mein Engel Edana Rosalie

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von lillyundgismo 31.10.10 - 15:07 Uhr

wurde am 30.10.2010 um 20.05 Uhr in der 24. SSW still geboren.
Meine süße hatte ein Gewicht von 495g.

Ich bin so fertig und weiß nicht wie damit umgehn soll . Habe 4 gesunde Kinder zur Welt gebracht und nun passiert mir sowas. Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Beitrag von francie_und_marc 31.10.10 - 15:29 Uhr

Hallo!

Ein leises willkommen hier im Forum. Es tut mir unendlich leid das deine kleine Edana Rosalie zu den Engeln gereist ist.
Bei uns ist es heute 6 Wochen her, dass unser Marten in der 21.SSW still geboren wurde. Ich habe so kurz danach alle Gefühle rausgelassen, denn es gab immer wieder Momente in denen ich vor Schmerz und Unfähigkeit ihn auszuleben dachte daran in tausend Stücke zu zerspringen. Wie du siehst bin ich am Leben, lebe aber nicht. Aber ich lebe noch nicht. Denn es geht aufwärts. Ich kann dir versprechen das der Schmerz mit der Zeit weniger bohrend wird. Ganz verschwinden wird er nie, er wird nur ein wenig abgedeckt. Es gibt immer wieder Momente in denen ich einbreche. Trauer ist wie eine Treppe, man muss die Stufe erklimmen, kann kurz auf ihr verweilen um zu verschnaufen, um gleich die nächste Stufe in Angriff nehmen zu müssen. So empfinde ich das. Ich hoffe das wir irgendwann oben angekommen sind und die Treppe lächelnd in der Erinnerung an unsere Kinder herunter schauen können.

Du musst dich jetzt mit so vielen Dingen auseinandersetzen und das verlangt soviel Kraft von dir ab. Ich hoffe das du und dein Mann euch gegenseitig Halt gebt. Habt ihr Fotos von eurer Prinzessin bekommen oder selbst gemacht? Durftet ihr euch verabschieden? Auch wenn meine Fragen jetzt sicherlich etwas zuviel für dich sind. Aber Fotos sind enorm wichtig und auch sein Kind zu verabschieden, deshalb frage ich dich einfach. Ich nehme dich unbekannterweise in den Arm und schicke dir ganz viel Kraft.

Liebe Grüße Franca mit Marc an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Deine Hand - meine Hand- auch wenn wir getrennt sind, sind wir für immer eins.


Beitrag von lillyundgismo 31.10.10 - 15:48 Uhr

Danke für deine lieben Worte und ich wünsche Dir viel Kraft weiter hin .

Es ist einfach schrecklich was wir erleben müssen .

Fotos hat die Hebamme gemacht und mir gegeben aber ich habe es noch nicht übers Herz gebracht meine Kleine in den Arm zu nehmen , habe nun Angst das viele denken das ich eine schlechte Mutter bin.
Die Hebamme wollte heute nochmal mit meiner Kleinen vorbeikommen.
Liege noch bis Dienstag im KH und das 100km entfernt von meiner Familie , ich musste alles alleine durchstehn.

Morgen wird dann meine Kleine vom Bestattungsinstitut abgeholt und ende der Woche wird Sie dann beerdigt. Ich weiß nicht wie ich diesen Tag überleben soll.
Wie soll ich meinen 4 Kindern sagen das Ihre Schwester tod ist ??
Ich habe keine Kraft mehr bin nur am weinen und habe hier niemanden.

Beitrag von francie_und_marc 31.10.10 - 16:48 Uhr

Du bist deswegen keine schlechte Mama, du bist in einer schrecklichen Ausnahmesituation, da reagiert man so oder so anders als man es vielleicht sonst machen würde. Mein Marten ist durch einen indizierten Abbruch zur Welt gekommen, da er schwer krank war. Und ich hatte Zeit mich darauf vorzubereiten, du bist quasi von jetzt auf gleich mit dem Tod deines Engels konfrontiert worden. Gebe dir noch ein wenig Zeit, gehe in dich auch wenn es noch so schwer ist und vielleicht hast du dann die Kraft sie zu halten. Ich kenne viele Frauen die gesagt haben sie wären traurig ihren Schatz nicht mehr im Arm gehabt zu haben. Deshalb schicke ich dir ganz viel Kraft das du das schaffst. Mir hat es unendlich gut getan ihn zu halten, mit ihm zu reden, ihn zu küssen und eben das was man als Mama macht mit meinem Schatz zu machen. Leider hat man nur diese paar Minuten und die müssen bis ans Lebensende reichen.

Unser großer Sohn (6 1/2 Jahre) war auch schwer traurig und hat mit mir zusammen geweint als wir ihm erzählt haben das Marten zu den Engeln gereist ist. Denn wir konnten ihm nicht sagen das wir einen Abbruch vorhaben, wir haben ihm gesagt der Kleine ist durch eine Erkrankung in meinem Bauch verstorben. Aber ich muss sagen er hat es gut verkraftet, Kinder trauern anders und es kommt eventuell viel später noch einmal zum Vorschein. Dann müssen wir noch mehr für ihn da sein.

Es tut mir leid das du allein bist. :-(

Ich empfehle dir das Buch Gute Hoffnung- jähes Ende von Hannah Lothrop es hat mir bisher schon viel geholfen die Trauern von Männern, Frauen und Kindern zu verstehen.

Ich wünsche dir Kraft damit du deine Tochter noch einmal sehen, spüren und halten kannst. Liebe Grüße Franca

Beitrag von sagapo 31.10.10 - 19:59 Uhr

Hallo

Eine stille Umarmung für dich und eine#kerze für deine kleine Tochter! Du bist keine schlechte Mama, du musst dich mit dieser Situation erst mal auseinander setzen! Ich schicke dir auch viel Kraft das du es schaffst deine Kleine in den Arm zu nehmen! Es tut mir leid das du ohne Familie weit weg bist! Wie Franca schon geschrieben hat, es gibt da Bücher die du mit deinen Kindern anschauen kannst!
Ich fühle so mit dir habe meine Zwillingsjungs in der 24 SSW verloren und mein Kleiner wog auch 495gr!

Tg sagapo mit #stern#stern24 SSW für immer im Herzen

Beitrag von ballroomy 31.10.10 - 15:43 Uhr

Es ist schrecklich, dass es immer wieder passiert. Tut mir sehr leid, dass Du jetzt auch ein Sternenkind hast.
Eine #kerze für Deine Tochter.

Ich habe meinen Carl am 3.1.10 in der 19.SSW still geboren.
Im August hatte ich dann wieder eine AS wegen einer Partialmole.

Ich bin immer noch sehr traurig wegen Carl und werde ihn immer vermissen.

Mein einziger Trost ist mein Sonnenschein Vincent und die Hoffnung noch einmal ein gesundes Kind zu bekommen.


Alles Liebe
ballroomy mit Vincent an der Hand und Carl im Herzen

Beitrag von verzweifelte04 31.10.10 - 17:15 Uhr

Hallo!

geht mir genauso, ich hab unseren Raphael in der 31. woche still geboren.

leider haben wir noch keine Kinder, nur 2 sternenkinder :(

Raphael war kerngesund :( ..weißt du denn grund warum deine Edana rosalie gehen musste?

mir hilft es immer wieder drüber zu reden, mich an die schönen momente zu erinnern.

lg und alles gute
Claudia

Beitrag von nonn 31.10.10 - 17:31 Uhr

#heul es tut mir sehr leid, warum muss sowas immer
wieder passieren? Ich werde das niemals begreifen

Alles Liebe und Gute, ganz viel Kraft #herzlich#klee

Beitrag von lillyundgismo 01.11.10 - 18:41 Uhr

Das ist echt schlimm was wir durchmachen müssen , ich wünsche Dir noch viel Kraft.

Ich hatte eine Gestose und wurde im ersten KH falsch behandelt , leider kann man das nicht nachweisen.

Jeder neue Tag ist für mich eine Qual , ich hoffe ab morgen wird es besser wenn ich wieder zu Hause bin.

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 18:50 Uhr

Hallo!

Danke! #liebdrueck

ach mensch.. da geht man ins kh, damit einem geholfen wird und dann das.. klar, sind es auch nur menschen, und menschen machen fehler, aber wenn man dann davon betroffen ist, sieht die welt gleich anders aus. tut mir echt leid :(

ich stell mir immer die frage, ob es was geändert hätte, wenn wir früher ins kh gefahren wären... aber warum hätte ich fahren sollen? wenn Raphael doch abends im bett noch geboxt hat, klar war er tagsüber ruhiger und abends hat er auch ned so extrem geboxt.. aber wer denkt denn da drauf, dass er kurz darauf sterben wird... :(

ich hoffe für dich, dass es besser wird, wenn du wieder zu hause bist. ..ich kann dir nur einen rat geben, red so viel und so oft du willst über deinen Engel. mach dir vielleicht ne kleine "gedenk-ecke".

wenn du jemanden zum reden brauchst, kannst du mir jeder zeit schreiben!

wünsch dir auch viel kraft!!

Beitrag von lillyundgismo 01.11.10 - 19:12 Uhr

Danke das mit der Gedenkecke ist eine super Idee darauf bin ich noch nicht gekommen.

Ich war ja schon 2 Wochen vorher mal im KH zur Blutdruckkontrolle und da war angeblich alles in Ordnung aber es hilft ja nichts sich nun Gedanken darüber zu machen.

Ich Frage mich nur immer warum ich ???

Ich weiß garnicht wie ich das morgen packen soll meinem Mann nach 1 Woche KH wieder zu sehn , ich weiß nicht wie ich mich da verhalten soll , ich möchte doch nicht weinen möchte stark sein aber das kann ich nicht.

Beitrag von verzweifelte04 01.11.10 - 19:55 Uhr

ja, ich frag mich auch immer warum ich? ..warum immer ich?
..ich hatte schon so viel schicksalsschläge.. dann haben wir uns letztes jahr entschieden endlich eine familie zu gründen, war gleich schwanger, leider fehlgeburt, hatte ne AS und wurde dann im 3. zyklus nach der AS wieder schwanger.. erst wollte man mich zur AS schicken, weil bei 5+5 noch kein herz schlug (bin wegen blutungen ins KH) - hab mich gewehrt, 1 woche drauf, herz hat gepocht, allerdings hatte ich ein riesen hämatom, also im KH bleiben und liegen :( ..in der 13. woche gab mein FA dann entwarnung, hämatom fast vollständig verfestigt!! ..tja, am selben tag, am abend - sturzblutungen!
aber mein Raphael war ein kämpfer.. also wieder schonen..
als ich dann endlich die schwangerschaft richtig genießen konnte, war ich schon in der 27. - 28. woche.. und dann starb mein engel :(

...ich hab auch immer versucht stark zu sein, mir tats so weh, meinen mann, meine eltern und geschwister traurig zu sehen - ich dachte ich muss stark sein.. nein, musst du nicht.. lass deine traurigkeit raus, sprich mit deinem mann, und wenn du ihm 100 mal das selbe erzählst.
der tod eines kindes ist ne echte belastung, auch für die beziehung. und jeder mensch trauert anders. ich war phasenweise fast sauer auf meinen freund, weil er grad mal wieder ein bissl besser drauf war.

und wenn du denkst du sitzt in einem loch und du kommst nicht mehr raus, dann nimm dir psychologische hilfe. ich war jetzt auch schon 2 mal bei einer psychologin, geh da jetzt alle 2 wochen hin - ich hab keine depression, zum glück. aber mich beschäftigen im moment so viele dinge (tod unseres Raphaels, mobbing in der firma usw.. )

Beitrag von haseundmaus 31.10.10 - 19:19 Uhr

Hallo!

Das kann man auch nicht verstehen, da gibts nichts zu verstehen, denn einen Sinn hat sowas schreckliches nicht. :-(
Es tut mir leid, dass du das auch durchmachen musst. Man kann dir nur viel Kraft wünschen, das durchzustehen. Was schlimmeres kann einem doch nicht passieren, das geht auch nicht spurlos an einem vorbei.
Ich wünsche dir alles Liebe und schicke dir eine #kerze für Edana Rosalie.

Manja mit Lisa Marie #sonne (13 Monate alt) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von honeyfoot 31.10.10 - 19:49 Uhr

Hallo!

Lass dich erstmal fest in den Arm nehmen #liebdrueck
Es ist für mich jedesmal einfach nur schrecklich, so ein neues Schicksal lesen zu müssen #heul

Auch wir haben unseren Engel Clemens am 4.8.2010 in der 37. SSW zu den Sternen ziehen lassen müssen. Er ist an einem Endzottenmangel seiner Plazenta gestorben - also an Sauerstoffmangel.

Wir werden es nie verstehen, wir werden immer um unsere Kinder weinen und wir müssen irgendwie alle lernen damit zu leben. Das ist alles andere als einfach, vorallem wenn die Welt um einen rum sich einfach weiterdreht... #schmoll und diese riesige Narbe die bleibt, die so verdammt langsam heilt und nie wirklich vergehen wird...
Unser Leben hat sich für immer verändert, aber das muss nicht heißen, dass es ab jetzt nur noch Schlechtes geben muss. Wir werden alle auch wieder lernen Freude, Liebe und Zuversicht zu haben und zu genießen. Lass dir Zeit und lass alle Gefühle an dich ran - ich finde nur so kommst du weiter

Ich wünsche dir, dass du ganz viel Halt und Zuversicht aus deiner Familie (vorallem deinem Mann) und deinen Freunden bekommst!!!
Auch hier wirst du viele liebe Sternenmamas treffen, die immer ein offenes Ohr haben und mit denen man sich sehr gut austauschen kann. Ich glaube, jede hier kennt deine Gefühle nur zu gut (mal nach oben #winke)

Du kannst dich jederzeit auch gerne über die privaten Nachrichten bei mir melden - nimm dir die Zeit die du brauchst bist du soweit bist...

Noch ein #kerze für deine Edana Rosalie

lg honeyfoot

Beitrag von lillyundgismo 01.11.10 - 19:04 Uhr

Danke für die ganz ganz lieben Worte , habe schon gemerkt das hier viel tolle Mütter unterwegs sind die einen aufbauen.

Ich weiß noch nicht wie alles weiter gehn soll , ich bin ja auch noch gesundheitlich angeschlagen.

Ich bin froh das ich hier welche gefunden habe die mir zuhören .

Danke an euch.

Beitrag von .stepke. 31.10.10 - 21:19 Uhr

Hallo Du,

es tut mir unheimlich leid, dass Du Deine kleine Tochter verloren hast!
Weißt Du, warum sie gestorben ist - magst Du es uns erzählen?

Ich habe, als ich schon 2 Kinder hatte, unseren Timon in der 20. Woche verloren. Wir haben es unseren Kindern sofort erzählt obwohl sie noch sehr kleine waren.
Vorsichtig eben, aber doch genau so, wie es passiert ist. Sie haben seine Fotos gesehen und die größere war auch mit auf der Beerdigung. Auch das Grab haben wir oft gemeinsam gestaltet.
Sie waren traurig aber trotzdem haben sie viel nachgefragt und bis heute ist er nicht vergessen, sondern wird immer mal wieder bei einer passenden Gelegenheit erwähnt.
Als wir dann auch unsere 3. lebende Tochter bei uns hatten, verloren wir auch unseren 2. Sohn in der 24. Woche. Einen Tag vor dem Geburtstag unserer 2. Tochter.
Es war sehr schwierig damit umzugehen, aber auch da haben wir alles erzählt, Fotos gezeigt und waren zusammen auf der Beerdigung.
Und wir gehen ab und zu zusammen zum Grab.

Versuch Deinen Kindern gegenüber ehrlich zu sein. Sie sind stärker als wir denken und es hilft unheimlich, wenn man zusammen weinen und sich erinnern kann und das Baby bei allen nicht in Vergessenheit gerät.

Ich wänsche Dir unheimlich viel Kraft für den langen Weg, der nun vor Euch liegt...
Wenn Du möchtest, kannst Du mich gerne über VK anschreiben.

Alles Liebe von Stepke
mit Timon, Mattheo und 2 klitzekleinen Sternlein im Herzen und 4 Mädchen in den Betten

Beitrag von lillyundgismo 01.11.10 - 18:50 Uhr

Danke für die lieben Worte .

Es tut mir sehr leid das Du schon 2 Sternenkinder hast , der Schmerz ist einfach furchtbar .

Es ist alles noch so frisch und unbegreiflich das ich manchmal keine Worte dafür finde.

Ich hatte eine Gestose und wurde im ersten KH falsch behandelt , leider kann man das nicht nachweisen.

Heute gegen 11 Uhr wurde meine süße Maus vom Bestatter abgeholt , morgen darf ich endlich nach Hause und weiß nicht wie es dann weiter gehn wird .

Mittwoch kommt der Bestatter zu uns um die Beerdigung zu besprechen , ich weiß nicht wie ich das alles wegstecken soll.