Für die ARGE-Experten - wie komm ich an mein Geld?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von chatterbox 31.10.10 - 22:41 Uhr

Hallo zusammen!

Einige von Euch haben ja die unendliche Geschichte mit meinem Mieter mitbekommen. Er lebt von ALG II und wohnt in meinem Wohnwagen auf meinem Grundstück für 220 € pro Monat (150 € "kalt"/ 50 € Badbenutzung, Müllabfuhr, Wasser/20 € Strom). Die ARGE zahlt das auch, bis auf Strom und Warmwasser. Wie das mit den Gasflaschen für die Heizung geht, weiß ich nicht, aber die müsste er ja eigentlich auch bezahlt bekommen.
Auf jeden Fall lebt der Herr ziemlich über seine Verhältnisse (VW-Bus für ca. 1000€ Steuer und Versicherung im Jahr, Autoanhänger, Motorrad, starker Raucher etc.), mit der Folge, dass vor zwei Wochen der Kontoauszugdrucker (!) die ec-Karte eingezogen hat und er auch keine neue bekommen hat.
Ich nehm mal an, dass das Konto echt brennt, weil auch die Miete nicht mehr kommt und das stinkt mir echt gewaltig. Ich hab den Kerl jetzt da und muss das Bad mit ihm teilen, Sozialwohnung ist keine frei und zahlen tut er auch nichts mehr. Und mit meiner Miete werden seine Miesen auf dem Konto ausgeglichen:-[.
Ich könnte zwar im Wege der Selbstjustiz den Wohnwagen mitsamt Mieter auf die Straße ziehen, aber dann steh ich wahrscheinlich bald in der Zeitung mit den großen Buchstaben.

Kann ich eigentlich als Vermieter auch "einfach so" zur ARGE marschieren und mir die Miete direkt überweisen lassen, zumindest die 150€ "kalt"? So direkt angewiesen bin ich zwar nicht drauf, aber ich seh nicht ein, dass ich hier die Bahnhofsmission spielen muss#aerger

chat

Beitrag von bi_di 01.11.10 - 04:32 Uhr

Ich bin keine Expertin, aber meine Eltern hatten das mal mit einer Untermieterin und da ging es nach ARGE-Aussage nicht - allerdings bekam diese Dame auch ergänzendes ALG2.

Aber eigentlich ist es doch das Beste, was Dir passieren kann: So kannst Du ihn fristlos kündigen. Und das ist doch die Hauptsache, oder?
Ich finde es ja furchtbar nett, das es Dich kümmerst, was aus ihm wird. Aber er scheint das ja gnadenlos auszunutzen. Und wenn ich es recht in Erinnerung habe, schläfst Du auch nicht auf Goldsäcken, oder?

Grüsse
BiDi

Beitrag von chatterbox 01.11.10 - 10:20 Uhr

Guten Morgen!

Klar kann ich ihn fristlos kündigen und dann müsste ich ihn rausklagen .... Aber das dauert ewig und er bekommt einfach keine Wohnung. Er hat ja schon ein paar angeschaut (das ist ja schon mal was), aber die potentiellen Vermieter winken schnell ab, wenn sie ihn sehen (bisschen schräger Vogel) und wenn sie hören, dass die Miete vom Amt kommt, ist es ganz aus.
Viele kassieren die Miete halt schwarz und wollen nicht in die Amtsmühlen geraten, wegen des Finanzamts.
So direkt bin ich auf das bisschen Miete nicht mehr angewiesen, weil ich nach 3 Jahren Elternzeit wieder arbeite und ganz gut verdiene. Was mich so ärgert ist, dass ich hier das Obdachlosenasyl bin und nicht mal das bisschen Geld bekomme.
Naja und ich hab mich halt tierisch geärgert am Freitag, weil er mich auch noch auslacht. Ich hab übers Wochenende einen LKW aus der Arbeit mit nach Hause genommen, den kipp ich morgen vor der Arbeit in der Kiesgrube ab. Weil ich nicht soviel fahre, hab ich halt ziemlich lang gebraucht, einen Vierachser in meine Zwergeneinfahrt zu pressen und dann auch noch die Tür aufzukriegen, um auszusteigen... Und er steht schön erholt da und lacht... :-[
Da hatte ich schon einen ziemlich dicken Hals und dann war die Miete auch nicht da:-[:-[

Beitrag von rittmeisters 01.11.10 - 08:58 Uhr

So ich würd dem Herren Fristlos Kündigen, und dann gradewegs zur ARGE marschieren und denen dort mitteilen (natürlich musst du es auch belegen) daas der Herr so und aö lang keine Miete mehr bezahlt hat und den Betrag nun einfordern (denn die ARGE ist meines Wissens dafür Verantwortlich Mietschulden zu begleichen!)...

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 09:32 Uhr

Die ARGE kann in besonderen Fällen zwar darlehnsweise Mietschulden übernehmen. Dass sie aber grundsätzlich verpflichtet ist, glaube ich nicht und auch nicht, dass der Vermieter ohne Weiteres über den Kopf des Mieters hinweg mit der ARGE verhandeln kann.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 01.11.10 - 11:36 Uhr

wie oft willst Du noch das Gleiche fragen?

Wenn du wirklich das Bad mit ihm teilen musst, dann ist es ein Untermietverhältnis. Dieses kann mit 2 Wochen Frist gekündigt werden. Grund brauchst Du keinen. Nach der Kündigung gibst Du ihm zum Haus keinen Zugang mehr.

Informiere das Sozialamt, die müssen dann tätig werden und ihn irgendwo unterbringen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von chatterbox 01.11.10 - 11:48 Uhr

Guten Morgen!

Die eigentliche Frage war: Kann ich als Vermieter erreichen, dass die Miete direkt durch die ARGE an mich überwiesen wird und nicht die "Zwischenstation" über den (verschuldeten) Mieter nimmt. Und während einer Kündigung und einer Räumungsklage möchte ich ja trotzdem noch Geld sehen, weil das Monate dauert und er ja weiter meine Leistung in Anspruch nimmt.
Ich meine nämlich, mich dunkel an sowas zu erinnern, dass das auch bei ALG II noch geht (wie früher bei der Sozialhilfe), bin mir aber nicht sicher. Und bevor ich mich bei der ARGE zum Deppen mache, hab ich gedacht, ich frag hier erstmal, ob ich da völlig neben der Spur laufe.
Jetzt bisschen klarer?

Beitrag von falkster 02.11.10 - 00:52 Uhr

Wenn Du nach Experten-Meinungen zum Thema ALGII suchst, dann würde ich nicht unbedingt bei urbia suchen...

Über google tun sich aber auf Seite1 eine handvoll Hartz4 und Sozialhilfe Foren auf.
Am besten da nochmal nachfragen. Hat mir seinerzeit sehr viel geholfen. Hier bei urbia vergeudet man bei diesem offenbar Reizthema nur wertvolle Zeit und Nerven...

Beitrag von chatterbox 02.11.10 - 07:35 Uhr

Guten Morgen!

Naja, nen Versuch wars Wert.
Hab gestern Nacht das SGBII gewälzt und hab § 22 IV gefunden. Es müsste also theoretisch gehen, dass ich in der ARGE auflaufe und beantrage, dass mir die Miete überwiesen wird. Ich hab mir halt gedacht, wenn man sich den ganzen Tag wegen ALGII abkaspert, dann kommt man in Übung und weiß bescheid...;-)
Übrigens: Hab Nerven aus Stahl. So ein bisschen Gezicke bringt mich nicht aus der Ruhe...
LG
chat