Geht ihr immer gleich zum Artz?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mini-wini 31.10.10 - 15:47 Uhr

Hallo,

meine Maus (10 Monate) ist erkältet. Sie hat schon den ganzen Tag immer mal wieder etwas Fieber, hat Schnupfen und leichten Husten. Ich gebe ihr keine Medikamente und habe eigentlich auch nicht vor zum Arzt zu gehen. Ne Erkältung geht wieder nach 3-5 Tagen, ob ich zum Arzt gehe oder nicht. Natürlich gehe ich mit ihr hin, wenn ich den Eindruck habe es wird schlimmer. Aber eigentlich ist sie noch ganz fröhlich, sie spielt wie immer, schläft nur mehr und ist etwas quengelig und heut nacht hat sie nicht so gut geschlafen (tu ich aber auch nicht wenn ich krank bin). Geht ihr immer gleich zum KiA?

LG

Beitrag von qrupa 31.10.10 - 15:50 Uhr

Hallo

nein, bei sowas geh ich auch nicht zum Arzt. Wenn ich merke es geht ihr wirklich schlecht udn ich weiß nicht warum, dann geh ich, klar, aber nicht wegen einer Erkältung oder ein bißchen Fieber.

LG
qrupa

Beitrag von lintu 31.10.10 - 18:16 Uhr

Hallo,

Eric ist zwar erst 3 Monate, aber ich gehe immer gleich. Diesen Montag hat er 3x gehustet und es stellte sich raus das er trotzdem ne Bronchitis hat. Nun bekommt er SabuBronch und muss inhalieren.

LG Lintu

Beitrag von brille09 31.10.10 - 19:18 Uhr

Bronchitis ist halt auch ein deeeeehnbarer Begriff. Und heute ist ein Husten schnell ne Bronchitis, ein Durchfall ein Margen-Darm-Infekt, Bauchweh sind Magenkrämpfe und ne Mandelentzündung sind gleich irgendwelche Kokken. Lässt sich für die Ärzte besser abrechnen, klingt für die Umgebung gleich nach mehr, ...

Beitrag von freno 31.10.10 - 18:37 Uhr

Hallo

Nein, ich gehe auch nicht gleich zum Arzt. Wenn es etwas schlimmer ist, dann rufe ich mal an.. Nachdem ich sowieso nur Homöopathisch behandel (auch der Arzt) reicht meistens ein Anruf.

Dann bekomm ich die Kügelchen gesagt und gut ist. Dann muss ich mein kind auch mit Fieber nicht durch die Gegend karren, sondern er kann in Ruhe zuhause bleiben.

Gruß

Freno

Beitrag von schnucky666 31.10.10 - 19:46 Uhr

Nö, also zum Arzt renn ich auch nicht mehr gleich... manchmal kommt man da kranker nach Hause wie man hingegangen is...
Beim zweiten Kind wird man eh ruhiger.
Und wir haben mittlerweile so einige Medikamente als Rettung zu Hause, die wirklich saugut sind.
sprich wenn Nico fieber hat (Noah is noch find ich zu klein für Medis) und die Nacht recht unruhig zu werden droht, dann gibts Nurofen am abend kurz vorm schlafengehen (tagsüber soll man ja fiebern lassen). Oder wenn mein Großer arge Wachstumsschmerzen hat, dann gibts denn auch. Der Saft is für mich wirklich sowas wie ein Wundermittel.
ich glaube als Mutter hat man so gewisse instinkte ab wann was schlimmer zu werden droht oder nicht

Lg
Mone, mit Nico (4) und Noah (27 Tage)

Beitrag von lilo_26 31.10.10 - 19:53 Uhr

Unser kleiner hat auch seit gestern eine Erkältung. Ich werde aber morgen zum Arzt gehen, denn er röchelt so beim Atmen und ich habe keine Medikamente im Haus, gegen Husten. Ich bin auch total unruhig, wenn ich an die Nacht denke. Irgenwie habe ich Angst, dass was passieren kann, wegen dem Röcheln.

Ansonsten rufe ich auch erst in der Praxis an, oder meine Freundin, die ist Artzhelferin bei unserem KiA und die beruhigt mich dann schon ein wenig. Oder sagt, was ich machen könnte.

Ich würde aber auch eine Erkältung abklären lassen. Bei uns Erwachsenen sagt man oft, dass eine verschlepte Erkältung sich auch auf den Brustmuskel legen kann. Und das wäre nicht gut. Also geh ich lieber hin, wenn unser kleiner was hat, dann bin ich auf der sicheren Seite.

LG, Lilo

Beitrag von lilalaus2000 31.10.10 - 20:20 Uhr

JA
ich gehe immer gleich zum Arzt, ich könnte mir nbie verzeien wenn da wirklich was wäre, daher gebe ich dann doch lieber dem Arzt die Schuld :-)

Ne, aber ich finde es schon wichtig und man ist sicherer wenn da mal der Kia drauf geschaut hat. Und es kostet ja auch nichts.
Sicher ist sicher, mir egal was andere sagen :-)

Liebe Grüße!



PS: Nein, ich bin nicht ein Hypochonder, aber ich spiele nicht im geringsten mit der Gesundheit meiner süßen Kleine, lieber werde ich dumm aneschaut.

Beitrag von lil77 31.10.10 - 21:26 Uhr

Du wirst aber nicht in allen Lebenslagen immer die Verantwortung auf Andere abschieben können.
Wenn er in der Schule mal Probleme hat, ist auch der Lehrer dann Schuld?
Wenn er beim Spielen sich verletzt, darf er dann nicht mehr spielen?

Natürlich kostet es ne Menge immer den Arzt gucken zu lassen. Es ght nur nicht unmittelbar aus deiner Geldbörse.

Irgenwann solltest du lernen, solche Situationen einzuschätzen und selber abzuwägen und dann die Verantwortung dafür zu übernehmen.