Stubenrein: Keine Möglichkeit, zu loben

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von cocopet 31.10.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

wir haben gerade eine ganz tolle Hündin aus dem Tierheim bekommen. Sie ist ein absolutes Goldstück!

Da sie im Tierheim auf Zementboden machen "musste" - sie war 3,5 Jahre im Tierheim - macht sie bei uns auch auf den Steinboden im Eingangsbereich.

Ich würde gern mit ihr Stubenreinheit trainieren - aber ich brauche noch einen Tipp!

Ich gehe mit ihr alle 2 Stunden raus, obwohl sie bereits 5,5 Jahre als ist - nur eben um "schneller" zu sein als ihr Drang zu gehen, bzw. um ihr viel Gelegenheit zu geben.

Draußen ist aber auch alles spannend und neu - da macht sie gar kein Geschäft, sondern schnüffelt nur.

Ich bekomme also gar nicht die Gelegenheit, sie draußen dafür zu loben und ihr ein Leckerli zu geben!

Es passiert dann, wenn wir gerade von draußen wieder reinkommen. Ich kann sie nicht unterbrechen wie einen Welpen oder hochnehmen, sie ist ein nicht ganz kleiner Hund... Ich habe auch versucht, danach gleich mit ihr rauszugehen, aber dann passiert eben gar nix.

Was mache ich jetzt?

Wie kreiere ich endlich eine Situation, in der ich sie fürs Geschäft draußen loben kann?

Hat irgendjemand Erfahrung mit den Stubenrein-Sprays?

Ich wäre für jeden Tipp dankbar ...

Liebe Grüße,
Cocopet

Beitrag von alkesh 31.10.10 - 21:04 Uhr

So lange draußen bleiben bis sie macht! Ich weiß, ist ziemlich nervig, ich habe schon (gefühlt) Stunden draußen verbracht und gewartet.

Sobald sie sich in Richtung Eingangsbereich bewegt, sofort mit ihr raus!
Auch beim Gassi gehen sofort loben wenn sie ihr Geschäft erledigt!

LG

Beitrag von maddytaddy 31.10.10 - 21:09 Uhr

Hi,

Such draußen in Hausnähe eine Stelle die zum "Stammplatz" wird. Dort gehst du dann immer mit ihr hin und wartest dass sie sich löst. Es kann sein, dass du am Anfang 10-15 min doof rumstehst, aber es wird sich lohnen.

Das mit dem Stammplatz dient dazu, dass sie dort nicht mehr so aufgeregt ist und sich in Ruhe lösen kann.

LG

Beitrag von cocopet 31.10.10 - 21:17 Uhr

Hmm, ich werde das gerne probieren, aber bis jetzt löst sie sich draußen gar nicht. Auch nicht bei einem 2,5 Stunden Spaziergang ca. 4 Stunden nach dem Mittagessen...

Beitrag von dore1977 31.10.10 - 21:24 Uhr

Hallo,

da hilft nur eines durchhalten. Unsre Bulldogge war es gewohnt auf ihren Platz zu machen. Sie kommt aus Osteuropa und musste als Zuchthündin herhalten.
Wir haben es genauso gemacht wie ihr, immer wieder rausgehen und sie hat nie gemacht. Ich dachte ich werde verrückt. Irgendwann ist dann ganz plötzlich der Knoten geplatzt. Sie hat draußen Pipi gemacht. Ich habe sie natürlich total gefreut und sie gelobt wie verrückt.
Sie hat mich nur angeschaut und und schien zu sagen: Ach Du willst das ich draußen mache ??? Na gut dann mach ich das jetzt so! Das ganze hat bestimmt so 6-5 Wochen gedauert. Wie lange habt ihr sie schon ?

Seit dem hat sie nicht mehr ins Haus gemacht (ok einmal aber da hatte sie Durchfall)

Es ist auch so das Hündinnen sehr oft ihre "Löseplätze" Wen sie kann bevorzugt unsre Hündin ganz bestimmte Plätze wo sie ihr Geschäft erledigt.

LG dore

Beitrag von minimoeller 01.11.10 - 07:17 Uhr

Deine Hündin ist bereits stubenrein...nur im verkehrten Sinn.;-)

Sie hat verstanden, dass sie sich nur auf einem bestimmten Platz lösen soll, nähmlich auf dem Steinboden in Eurem Eingangsbereich. So hat sie das die letzten 3,5 Jahre lang gerlernt.

Nun soll sie damit plötzlich aufhören. Und draußen, wo alles soooooo spannend ist, hat sie schlichtweg keine Zeit für solche Nebensächlichkeiten, wie das Geschäftchen erledigen. Schließlich hatte sie jahrelang keine Möglichkeit draußen nach herzenslust herumzuschnüffeln und die Welt kennenzulernen.

Aber sie wird es lernen! Du machst schon alles richtig. Geh weiterhin mit kurzen Abständen mit ihr raus und beobachte sie wie ein Luchs! Sobald Du bemerkst, dass sie sich gleich lösen wird, gehst Du sofort kommentalos mit ihr raus. Du wirst sie bald "lesen" können und erkennst die Signale.

Wenn sie sich dann tatsächslich draußen - außversehen - mal gelöst hat, machst Du ein Freudentänzchen und schäumst über vor Lob...:-D

Du hast jetzt theoretisch einen Welpen zuhause. Und da kann es auch mal 8 Wochen dauern, bis so ein Welpi geschnallt hat, wie die Spielregeln des Geschäftchenmachens sind. So war es zumindest bei uns...

Aber Kopf hoch. Sie wird das lernen. Gib ihr Zeit, sei konsequent und geduldig. Das wird schon.

LG

Beitrag von cocopet 01.11.10 - 08:15 Uhr

Vielen Dank für Eure Tipps und Euren Zuspruch!!!

Tatsächlich, jetzt hatten wir endlich die Situation, dass ich sie draußen mal loben konnte - und da bin ich natürlich heute früh sofort wieder mit ihr hingegangen.

Klasse! Ich hatte schon Angst, ich komme nicht in die Situation...
Sie ist erst ein paar Tage da und alles ist noch aufregend, vor allem draußen.

Aber so langsam scheint sie die direkte Umgebung zu kennen, und dort entspannt genug zu sein fürs Lösen.

Nachdem sie sich gestern abend draußen gelöst hatte, haben mein Mann und ich sie so wie verrückt gelobt, dass sie wohl gar nicht wusste, wie ihr geschieht. Aber dafür hat sie heute morgen gleich nochmal draußen gemacht. #freu Intelligentes Mädchen!

Jetzt ist es okay, falls es ihr mal wieder drin "passiert" oder ich die Zeichen nicht richtig gedeutet habe. Solange ich das positive Gegenstück dazu habe, damit ich ihr da zeigen kann, wie toll das ist. Und dass es bei einem Malheur eben keine Reaktion gibt.

Da sie alles andere auch wahnsinnig schnell lernt, muss ich wirklich aufpassen, mich immer wieder daran zu erinnern, dass sie erst ganz kurz ihr neues Zuhause kennt.

Vielen Dank!
Coco&pet

Beitrag von melcha 01.11.10 - 14:53 Uhr

Das Problem hatten wir mit unserer Hündin auch. Die hatte Fliesen im Zwinger im Tierheim. Und wir haben Fliesen im Hausflur wenn wir die Wohnungstüre aufmachen. War echt nervig. Wir haben sie dann jedes mal runter getragen (aber das geht bei dir ja nicht) und solange gewartet bis sie was gemacht hat. Sind jede Stunde mit ihr runter.

Kannst du nicht nen (alten) Teppich oder Auslegware derweile dahin legen?

LG Melcha

Beitrag von cocopet 05.11.10 - 13:36 Uhr

Vielen Dank für Eure Hilfe,

minimoeller muss recht gehabt haben, in gewissem Sinne hat sie das Konzept "stubenrein" bereits gekannt.

Ich habe es geschafft, dass es draußen einen Stammplatz für das erste Morgengassi und letzte Abendgassi gibt, und hatte weiterhin doch Gelegenheit, sie zu loben.

Es ist also gar nicht wieder passiert und im Grunde war sie nach 3 Tagen "stubenrein" im normalen Wortsinn. Da es so schnell ging, vermute ich, dass sie das vorher schon konnte, also auch vor dem Tierheim in ihrer ersten Familie.

Immer wieder froh, Euch fragen zu können! #winke