Wie am besten beenden???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *traurig* 31.10.10 - 20:07 Uhr

Hallo,

ich muss mal ein wenig was los werden, bzw mir ein paar Ratschläge einholen!

Führe seit August eine mehr als seltsame "Beziehung".
Wir sehen uns in der Woche so 1-2 Tage, beim Abschied wird so in etwa das nächste Mal schon besprochen.
In der Zeit wo wir uns nicht sehen, dann höre ich von dem Herren (ausser in nem Chat, wo wir uns manchmal zufällig treffen) so gut wie gar nichts.
Wenn ich mal zwischendurch ne Sms schicke, wird sie gar nicht, oder eben erst Stunden später beantwortet...
Hab es gestern mal angesprochen, er findet es nicht seltsam.
Wenn wir zusammen sind, führen wir wundervolle Gespräche, er ist aufmerksam und zärtlich.
Aber den Rest der Woche scheine ich Luft für ihn zu sein...


So nun frage ich mich, was ich machen sollte.
Die sinnvollste Entscheidung wird wohl das beenden sein!

Aber wie???
Ich möchte, dass er sich wenigstens dann Gedanken macht, und sich einmal genau so beschissen fühlt wie ich!

Zur Info: Ich bin 35 Jahre (alleinerziehend/1 Tochter) er ist 40 Jahre (keine gescheiterte Ehe oder ähnliches...Kinderwunsch).
Ich würde gern mit ihm zusammen bleiben, aber doch nicht so....
Bin schon sehr verliebt, bin aber nicht bereit, mich so behandeln zu lassen, also wird es wohl das Beste sein, die Sache zu beenden.

Ich danke fürs lesen und auch für ernstgemeinte Ratschläge!


Lg

Beitrag von mamavonyannick 31.10.10 - 20:32 Uhr

Hallo,

habt ihr mal miteinander über eure Erwartungen und Wünsche gesprochen?
Sag ihm, was du dir wünscht und wie du fühlst. Ist er nicht bereit, die das zu geben, was du brauchst, dann beende die Geschichte, denn dann wars nicht der Richtige.

vg, m.

Beitrag von kotki 31.10.10 - 20:47 Uhr

genau so würde ich es auch machen

Beitrag von unilein 31.10.10 - 21:13 Uhr

Es ist nicht sehr reif, ihn jetzt auch mal leiden lassen zu wollen :P

Deine Entscheidung solltest du mit dem Gedanken treffen, das beste für dich zu tun, völlig unabhängig davon, wie er sich damit fühlen wird. Du kannst dich nicht völlig glücklich fühlen, wenn du deine Gefühle von ihm abhängig machst.

Naja wie auch immer: Für mich klingt deine Beschreibung nicht nach einer gescheiterten Beziehung. Da müsste doch was zu machen sein?

Uni

Beitrag von *traurig* 31.10.10 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich will ihn ehrlich gesagt nicht leiden lassen, sondern eher erreichen, dass er mal nachdenkt!
Gesprächen die um uns gehen, geht er gekonnt aus dem Weg...
Ich bin einfach total hilflos!
Mein Herz sagt: Mit ihm ist es wunderschön, mein Verstand sagt: das hast du nicht verdient!
Kann auch nicht wirklich beschreiben, wie ich mich grad fühle.
Es kommt mir nur so vor, als ob er mich nur als "Zwischenlösung" nimmt, bis eine Frau seinen Weg kreuzt, die noch kein Kind hat, und er mit ihr seinen Traum von der heilen Familie verwirklichen kann.

Ja, ich möchte das es noch was zu machen gibt, aber wie???
Ich freue mich wie ein kleines Kind auf unsere gemeinsame Zeit, wie soll ich denn anstellen, diese so zu nutzen, dass wir auf einen Nenner kommen?


Lg

Beitrag von unilein 01.11.10 - 09:12 Uhr

Also du solltest dich am besten entscheiden, was du nun genau willst. Wenn du willst, dass er mal nachdenkt, wies dir geht, dann willst du ja im Grunde, dass er sich ändert, damit ihr eine bessere Zukunft haben könnt. Dieses Ziel solltest du nicht durch Schluss machen erreichen wollen.

Schluss machen bedeutet, eine Beziehung zu beenden. Klar hat dieser Schritt schon bei so manch einer Beziehung eine Wendung bedeutet, die nachher zum Guten geführt hat. Aber darauf von vornherein zu bauen halte ich für sehr gefährlich und auch unangenehm berechnend. Wüsste ich von meinem Partner, dass er sich nur von mir getrennt hat, um dann wieder mit mir zusammenzukommen, dass er mir also den Trennungsschmerz bewusst aus manipulativen Gründen angetan hat - ich weiß nicht, ob ich ihm das verzeihen könnte.

Ich verstehe aber nicht, warum du nicht ganz offen mit deinem Partner reden kannst? Sag ihm doch, dass die momentane Situation für dich so unangenehm ist, dass du das nicht auf Dauer so haben willst und dass du sogar schon über eine Trennung nachgedacht hast. Dass du befürchtest, dass es über kurz oder lang darauf hinauslaufen wird, wenn ihr es nicht gemeinsam schafft, eure Beziehung so zu gestalten, dass sie auch für dich angenehm ist.

Beitrag von manavgat 31.10.10 - 22:13 Uhr

Ich bin 35 Jahre (alleinerziehend/1 Tochter) er ist 40 Jahre (keine gescheiterte Ehe oder ähnliches...Kinderwunsch).

Wir könnten jetzt wetten um einen Kasten Bier:

der Mann ist verheiratet oder in einer festen Beziehung.


An Deiner Stelle würde ich das checken (lassen).

Du bist als Alleinerziehende das klassische, ahnungslose und dankbare Opfer.

Gruß

Manavgat

Beitrag von *traurig* 01.11.10 - 00:40 Uhr

Hallo,

aber wie sollte ich es anstellen???
Wir wohnen ca. 10 km auseinander, ich kenne seine Wohnung (diese hat aber wirklich null Hinweis auf ein Frau), bin die ganze Woche an meine Wohnung gebunden...
Der Gedanke, dass er Zwiegleisig fährt, ist mir ja auch schon gekommen...
Nur wie soll ich das herausfinden?
Geld für nen Dritten kann und will ich ehrlich nicht ausgeben, also bleibt mir nur die Frage nach dem wie kann ich es herausfinden!!!
Wenn hierfür Tips da sind, bitte ich um diese!

Danke und Lg

Beitrag von redrose123 01.11.10 - 06:10 Uhr

Sie muss ja nichtbei Ihm wohnen;-)

Beitrag von manavgat 01.11.10 - 10:00 Uhr

Ich würde eine Freundin/einen Freund engagieren, der hinter ihm herfährt.... Mal sehen, wohin.

Ich sag nur "Kachelmann"....

Gruß

Manavgat

Beitrag von backtoblack 01.11.10 - 19:21 Uhr

Alternativ könntest du für 1-2 Wochen punktuell einen Sitter engagieren und dich häufiger mit ihm, zur Abwechslung auch mal bei IHM, verabreden.
So kommst du aus deiner "andiewohnungundanskindgebundenheit" kurzfristig raus und kannst selbst rausfinden inwiefern ER denn flexibel ist, eigentlich.
SMS schicken, die nicht beantwortet werden? RUF IHN AN! Sollte er eingleisig fahren, ist das kein Problem.

Beitrag von redrose123 01.11.10 - 06:08 Uhr

Wieso redet ihr nicht drüber? Sag Ihm was du dir Wünscht und wenn Ihr auf keinen Nenner kommt geht es so leider nicht. Hat er eine Freundin noch dazu? Das er keine Zeit hat in der zwischenzeit sich um dich zu kümmern?

Beitrag von claudi2407 01.11.10 - 07:56 Uhr

Guten Morgen........

spiel mit den waffen der männer....solange du immer das brave mädchen(frau)bist und das ganze mit machst,wird es nie was....für ihn ist das ganze alles normal.dann sei doch mal so wie er.reagiere nicht auf seine anrufe oder wenn sag ihm du hast keine zeit,bist verabredt ect.zeige ihm die kalte schulter.du wirst dann sehen ob er um dich kämpft oder ob nicht.dann weißt du aber woran du bei ihm bist...

du darfst dich nicht fertig machen.du bist eine mama,die kraft die du für ihn verschwendest,brauchst du für dein würmchen...

sei stark und zeig den das du die hosen an hast...

viel glück...

lg die claudi

Beitrag von leopoldina1971 01.11.10 - 08:41 Uhr

Ihr seid seit August ein Liebespaar?
Er hat sich bis dato nicht für dich und die Kleine entschieden bzw. Andeutungen hinsichtlich einer gemeinsamen Zukunft gemacht?...
Dann wird er es auch demnächst nicht tun...
Dieses Verhalten hat nun rein gar nichts mit Liebe, Partnerschaft, Vertrauen und Familie zu tun. Entweder er steht zu euch oder nicht...Wahrscheinlich wirst du so lange die Geliebte bleiben, bis der Herr halt seine wahre tolle schöne Liebe gefunden hat und sofort alles, aber auch alles für sie tun würde....Du scheinst diese noch nicht gefundene Liebe jedenfalls nicht zu sein....:-( Männer, die ganz #verliebt sind und diese Liebe auch leben wollen, verhalten sich gänzlich anders....

Leb dein eigenes Leben und vergeude nicht deine Zeit mit einem Mann, der dich hinhält und dich nur zur Befriedigung sexueller Bedürfnisse benutzt.

Viel #klee


Beitrag von nick71 01.11.10 - 08:42 Uhr

"Hab es gestern mal angesprochen, er findet es nicht seltsam."

Wenn dein Freund meint, sein Verhalten wäre normal und in Ordnung, dann weißt du ja, worauf du dich (auch in Zukunft) einzurichten hast.

"Die sinnvollste Entscheidung wird wohl das beenden sein!"

Würde ich ebenfalls so sehen...denn wirklich glücklich bist du in dieser Beziehung ja nicht.

"Ich möchte, dass er sich wenigstens dann Gedanken macht, und sich einmal genau so beschissen fühlt wie ich!"

Das kannst du nicht beeinflussen, und eigentlich sollte es dir egal sein. Obwohl es nachvollziehabr ist, dass du das gerne so hättest...bleib bei DIR und beende die Beziehung aus den Gründen, die du hier anführst und die dich stören.