Baby 7 Wochen Essensproblem, Hilfe!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von eni.23 31.10.10 - 20:02 Uhr

Hallo,

Mein Kleiner ist zwar brav aber mit dem Essen klappt es nicht so gut.
Bis Montag bekam er auch die Brust, dann musste ich abstillen weil er sie nicht mehr wollte. Bei mir ist immer weniger Milch gekommen und er ist auch immer eingeschlafen. Musste immer die Flasche geben. Er ist mit 4 kg auf die Welt gekommen und jetzt hat er mit 7 Wochen 5300 Gramm.

Er sollte so ca. 5 mal am Tag 150 ml bekommen. Er will aber nie so viel auf einmal sondern immer so mal 90, mal 60, mal 30. Ich füttere ihn mit der Flasche fast jede Stunde.

Wie kann ich es ändern??? Habt ihr Tipps?

lg

Beitrag von ephyriel 31.10.10 - 20:15 Uhr

Dein Zwergerl ist noch so klein, da ist es das beste ihn wirklich nach Bedarf zu füttern.
Und sie essen nur so viel wie sie brauchen manchmal ist das weniger.
Bist Du dir denn ganz sicher das er jedesmal Hunger hat wenn er weint?
Jede Stunde ist nämlich zu oft.
In dem Alter weinen die Babys auch oft weil sie so viele Eindrücke aufenommen haben und das Verarbeiten ihnen schwer fällt. Das ist wie wenn wir nen ganz anstrengend Arbeitstag hatten und uns mal so richtig bei unserem Partner auskotzen... Das haben die dann jeden Abend. Nennt sich Schreistunden. Da hilft nur Nähe, Ruhe und beruhigende Worte oder ein sanftes "SChhhhhhhhh"...

Ich hoffe Ihr kommt bald wieder besser klar...
Alles erdenklich Liebe
Billa

Beitrag von janinchen82 31.10.10 - 21:15 Uhr

meine is jetz 8wochen alt und hat auch nur 6wochen mumi gekriegt, mit pumpen und so!
ihr müßt ein bißchen was ausprobieren, meine kleine hatte bei der pre ewig hunger und hat soviel getrunken dass sie regelrecht übergelaufen ist, also alles wieder rausgekotzt und von vorne das spiel, wir waren nur am füttern, dann hab ich 1er probiert, die war ihr zu unbekömmlich, keine vollen windeln und nur bauchkrämpfe, jetzt kriegt sie halb und halb und das klappt super,sie kam auch mit 4kg und hat jetz 5, trinkt 150 4xtgl und braucht nach ca 60-90ml oft ne lange krampfphase bis das bäuerchen kommt, vorher trinkt sie nich weiter, man muß also das bäuerchen quasi erzwingen und wenn sie beim trinken einschläft, nehme ich sie hoch bis die luft rauskommt, dann passt auch noch der rest der flasche rein und sie kommt nur alle 4-6std, wenn ich sie schlafen lasse fällt ihr auch nach ner std ein dass sie ja noch was vertragen könnte!

ich hoffe ich konnte dir helfen, liebe grüße

Beitrag von erial 31.10.10 - 21:48 Uhr

Hallo.
Mein Sohn kam mit 4380g auf die Welt am 3 Tag trank er 40-60mg MuMi am 7 Tag 60-90 mi. Alle 2 St.
3 Wochen habe gestillt, dann wollte er keine Brust mehr. Jetzt ist mein Sohn 6-7 Wochen Alt und trinkt Anfangsmilch so alle 2st ca. 90-130 ml. Pro Mahlzeit ab und zu wie deiner nach Bedarf mall 60,30,90 ml. Soll auch nach wünsch weiter trinken ich sehe da kein Problem, haubtsache in geht es gut dabei.
L:G Erika

Beitrag von sabrinimaus 31.10.10 - 21:56 Uhr

Ich hatte genau das selbe Problem wie du, nur war meine Maus schon ein bisschen älter.

Mit dem Stillen hat es bei meinem 2. Kind leider nie richtig geklappt. Ich musste zufüttern und sie hat natürlich nach Bedarf bekommen.

Mit etwa 16 Wochen haben wir sie dann umgestellt auf laktosereduzierte Nahrung, weil sie immernoch ganz fürchterliche Blähungen hatte.

Ich wollte ihr weiter nach Bedarf geben nur hat das irgendwie so nicht funktioniert. Wir haben keine Rythmus reinbekommen. Sie hat mal nach einer Stunde eine Falsche bekommen, dann wieder erst nach 4 Stunden. Die Mengen waren auch sehr unterschiedlich. Ich konnte keine Termine oder ähnliches ausmachen, weil ich nie wusste, wann hat sie denn Hunger und wie viel möchte sie....und ich habe so viel weg geschüttet, weil ich natürlich immer die Menge zubereitet habe, die sie eigentlich laut Packung hätte trinken sollen....

So konnte es nicht weiter gehen. Ich habe es dann wirklich durchgezogen Zeiten einzuhalten. Erst habe ich 2 Stunden zwischen den Mahlzeiten eingehalten, dann 3, dann 4 Stunden, wie es auf der Packung vorgeschlagen war und es hatte funktioniert. Seid dem hat sie einigermaßen einen Rythmus und trinkt vor allem eine vernünftige Menge. Ich schütte selten was weg. Ich glaub ich hatte einfach vorher immer Angst, dass sie evtl doch Hunger hat. Aber wenn sie geschimpft hat, dann war das nicht immer gleich, dass sie etwas essen wollte...

Wenn ich hätte vernünftig stillen können, hätte ich es weiter nach Bedarf gemacht, aber mit der Flasche nach Bedarf hat bei uns einfach nicht funktioniert.

LG Sabrina mit Viktor (3) und Rosalie (9M)