17 Monate und sucht im Schlaf immer noch Abgrenzug - Eure auch?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von lucie.lu 31.10.10 - 19:55 Uhr

Hallo,

unser Sohn ist jetzt 17 Monate alt, schläft am Anfang der Nacht immer im eigenen Bett, bis er nachts irgendwann (zwischen 12 - 5 Uhr) aufwacht und ich ihn zu uns ins Ehebett hole.

Mir ist aufgefallen, dass er sowohl im eigenen, als auch im unseren Bett immer noch die Sicherheit, die Abgrenzung sucht. Er schläft immer total ans Ende des Bettes gequetscht (oder eben an meinen Kopf usw.)..

Wie ist es bei Euch? Im Familienbett, wenn der Papa mal nachts nicht da ist, habe ich immer Angst, dass er mir runter fällt, weil er eben eine "Wand" sucht, wo er sich anlehnen kann (werde jetzt so ein Bettschutzgitter kaufen, auch wenn die Nächte, wo der Papa nicht da sind, eher selten sind).. Ich habe gedacht, dass es irgendwann aufhören muss.. Viele tun ja auch schon die Stäbe raus in dem Alter - das ginge bei uns noch gar nicht..

Wie macht Ihr es denn im Familienbett?

LG - Lucie

Beitrag von lucie.lu 31.10.10 - 19:57 Uhr

Ach ja, und was ich schon immer mal fragen wollte an die Familien-Bett-Leute:

Wie macht Ihr es abends immer, wenn das Kind ins Bett gebracht wird - da geht Ihr wohl noch nicht mit, oder? Unser Sohn schläft im eigenen Bett ein - aber wenn dies offen wäre, würde er jetzt schon immer runterkrabbeln und her kommen.. machen es Eure nicht?

LG - Lucie (die neugierig ist)

Beitrag von icke-wa 31.10.10 - 21:17 Uhr

Hallo Lucie,

unser Sohn schlief schon mit 14 Monate in seinen eigenen Doppelstockbett unten in seinem Zimmer. Aber wir haben ein Bettgitter gekauft, damit er nicht im Schlaf herausfällt. Er kletter auch von selbst raus aber nie nachts oder frühs. Es sei denn wir sagen es ihm.
In seinem Kitterbettchen wollte er von Anfang an nie so richtig schlafen. Er mochte sie Stäbe nicht. Dann haben wir die 3 Stäbe rausgemacht und dann kletterte er immer raus. Aber in seinem Doppelstockbett nie...
Ich weiß nicht woran es liegt aber er wartet immer auf Mama oder Papa.

Liebe Grüße