baby blues auch waehrend der ss???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lunes 31.10.10 - 13:38 Uhr

es gibt ja diesesn so genanten baby blues den man nach der geburt bekommen kann.
gibt es sowas auch waehrend der ss?

mein mann hat mich gestern angesprochen und meinte er weiss gar nicht mehr wie und was er mit mir reden soll....alles fasse ich falsch/negativ auf und reagiere nur gereitzt...so kommt es ihm vor.

und ich glaub er hat recht.
ich selber habe das gefuehl, dass unser krumel, ein ablolutes wunsch kind woraquf wir ein jahr gehofft hatten,
...das unser kruemel all meine liebe, kraft und energie gebraucht hat um zu entstehen.

ich fuehle mich erschlagen. habe zu nichts mehr lust und alles ist mir zu viel.ich meide es mich mit freunden zu treffen oder raus zu gehen.
leide immer mehr an depressionen glaub ich.

am meisten tut mir mein sohn leit der das ja gar nicht versteht.

mein mann moechte, dass ich in 2 wochen, wenn ich wieder zum fa gehe, mit ihr darueber rede.

mich interessiert aber jetzt schon ob andere auch an ss depressionen leiden und was man dagegen tun kann.

kann man evtl eine kur beantragen oder so...och ich will doch nur, das meine familie nicht unter meinen hormonkaos leidet....

danke fuers zuhoren und fuer antworten.

lg annika 12+6

Beitrag von bluetomato 31.10.10 - 14:03 Uhr

Hallo

klar gibt es auch Schwangerschaftsdepressionen.
Hier mal zwei Artikel. Kannste dir mal durchlesen. Vielleicht erkennst du dich wieder. Sonst sicher deinen FA ansprechen. Muss aber sagen, dass da viele auch nicht wirklich drauskommen.

http://www.babycenter.ch/pregnancy/gesund/depression/
http://www.swissmom.ch/interviews/interviewmichel.html

Blue

Beitrag von lunes 31.10.10 - 14:16 Uhr

danke fuer die links....das trifft so auf mich zu. vorallem die antwort auf die symtome von prof.dr.michel

...Betroffene nehmen sich selber als verändert wahr und verstehen nicht, was mit ihnen los ist. Sie registrieren einen Verlust an Energie, Initiative, Appetit, Interessen und Freude, wie auch eine Tendenz zum Gedankenkreisen. Es kommen vor allem Gedanken der Wertlosigkeit auf, und die Angst, der zukünftigen Aufgabe als Mutter nicht gewachsen zu sein. Nicht selten treten aus dem Gefühl der Überforderung ...


also es scheint wirklich ich sollte mit meiner fa darueber reden.

Beitrag von bluetomato 31.10.10 - 17:43 Uhr

Ja mach das!
Lieber jetzt anschauen und gegebenenfalls behandeln lasse, als rüber bis nach der Geburt schleppen, so dass sie zu einer Postnatalen Depression wird.

Alles Gute!

Beitrag von lalelu-86 31.10.10 - 16:10 Uhr

hey
ich stecke im moment auch mitten in einer SS-Depression.
werde wohl wenn das so weitergeht noch ne kur machen, damit ich wieder fit bin bis das kind da ist.
habe nächste woche einen termin beim HA der wird mir dann die einweisung für die klinik schreiben und dannkann ich da in 4-6wochen hin.
lg

Beitrag von mamasepnullsieben 31.10.10 - 16:16 Uhr

hallo,
das kann auch körperliche ursachen haben,vielleicht doch nächste woche beim fa anrufen und den termin vorverlegen?
könnte auch eisenmangel oder etwas mit der schilddrüse sein,dass du dich so elend fühlst.

man darf ja auch nicht vergessen,dass jetzt der herbst kommt - da geht es sehr vielen auch nichtschwangeren psychisch schlecht,wenn da noch die hormone dazukommen....

dein mann könnte aber auch mehr verständnis zeigen finde ich.klar ist es nervig eine frau zuhause zu haben, die depri und kratzbürstig ist, aber einfach die verantwortung auf dich zu schieben, so nach dem motto : tu mal was dagegen, find ich auch mies.manchmal muss man sich auch einfach mal ausweinen oder an jemandem abreagieren - dafür ist DEIN MANN da, das sollte ihm bewusst sein - denn irgendwas muss er zu der ss ja auch beitragen, oder? :)

lg

Beitrag von lunes 31.10.10 - 16:33 Uhr

bei meinem fa bin ich sowieso staendig ausser der reihe...da entweder mein blutdruck mal wieder im keller ist oder ich mir wegen meiner staendigen ueblkeit nen tipp holen moechte...mal sehen werd da naechste woche mal anzufen...vielleicht hatse ja recht und ich sollte den termin vorverlegen...

zu meinem mann.
vielleicht kam das falsch rueber. er schiebt die verantwortung nicht auf mich und sagt...mach was dagegen!
er hilft mir wo er kann.
macht den haushalt mit, kocht wozu ich momentan einfach nicht in der lage bin und nimmt mir den kleinen ab sofern er zu hause ist. faehrt zu oma und opa....familiue meide ich momentan sehr gerne....unternimmt ausfluege mit ihm.
also ich bin ihm schon dankbar.
er meinte nur es sei ihm aufgefallen und moechte ja meinet willen auch nicht, dass es schlimmer wird. es tut ihm so furchtbar leid meint er, dass ich mich nicht wirklich ueber die ss freuen kann und weiss nicht wirklich wie er mich sonst noch eiter unterstuetzen kann.
deshalb sollte ich einfach mal mit meinem fa darueber reden meint er. die haben vielleicht merh ahnung oder weiss wo wir uns als paar hinwenden koennen.

lg