6 Wochen Windelsoor und keine Besserung?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von erdbeerchen88 31.10.10 - 20:31 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche euren Rat. Aber ich fange erstmal von vorne an, ehe ich mit der Tür ins Haus falle.

Vor ziemlich genau 6 Wochen haben wir bei unserem Zweitgeborenen (14 Monate) kleine weiße Bläschen auf der Lippe entdeckt. Der Arzt hat dann den Verdacht bestätigt, eine Pilzinfektion. Wir haben InfectoSoor Mundgel für ihn bekommen.

Am Mund ist alles gut abgeheilt, aber wie vermutet war dann sein Popo fällig. Etwa zeitgleich wurde auch sein großer Bruder (27 Monate) wund und hatte auch am Mund Soor. Wir haben es dann mit InfectoSoor Zinksalbe versucht, was bei dem Kleinen kurzzeitig für Besserung gesorgt hat, beim Großen aber gar nicht gewirkt hat.

Wir waren beim Arzt, da der Popo vom Großen sich innerhalb 3 Stunden ums doppelte verschlimmert hatte. Dieser hat eine andere Salbe verschrieben (irgendwas mit Myko..., hab den Namen nun nicht genau im Kopf). Diese hat wenigstens angeschlagen, aber 100%ig "sauber" ist der Po noch nicht. Das ist nun 2,5 Wochen her.

Der Kleine fing auch immer wieder an und seit ein paar Tagen ist sein Po knallerot und sieht aus, als wäre er kurz davor, wieder zu nässen. :-(

Wir haben auch parallel behandelt, also trotzdem noch Mundgel gegeben, falls da noch was ist, was den Windelbereich nicht abheilen lässt.

Die Tagesmutter meinte Freitag, dass das schon etwas merkwürdig ist und sie sonst auch bald für "Aufnahmestopp" sorgt und die Kinder mal eine Woche zu Hause bleiben müssen.

So langsam aber sicher bin ich ratlos. #schwitz

Zwei Dinge schossen mir noch dazu durch den Kopf. Bei Meerschweinchen kann Pilz ganz schnell ausbrechen, wenn sie Stress haben. Wie ist das bei Kindern? Ist sowas auch möglich?
Oder könnte es auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit sein oder vielleicht allgemein eine Allergie?

Morgen müssen wir erneut einen Termin beim Arzt holen... Kinderarzt? Hautarzt? #gruebel

Ratlose Grüße,
erdbeerchen mit den beiden Rabauken (14 und 27 Monaten)

Beitrag von froehlich 31.10.10 - 20:51 Uhr

Hallo erdbeerchen!

Guck mal weiter unten hier im Forum, da ging's kürzlich um dasselbe Thema...;-)...; bin ja immr "froh" wenn ich lese, daß es anderen Mamas genauso geht wie mir. Unser Kleiner (16 Monate alt) hat sich vor ca. 6 Wochen ebenfalls einen scheusslich roten Po geholt - Pilzbefall und wahrscheinlich Ekzeme durch's Früchte-Essen (Äpfel, Zwetschgen...?!). Wir wissen's nicht genau, sind aber immer noch am herumprobieren, WAS es nun genau sein könnte. Er hat verschiedene Pilzsalben verschrieben bekommen, wie bei Euch mit mäßigem und immer wieder schnell verrauchten Erfolg. Was bei uns seit ca. 2 Wochen super hilft ist die Multilind-Heilsalbe. Bekommst Du in der Apotheke. Hat wirklich Wunder gewirkt! Du kannst diese Salbe mehrmals am Tag anwenden (und das muß man wohl auch, bei schlimmem Wundsein) - sie hat auch Wirkstoffe gegen Pilze mit "im Handgepäck". DANN haben wir unseren Burschi sooft wie möglich nackt laufen lassen - trotz Herbst draussen. Irgendwie muß der arme Po ja mal abheilen, und das geht nunmal am besten ohne Windel. Auf jeden Fall klares Wasser verwenden, keine Feuchttücher und sooft wie möglich Windel wechseln, wenn er welche dran hat. Beim Kia haben sie uns zwischendrin auch mal so ein blaues Zeug draufgepinselt (weiß nicht, wie's heisst, aber das kennen/haben alle Ki-ärzte), das hat früher mal bei Bakterienbefall hinterm Ohr super geholfen.....diesmal auch nicht so dolle. Jedenfalls doktern wir immer noch und immer wieder mal am Po rum - ist wahnsinnig hartnäckig! Sowas kenne ich von meinem Großen überhaupt nicht. Scheint aber öfter mal vorzukommen.

Viel Glück! Babs

Beitrag von kleenerdrachen 31.10.10 - 21:01 Uhr

Huhu,
nackt laufen lassen hat ja meine Vorrednerin schon geschrieben und auch wir haben gute Erfahrungen mit Multilind.

Bei uns war auch noch zusätzlich, dass Sten sehr empfindliche Haut hat und auf verschiedene Windeln und Feuchttücher reagiert. Wir nutzen ausschließlich Pampers und natürlich auch warmes Wasser zum Sauber machen ohne alles. Seit dem letzten Windelpilz creme ich Sten nach dem Baden immer mit HautRuhe ein, haben auch das Duschgel und sind mit beidem sehr zufrieden.

LG Steffi

Beitrag von mone1 31.10.10 - 21:57 Uhr

meine tochter hatte das immer beim zahnen! juhuuuu! zudem vertrug sie dann urplötzlich keine wegwerfwindeln mehr (pampers war am schlimmsten!) wirklich geholfen hat nur multilind salbe, die kann man so in der apo kaufen, wird aber auch verschrieben ;-)
und ich bin dann noch auf stoffwindeln umgestiegen. damit wars dann nie mehr so schlimm wie mit den pampers. habs auch zwischenrein immer mal wieder versucht, zwecklos!
außerdem wie schon geschrieben viel nackig, kein feuchttuch. ich hab nach dem großen geschäft oft das kind abgeduscht oder als noch kleiner kurz ins waschbecken gesetzt, denn auch waschlappen tut da oft weh.
gute besserung!