Trauer und Wut

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von chii 31.10.10 - 18:06 Uhr

Hallo ihr lieben,
ich habe bereits vor ein paar Tagen geschrieben, das ich meine Zwillinge in der 15+3 ssw hergeben musste.
Mein Partner und ich trauern so sehr, aber er ist weit weg und kann nicht da sein, wir können nur über Telefon reden, weinen und trauern.
Bei meinen Freunden und Verwanten wird das Thema tot geschwiegen, ich bekomme immer nur bemitleidende Blicke.
Aber wie sollen mir denn diese Blicke helfen? Bemitleiden kann ich mich auch alleine finde ich, es macht mich einerseid traurig, das sie nicht mit mir darüber reden, aber auch sauer, wenn sie mir dann diese Blicke zuwerfen.
Überall wo ich hingehe werde ich immer nur bemitleidend angesehen, aber keiner sagt was, alle schweigen....
Meine beste Freundin kam dann mit nem Spruch von wegen, siehs mal so, ein Ende ist auch immer ein neuer Anfang!
Ich weiß nicht was ich von dem Spruch halten soll, wie ich das vestehen soll.
Vllt kann mir jemand von euch sagen wie ich das von ihr vestehen kann und wie ich weiter hin damit umgehen sollte.
Traurige Grüße von Chii mit ihren #stern#stern fest im Herzen

Beitrag von wertvoll 31.10.10 - 18:20 Uhr

Es tut mir total Leid, dass Dein Umfeld so reagiert.
Ich empfinde den Ausspruch Deiner Freundin als verletzend und unpassend. Gedanken würde ich mir keine darüber machen.
Ich denke, Du hast (leider) nur zwei Möglichkeiten um ins Gespräch zu kommen. Entweder Du hast die Kraft und den Mut und sprichst die Menschen an, die dich nur mitleidig ansehen oder Du suchst dir professionelle Hilfe.
Mir haben die Gespräche mit der Hebamme sehr gut getan. Sie kam die ersten Tage mich täglich zu Hause besuchen (ich weiß nicht, ob du Anspruch darauf hast?) oder Du kannst Dir einen Therapeuten suchen, oder eine Selbsthilfegruppe.
Ich hoffe, dass Du die Kraft hast, Dir Hilfe zu suchen und auch welche findest.

wertvoll (die zur Zeit nur durch die Hilfe von anderen Menschen lebt)

Beitrag von ichbinhier 31.10.10 - 18:33 Uhr

Hi Du,
ich denke, dass Dein Umfeld einfach nicht weiss, wie es damit umgehen soll.Trauer, und dann auch noch um "etwas" was eigentlich für Aussenstehende noch gar nicht existent war, wird halt gern ignoriert und totgeschwiegen.
Ich glaube, viele Menschen sind einfach unsicher, vielleicht wissen sie auch gar nicht so genau, was wirklich in Dir vorgeht...
Sie meinen es nicht böse, bestimmt nicht, nicht helfen zu können und nicht zu verstehen, was im anderen vorgeht, ist auch nicht schön, sieh es ihnen nach, und wenn Du reden willst, sprich sie direkt drauf an.

Mein eigener Mann hatte damals nach meiner ersten FG zu mir gesagt:
Gottseidank, wer weiss, was da rausgekommen wäre! Ist schon besser so, wir sind ja noch jung genug...
Das war hart, aber für ihn gab es das Baby ja noch nicht...zumindest nicht so, wie für mich.

Der Spruch Deiner Freundin war etwas plump und unsensibel, aber ich bin mir sicher, das sollte einfach ein Versuch sein, Dich zu trösten ohne die passenden Worte dafür zu haben.

Was sagt man da auch...

Es tut mir sehr leid für Dich und hoffe sehr, dass Du diesen Schock überwindest und Du irgendwann alles verkraftet hast und neue Kraft für eben diesen neuen Anfang hast, den Deine Freundin bestimmt nur meint! #liebdrueck

Beitrag von haseundmaus 31.10.10 - 19:23 Uhr

Hallo!

Ja, diese klugen Sprüche. Ich hätte auch desöfteren nur ko**** können, wenn man mir so kam. Der beste Spruch den ich mir anhören musste war unter anderem "Siehs mal so, dann können die sich nicht andauernd zoffen". Da fällt einem nichts zu ein.

Schade, dass dein Partner nicht da ist um dich zu umarmen, du brauchst das derzeit ja mehr denn je. Wann kann er denn zu dir?

Ich wünsch dir einfach alles Liebe.

#kerze#kerze

Manja mit Lisa Marie #sonne (13 Monate alt) und Jana & Talina #herzlich#herzlich (still geboren am 8.06.2007 in der 25. Woche)

Beitrag von chii 31.10.10 - 19:53 Uhr

Hallo,
da bin ich etwas beruhigt das es nicht nur mir so ergeht.
Und ich muss sagen, das das was ich bislang zu hören bekam harmlos ist im vergleich zu dem was du grade geschrrieben hast. Aber ich finde sowas einfach nur unpassend und mit so Sprüchen wie bei dir einfach nur verletztend. Es ist ja nicht so, das man unter dem verlust schon zu leiden hat, nein, dann darf man sich auch noch so schlaue Sprüche reinziehen....
Mein Partner und ich führen zur Zeit noch eine Fernbeziehung, er wohnt in Sachsen Anhalt (Gardelegen heißt der Ort-in der Nähe von Salzwedel) und arbeitet da auch Vollzeit, er ist aber mit dem Chef sehr gut befreundet und hatte ihm erst von der SS erzählt, selbst er hatte sich für uns so gefreut und war als er das jetzt erfahren hat sehr betroffen und hat meinem Partner für die kommende Woche bezahlten sonder Urlaub versprochen, den er ab Dienstag hat und dann für eine Weile zu mir kommen kann. Ich sag mir, besser wie nichts( ein versuch mal wieder etwas positiv zu denken) und bin einfach nur froh das er dann her kommen kann. Aber ich denke mal das uns die Zeit nicht reichen wird, mal sehen wie wir das regeln und wie es klappt.
Aber mal eine Frage, wie bist du damit umgegangen, wenn man dir sowas sagte? Ich weiß das meine Freunde und Verwanten sowas nicht erlebt haben und sie da nicht wirklich mitreden können, daher frage ich mich wie ich damit umgehen soll, wenn ich mal wieder so einen schlauen Spruch reingewürgt bekomme. Wie kann man damit am besten umgehen, wie soll ich darüber denken, wenn ich sowas zu hören bekomme?
Ohje soviele fragen, sry... Aber ich will schon versuchen daran zu arbeiten mit sowas besser umgehen zu können, denn sie können ja auch nichts dafür, das uns sowas wiederfahren ist..
Ich danke schonmal im vorraus für euere Antworten und euer Verständnis.
Traurige Grüße Chii mit ihren #stern#stern fest im Herzen

Beitrag von haseundmaus 31.10.10 - 21:29 Uhr

Gut, dass dein Partner wenigstens ein paar Tage da sein kann. Das wird euch sicher gut tun.

Wie bin ich damit umgegangen.. Diesen besagten Spruch hat eine ehemals gute und alte Freundin von sich gegeben, die immer meinte besonders erwachsen zu sein. Als sie das sagte, fiel mir gar nichts ein. Ich muss sie nur angesehen haben wie ne Kuh wenns donnert. Sie mich auch. Dann wars so, dass sie mich immer hinhielt, immer was anderes zu tun hatte angeblich, wenn ich fragte ob wir uns treffen wollen. Irgendwann hab ich ihr dann die Meinung gesagt und erwähnt, dass mich dieser Spruch übrigens sehr getroffen hat und sie doch besser nachdenken soll bevor sie den Mund aufmacht.

Von meiner Schwiegermutter habe ich mir auch sehr böse und unüberlegte Dinge anhören müssen und das als ich noch im KH lag. Und eine aus unserem Ort sagte zu mir kurz nachdem ich wieder zu Hause war "Ist doch nicht so schlimm, Hauptsache du bist gesund". Naja, ihr nehm ich das nicht übel, sie weiß es nicht besser. Aber natürlich ist es schlimm!

Nein, die Leute können nicht wissen wie es ist, eben weil sie diese Situation nicht kennen. Trotzdem kann man Rücksichtnahme und Respekt erwarten. Und das was ich so hören musste waren unüberlegte Dinge, die einfach nicht sein mussten. Ich habe auch schon einigen Leuten in schweren Situationen beigestanden und kann mich nicht erinnern, derart verletzende Sprüche losgelassen zu haben. Ich finde man kann nachdenken bevor man den Mund aufmacht. Ob es Freunde, Bekannte oder die eigene Familie ist. Die Beziehung zu meiner Schwiegermutter ging damals völlig kaputt, auch wenn wir wieder versucht haben miteinander klarzukommen. Ich kann ihr das aber nicht verzeihen. Heute leben wir im Streit, das hat aber eher was damit zu tun, wie sie mit meiner Tochter umgeht.

Also ich finde, man sollte sich nicht alles gefallen lassen. Wenn dir was gegen den Strich geht, dann sag es einfach. In dem Moment wo so ein Spruch fällt, ist man meist so perplex, dass man gar nicht reagieren kann. Aber im Nachhinein kann man ja drüber reden und sagen, dass es unpassend war.

Manja

Beitrag von sagapo 31.10.10 - 19:48 Uhr

Hallo liebe Chii

Das ist genau das was ich dir am 28 geschrieben habe! Die meisten Menschen wissen nicht mit uns umzugehen! Sie sagen einfach etwas um was zu sagen! Ich weiß immer noch nicht was schlimmer ist, die Sprüche die wir nicht hören wollen oder das Schweigen und Blicke zuwerfen! Suche dir Hilfe wenn du es schaffst eine Selbsthilfegruppe, jemanden mit dem du reden kannst!

Lg sagapo

Beitrag von nonn 31.10.10 - 20:49 Uhr

Hallo chii #liebdrueck

ich kenne das auch. Sprüche, oder nur Blicke... beides hat nicht geholfen, aber auch ich blieb dann stumm. Ich bin dann wirklich WOCHENLANG diesen ganzen Menschen aus dem Weg gegangen, habe mich nirgends mehr gemeldet, und auch mein Telefon blieb stumm... meine Klingel blieb stumm... ich fühlte mich, als würde niemanden interessieren was mir passiert ist, als würde niemanden das etwas bedeuten... und war deshalb tottraurig... Ich habe nur noch mit meiner Mutter und meiner Cousine über das alles geredet. Sonst niemanden... Es ist leider so, dass viele damit nicht umgehen können, nicht wissen was sie sagen sollen, manche möchten auch nichts falsch machen und sagen dann besser gar nichts... Nimm es ihnen nicht böse, sie meinen es nicht so, sie wissen es einfach nicht besser... ich weiss aber auch selbst, wie verletzt man sich fühlt, wenn alles totgeschwiegen wird, oder so ein toller Spruch kommt... es ist wirklich nicht so einfach.......... #liebdrueck

hier mal was zum Thema:

http://www.familienplanung.de/schwangerschaft/fehlgeburt-totgeburt/zeiten-der-trauer/

Oft entwickelt sich schon in den ersten Wochen und Monaten einer Schwangerschaft eine intensive Bindung zum Ungeborenen. Die Eltern stellen sich auf ein langes Zusammenleben mit ihrem Kind ein. Es ist deshalb nicht verwunderlich, sondern angemessen, wenn viele Mütter und Väter über den Verlust und die große Enttäuschung ihrer Hoffnung untröstlich sind. Auch wenn es ein sehr kleines Kind war, das sie schon zu Beginn der Schwangerschaft verabschieden mussten.

Manche Menschen werden dafür möglicherweise wenig Verständnis zeigen: Wenn sie zum Beispiel die Einstellung haben, dass das verstorbene Kind ja noch gar nicht gelebt habe, dass man es noch gar nicht gekannt hätte. Dabei übersehen sie die bereits entstandene Bindung zwischen Eltern und Kind. Vielleicht haben sie aber auch selbst nicht gelernt, eigene traurige Erfahrungen auszudrücken.

usw...............


und schöne Gedichte gibt es hier, die wohl leider nur von
Betroffenen gelesen werden, dabei wären die so schön,
um anderen irgendwie begreiflich zu machen, wie
wir wirklich fühlen, und dass sie uns zwar mit manchen
Spruch trösten möchten, es aber ins Gegenteil schlägt:

http://www.land-der-sternenkinder.de/gedichte1.html


Versucht, uns einfach zu verstehen

"Ab wann ist man ein Elternpaar?
Sobald ein Kind geboren - klar!"
So sprechen all die schlauen Leute
seit Alters her und auch noch Heute.
Sie sagen, "Macht nicht so'nen Wind.
Das war doch noch kein richt'ges Kind.
Könnt neue haben jederzeit,
Wozu nur diese Traurigkeit?"
Sowas zu sagen trifft uns sehr,
Vergrößert nur das Tränenmeer...

Ich sag' Euch, warum wir traurig sind:
Verloren haben wir ein Kind.
Ein kleines Menschlein - wunderschön,
weil wir es mit dem Herzen sehen.
Wie groß, wie schwer - das ist egal,
für uns ist dieses Kind real!!!
Wir möchten einfach, daß Ihr wisst
wie wichtig uns dies Menschlein ist!
Drum nehmt uns bitte, wie wir sind -
Eltern, die trauern um ein Kind.

Kein anderes Kind, das uns geboren,
wird je ersetzen, was wir verloren.
Wenn Ihr uns wollt behilflich sein,
schließt unser Sternenkind mit ein
in Eure Reden und Gedanken -
wofür wir herzlichst uns bedanken!
Nennt seinen Namen, sein Geschlecht,
wenn Ihr von unserem Baby sprecht...
Tut nicht, als wäre nichts geschehen.
Versucht, uns einfach zu verstehen.

#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern


Es weht der Wind ein Blatt vom Baum

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Es ist ein Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.
Doch dieses eine Blatt allein
war Teil von unserem Leben.
Drum wird dieses eine Blatt allein
uns immer wieder fehlen.

#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Sterneneltern

Sterneneltern heißen wir,
denn unser Kind verloren wir.
Viel zu früh ist es gegangen,
kaum das sein Leben angefangen...

Wie alt es war? Das ist nicht wichtig!
Wie groß, wie schwer - auch das ist nichtig!
Es war unser geliebtes Kind
und bleibt's, bis wir gegangen sind...

Wißt, wir spüren stets die Schmerzen.
Die Wunde klafft in unseren Herzen.
Drum sagt nichts von den schlimmen Dingen,
die dolchstoßgleich in's Herz uns dringen:

"Warum jammert ihr denn so?
Es war doch nur ein Embryo!
Wer weiß, wozu es gut gewesen,
das es Euch verließ - dies' Wesen...

Ihr seid noch jung, könnt andre haben
und Euch an Kinderlachen laben!
So lang' ist's her, seit es geschehen -
Ihr müßt nun endlich vorwärts sehen..."

Schweigt lieber, statt sowas zu sagen.
Das hilft uns nicht in Tausend Tagen,
auch wenn es von Euch gut gedacht,
weil Ihr Euch um uns Sorgen macht...

Glaubt uns, könnt Ihr's auch nicht ermessen -
wir werden es niemals vergessen!
Es totzuschweigen schmerzt uns sehr,
vergrößert unser Leid noch mehr...

Wollt Ihr uns echte Hilfe bringen,
laßt seinen Namen hell erklingen!
Laßt uns reden, helft uns trauern,
reißt mit uns ein die Schweigemauern...

#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern

Tiefes Schweigen

"Seht her - das ist mein Sternenkind!"
Würd' Euch so gern ein Foto zeigen...
Bin stolz, wie alle Eltern sind!
Doch, Ihr hüllt Euch in tiefes Schweigen.

Sein Name wird mich stets betören;
ist wie Musik aus Himmelsgeigen...
Ach, lasst mich diesen Namen hören!
Brecht bitte Euer tiefes Schweigen.

Ich spüre den verstohlenen Blick...
Doch fällt kein einz'ges Wort, Ihr Feigen!
Warum zieht Ihr Euch so zurück
in die Burg aus tiefem Schweigen?!

Bis sich eines Tages fern
zum Ende meine Kräfte neigen:
Nie vergess' ich meinen Stern...
Und niemals Euer tiefes Schweigen!

#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

Unser Kind hat uns verlassen,
nie werden wir es lachen sehen -
wer kann unseren Schmerz erfassen,
wer kann unser Leid verstehen...

Verzeiht, wenn wir uns so "verwandeln",
doch nichts kann unseren Kummer lindern -
unser Denken, Sehnen, Handeln,
gilt stets unseren Sternenkindern...

Beachtet bitte, was Ihr sagt,
wenn Ihr mit uns sprechen solltet -
damit Ihr uns nicht quält und plagt,
wo Ihr uns doch trösten wolltet...

Worte haben große Macht,
sie spenden Liebe, können heilen -
wählt Eure Worte mit Bedacht,
wollt Ihr uns zur Hilfe eilen...

denn Worte können auch verletzen,
wenn sie uns'rer Trauer höhnen -
können unser Aug' benetzen,
statt mit dem Schicksal uns versöhnen...

Begleitet unseren Weg ein Stück
und wenn wir reden, lauscht uns bitte -
weist unser Baby nicht zurück,
und nehmt es auf in Eurer Mitte...

#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern#stern


Alles alles Liebe, viel Kraft und nur das Beste #klee#herzlich

Beitrag von chii 31.10.10 - 21:18 Uhr

Danke dir, das sind wunderschöne gedichte und hilfreiche seiten.
Ich danke dir viel mals dafür.

Beitrag von meandco 01.11.10 - 09:17 Uhr

#liebdrueck

keiner weiß was er sagen soll - der spruch deiner freundin macht das doch sehr klar.

sag ihnen ganz klar was du brauchst und willst. so wie ich das verstehe, willst du eigentlich nur, dass die dir zuhören und verstehen, wie traurig dich das macht. du willst keinen trost oder rat - du willst einfach nur offen trauern können, so wie man das bei einem alten menschen auch macht.
dann SAG ihnen das. sprich sie an, brich das schweigen.

glaub mir, die meisten werden auch mit dir weinen und keiner wird sich weigern dir zuzuhören #liebdrueck

alles gute #pro auf eine schöne zukunft #klee

lg