wichtig wen kind keine luft bekommt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine-mathias 01.11.10 - 04:00 Uhr

Hallo
mein 3j.sohn war übers we beim papa.hab ihn gestern abend wieder gehabt.bei sein schneuzen dacht i mir schon der kleine bekommt wohl wieder ne erkältung.
Als mein kleiner dann ca ne std schlief..wachte er auf und fing an zu wimmern und schluckte komisch.So als ob er schleim im hals hätte und dadurch keine luft bekämme.
Hab ihn sofort hoch genommen und versucht zu beruhigen und bin aufn balkon an die frische luft.Danach ging es wieder etwas.
Hatte ihn dann bei mir im bett liegen etwas erhöht.Jetzt in der nacht wacht er öfters kurz auf und man hört das er erkältet ist.

Werd nachher gleich zum arzt sobald der auf hat.
Mir rutschte das herz richtig in die hose und ich war am zittern weil ich angst hatte das er ersticken würde weil er auch so komisch schluckte.

Meine frage ist jetzt...was kann ich im extremfall wie auch immer tunwen seine nase dicht ist und der hals mit schleim dicht ist und er versucht luft zu bekommen.Bin grad völlig hilflos und hab angst das es nächstes mal schlimmer wird.

Bei google hab i zu dem thema leider nix passendes gefunden.

lg

Beitrag von blucki 01.11.10 - 06:22 Uhr

morgen,

ich bin asthmatiker und kenn mich mit keine luft bekommen vielleicht ein bisschen aus.

aber mal ganz ehrlich, wenn ich nachts das gefühl hätte, dass eins meiner kinder keine luft kriegt, dann wäre ich sofort im nächsten krankenhaus und würde nicht noch warten, bis morgens eine praxis aufmacht.

bei asthmaanfällen hilft, wenn man den oberkörper ganz hoch lagert. also sitzend. fenster auf. beim schlafen die matratze unter dem kopf erhöhen (kann man mit einem leitz ordner machen).

du kannst das kind auch inhalieren lassen. mit kochsalz. das hilft vielleicht ein ganz kleines bisschen was, wenn du nix anderes zuhause hast. am besten wäre ein inhalationsgerät (pariboy). bei wasser in der schüssel musst du aufpassen, dass das kind sich nicht verbrennt.

lg
anja

Beitrag von whiteangel1986 01.11.10 - 06:46 Uhr

ich denke das was die vorschreiberin gepostet hat und das was man eben auch bei einen krupp-anfall tun würde. Hoch nehmen (matratze erhöhen), feuchte tücher in zimmer hängen, nochmals lüften und es reicht auch, wenn du den kleinen vorm Kühlschrank/gefrierschrank hälst (als alternative zum form fenster halten). ggf. Inhallieren als erstes mit Kochsalz und nasentrotpfen?vorm schlafen geben.

Was anderes wüsste ich auch nicht, eine aufgeschnittene zwiebel stinkt mir zu sehr...

gute Besserung, WhiteAngel

Beitrag von maschm2579 01.11.10 - 09:18 Uhr

Hallo,

mal ne blöde Frage aber wieso hast Du dem armen Kind keine Nasentropfen gegeben? Die machen A. die Nase frei und B. lösen sie den Schleim bißl.

Wie fühlst Du dich denn wen Du Schleim im Hals hast und schluckst und schluckst und er geht nicht weg???

Das ist aber auf jeden Fall keine Sachen für den Arzt sondern einfach nur für Nasentropfen und bestenfalls Sinupret Saft. Zum Arzt würde ich wegen bißl Schnupfen nicht gehen und Schleim im Hals ist normal wenn man nix gegen die dichte Nase macht.

Beitrag von marjatta 01.11.10 - 11:19 Uhr

Also, ich hab immer was im Haus gegen Schnupfen und Schleim. Pflanzlichen Hustensaft, der prima den Schleim löst, gibt es z.B. bei Aldi mit Spitzwegerich, oder du nimmst Thymianfluid z.B. Aspecton bzw. Thymiantee. Das löst auch den Schleim.

Dazu hab ich immer Meerwassernasenspray in meiner Hausapotheke.

Entschuldige, aber ich verstehe nicht, wie man in der Erkältungs- und Infekthochsaison keine probaten Hausmittelchen in der Hausapotheke hat.

Da ich selbst mit ziemlich schwer lösbarem Schleim oft zu kämpfen habe, ist bei mir immer ACC Akut im Haus, auch in geeigneter Dosierung für den Lütten (als Fluimucilsaft).

Mehr kann man da wirklich nicht empfehlen, als für die Zukunft die Hausapotheke aufzustocken. Dann kommst Du nicht mehr in die Situation, Deinem Sohn nicht helfen zu können. Kann man sich übrigens auch vom KIA verschreiben lassen.

Gruß
marjatta