Ich mach mir soooo Sorgen um sie...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lillystrange 31.10.10 - 18:42 Uhr

Hallo,
Ich möchte vorweg sagen , dass ich es meiner Schulfreundin absolut wünsche endlich ein eigenes Kind zu haben, aber ich glaube einfach das bei ihr soviel dagegen spricht:
-2 Fg, 1 Elss
-nur mehr eine Niere ( dieses Jahr 1x Nierenversagen)
- teilweise entfernter Gmh wg. Krebs(Fa meinte bei einer ss bekommt sie sofort eine Cerclage und natürlich Ks)
-Bluthochdruck
-starke Raucherin
-Übergewicht
-ihr Mann hatte nur 12 Schwimmer im Sg
-Kein Es und dazu
-ständig Zysten
-bei der letzten icsi trotz hoher Stimu keine brauchbaren EZ
Sie will jetzt wieder einen Versuch starten,und ich hab echt Angst um sie.
Unser gemeinsamer Kampf hat sich halt leider bisher nur führ mich gelohnt, aber ihr normaler FA meinte letzten Monat sie wird eine ss kaum Überleben.
Ihr Mann will adoptieren, aber sie ist total verbissen.
Wie können wir ihr helfen?
Lg Lilly

Beitrag von ullimaus 31.10.10 - 19:57 Uhr

Hallo Lilly,

helfen ist wahrscheinlich nicht möglich, aber ihr könnt für sie da sein und sie in den Arm nehmen, wenn sie es braucht....

Ich weiß, dass ist keien befriediegende Antwort, aber mehr ist nicht möglich. Meine Familie muss da ebenfalls gerade durch. Wir haben unser Krümmelchen in der 7. SSW verloren und versuchen uns jetzt durch den Kummer durch zu kämpfen. Es ist tatsächlich ein Kampf mit ständigen Rückschlägen und zum Glück lieben Menschen, die uns immer wieder festhalten, damit wir nicht komplett abstürzen.

Ich drücke deiner Freundin ganz fest die Daumen, dass ihr Wunsch trotz aller Hindernisse noch in Erfüllung geht #liebdrueck

Ulli mit #stern tief im Herzen

Beitrag von lillystrange 31.10.10 - 20:14 Uhr

Leider hab ich vor 5 Mon meine Tochter bekommen, und mich gibt's da ich stille nur im Doppelpack, und ich weiß von meiner Fg damals Babies tun einfach nur weh!
Danke für deine Antwort lg Lilly

Beitrag von amalka. 01.11.10 - 00:07 Uhr

ihr Zeit zu lassen, sich mit diesem alternativen Gedanken anzufreuden..

Wenn der Kopf nit will, kannst du tausend mal reden..und sich mit so einem Fakt zu versöhnen, muss echt hammerhart sein...

ich hatte Glück gehabt, weil ich damals diesen plan B von anfang an hätte. Ich hätte mir gar nicht so viel antun wollen. Mein Motto war damals: Kind, egal welches...

Wenn du aber ein Kind hast und sie nicht, musst du selber aufpassen, dass eure Beziehung nicht den Bach runtergeht..weil du einerseits in andere Richtung gehst und zweitens es schwer ist, dass sie es aushält sich von dir nicht zurückzuziehen.

Vieeel Glück für sie und eure Freundschaft!!!!



Beitrag von osterglocke 01.11.10 - 12:03 Uhr

Hallo #winke,
toll, dass Du für sie da sein willst. Trotzdem glaube ich, es ist ihr Weg und ihre Entscheidung, bzw. die von den beiden. Vielleicht braucht sie das Gefühl, alles versucht zu haben, bevor sie an eine Adoption denken kann.

Also was ich sagen will, mir hat immer alles Verständnis der Welt geholfen und nicht wenn jemand den Kopf geschüttelt hat, weil mir ein Baby so wichtig ist. Es ist bestimmt schwer auszuahlten, wenn sie damit ihr Leben aufs Spiel setzt. Aber trotzdem wird sie, ihr Mann und die Ärzte das entscheiden. Unterstütze sie bei allem was sie macht, auch wennes irre ist...

LG
Osterglocke