gestillt? Gleichzeitig? Nacheinander? Vll hast ja n Tipp für mich was ich am besten machen kann u wie ich sie vll doch noch zu Brusttrinkern krieg (nicht nur nachts)!?

LG Gabi #winke

Beitrag von zwillinge2005 03.11.10 - 10:53 Uhr

Hallo, Gabi,

wenn sich die Kinder erstmal "eingeschrien" haben trinken sie meist eher schlechter. Ich habe immer eher frühzeitig bei den ersten "Hungerzeichen" gestillt. Fläschchen gabs einfach nicht. Gleichzeitiges Anlegen geht nur, solange die Kinder noch sehr immobil sind. Können sie sich wegdrehen war mir das zu "instabil". Dann musste es halt nacheinander gehen. Dann hat "der Zweite" natürlich auch schreien müssen.

Ich wünsche Dir alles Gute fürs Durchhalten.

LG, Andrea

Beitrag von lucaundhartmut 31.10.10 - 13:41 Uhr

Hi Nicole,

bei der Milchmenge würde ich mich grob an den Verpackungen für Säuglingsmilchnahrung orientieren. Da sollen wohl Richtwerte stehen, an denen man sich orientieren kann.

Aber: Jedes Kind is(s)t anders.

50 ml für ein 1-monatiges Kind erscheint mir etwas wenig.
Versuche doch, über mehrere Tage verteilt, mehrere 50 ml-Portionen abzupumpen (kannst Du bis zu 6 Monate lange tiefkühlen). So könntet Ihr immer noch was "nacherwärmen", wenn das Kleine nicht satt geworden ist.


Alles Gute,
Steffi

Beitrag von sonne_1975 31.10.10 - 13:42 Uhr

Also 50 ml können knapp werden. Ich würde lieber 100 ml abpumpen.

Musst aber vorher testen, ob dein Baby auch ein Fläschchen nimmt...

LG Alla

Beitrag von dasthes 31.10.10 - 14:42 Uhr

Hallo nicole,

also mein Krümel ist auch einen Monat alt.

Hab deshalb für ihn ca. 130 ml abgepumpt, auf zweimal. Rein Gefühlsmäßig müsste das reichen, hab halt ein kleinen Fresssack.
Muss halt vorm Zusammenschütten im Kühlschrank auf gleiche Temperatur gebracht werden und halt innerhalb 24 h gepumpt sein.

LG thes