Inso eröffnet..... und nun???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nine85 31.10.10 - 20:11 Uhr

Hallo Ihr lieben.
Ich wende mich an euch, da wir nicht weiter wissen und Rat suchen.
Mein Mann hat gestern das Schreiben vom Gericht bekommen das nun die Inso eröffnet sei. Seid gestern kommen wir nicht mehr an das Konto ran, obwohl noch geld drauf ist.
Habe dann mal Im internet geschaut und gelesen das die Bank das macht und nun der Treuhändler das als Guthaben Konto wieder frei lassen kann...

Wie lange dauert sowas??? Können ja erst Dienstag mit ihm reden.

Mein mann muss mich und 2 Kinder mit unterhalten und somit liegt die Pfändungsgrenze bei 1779€

Mein mann bekommt immer 2x gehalt im Monat.
das 1. immer so gegen den 28 mit 1684€ und dann noch mal mitte des monats die nachtzuschläge und schichtzuschläge..... zur zeit sind das so ca 900€..... da beides zusammen ja ca 2600 ergibt muss mein mann also 250€ abgeben. das ist ja auch nicht so schlimm....

Der anwalt meines mannes meinte aber, da mein mann schichtarbeit macht. (eine woche von 6-14 uhr und die andere woche 14-22 uhr oder halt nachtschicht, was jetzt schon 2 monate geht von 22-6uhr)
wird das wieder anders berechnet mit der pfändung....
Im internet steht aber wieder, das alles voll pfändbar sei....

Mein mann arbeitet als maschienenführer bei bertelsmann....

Könnt ihr mir da vllt weiterhelfen???
Wir blicken nicht mehr durch....
Und wann kommen wir wieder an unser geld???

GGLG

Beitrag von claudia_1984 31.10.10 - 20:31 Uhr

hi

das du nicht ans konto kommst ist normal, am besten gehst du dienstag direkt zum gericht oder insolvensverwalter. die schicken ein fax oder geben dir ein schreiben für die bank mit. dann müsstest du ans konto wieder kommen.
ist zwar jetzt erstmal doof für dich, aber was anderes kannst du grade nicht machen. hoffe du hast noch ein paar euro zuhause um einzukaufen.

normalerweise (so wurde es uns zumindestens erklärt) wird alles vom gehalt was über der grenze leigt gepfändet. ausgenommen kindergeld und elterngeld.

wie siehts es bei dir aus, gehst du selbst auch arbeiten??

wenn du noch fragen hast kannst du mich gerne anschreiben, sind grade mitten in der inso drin.

lg claudia

Beitrag von susannea 31.10.10 - 22:16 Uhr

"Mein mann muss mich und 2 Kinder mit unterhalten und somit liegt die Pfändungsgrenze bei 1779€

Mein mann bekommt immer 2x gehalt im Monat.
das 1. immer so gegen den 28 mit 1684€ und dann noch mal mitte des monats die nachtzuschläge und schichtzuschläge..... zur zeit sind das so ca 900€..... da beides zusammen ja ca 2600 ergibt muss mein mann also 250€ abgeben. das ist ja auch nicht so schlimm...."

Kannst du mir die Rechung erklären? müßte er nicht eher 825 Euro abgeben?

Beitrag von manavgat 31.10.10 - 22:30 Uhr

http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/pfaendungstabelle.html

Wenn Du da nachschaust, dann siehst Du, dass von je 10 Euro die er über dem Betrag drüber liegt, 3 behalten werden dürfen!

Zu deinen Fragen kann ich nichts sagen.

Alles Gute für Euch

Manavgat

Beitrag von katrinredrose 31.10.10 - 23:43 Uhr

habt ihr privat insolvenz angelmeldet oder wie?

darf ich fragen warum.
alsi er hat doch gutes gehalt !

lg

Beitrag von faehn 01.11.10 - 19:05 Uhr

hallo..

Meine Anwältin hat mich im voraus darüber informiert das das konto gesperrt wird, und wenn ich es merke... (war drei tage später) sollte ich sie anrufen und sie würde es per Fax an die Bank schicken zur Aufhebung der Sperrung.
Mein Konto war nach kurzem anruf wieder zugänglich und die Karte die die Bank eingezogen hatte bekam ich auch wieder.
Es geht also alles relativ schnell.

Es ist nur blöd das ihr Feiertag habt, da dauert das natürlich dann etwas länger.

Viel Glück und melde dich dann gleich morgen früh bei der Anwältin dann geht das normalerweise recht schnell.

Und vergesst nicht jede kleinste Änderung der Anwältin mitzuteilen, (normalerweise halbjährlich.) Aber sonst immer mitteilen wenn sich was neues ergeben hat.

Alles Gute für euch wünscht

faehn... ( die selber inner Inso steckt.. ) mit Sohn Steven Maurice der grad mit 40 fieber liegt :-(

Beitrag von monne75 02.11.10 - 07:35 Uhr

Hallo

Normal liegt die Pfändungsfreigrenze doch höher bei einer Bekannten ist es 2170€ etwa. Bei 2 Erwachsene und 2 Kindern.
Normal wenn das Konto gesperrt ist muß man eine Bescheinigung bekommen für ein P Konto das brauch dann die Bank und ab da kannst du mit zustimmung der Bank auch Geld direkt bekommen zwar nur einen Minibetrag aber besser als nix. Normal ist ein P Konto innerhalb von 2-3 Tagen wieder frei. Und alles was über die Pfändungsfreigrenze kommt ist weg.

So ist es bei einer Bekannten.