9 mon und macht nix

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von hexe-2 01.11.10 - 07:26 Uhr

Mein kleiner stinker ist bei 34+0 geboren und jetzt 9 mon.
Er ist superfaul und macht eigentlich gar nichts.
Er kann sich drehen aber tut es nicht, er kann sich aus dem liegen heraus setzen aber macht es sehr selten. Wenn ich ihn hinsetze, dann sitzt er da und schiebt sich schon mal über die Fliesen, aber sonst nix.
Ach ja, an der Hand laufen ist auch ganz toll.
Mein Arzt sagt das er nicht krabbeln muß, aber die LEUTE die man so trifft meinen ja immer alles besser wissen zu müssen.
Sie sagen es ist nicht normal das er so faul ist.
So hab jetzt genug gejammert#schmoll
Lg
Nicole

Beitrag von karamalz 01.11.10 - 08:27 Uhr

So ein Quatsch!!!
Lass deinen Kleinen machen wie er denkt, meiner war auch superfaul bis zum ersten Jahr. Jetzt saust er herum und von Bewegungsunlust keine Spur. Und was Andere sagen... #bla#bla#bla

alles gute!

Beitrag von minkabilly 01.11.10 - 08:32 Uhr

soviel ich weiß ist die "Krabbelphase" schon wichtig für die gesamte Koordination;
aber es gibt halt Kinder, die diese Phase überspringen und gleich zu laufen beginnen
mein 1.Sohn (39+0) ist nur sehr kurz gekrabbelt und gleich gelaufen
und mein 2.Sohn (30+4 ) ist ganze 10 Monate gekrabbelt (begonnen mit 8 Monaten); er bekam von Anfang an KG nach Vojta

Beitrag von ronjaleonie 01.11.10 - 10:11 Uhr

Hm, ich habe es auch so gelsen und gehört, das das Krabbeln sehr wichtig für die komplette Entwicklung ist.

Was ich an deiner Stelle tun würde: Ihn in seiner Faulheit NICHT unterstützen. Also lass ihn liegen, er soll selbst machen.

Heb ihn nicht ständig hoch, setz ihn nicht hin, ..., und vorallem stell ihn nicht hin um ihn an der Hand laufen zu lassen. Das finde ich auch zu früh. Wenn er schon sonst alles könnte und sich von selbst an die Couch stellt um das entlanglaufen zu üben, dann ists ok, aber ihn an die Hand nehmen, würde ich definitiv nicht.

Ich hab es bei uns gesehen, ich und die große Schwester haben Ronja auch "verwöhnt", sind immer gesprungen wenn sie nur kurz mal gejammert hat, seit wir auch mal weghören, kann Madame sitzen, krabbeln, ..., und das mit 7 Monaten. Ich lasse mein Kind weisgott nicht schreien oder weinen, aber man darf sie auch nicht "faul erziehen".

LG
Nicole

Beitrag von cosmashiva24 01.11.10 - 12:24 Uhr

Hallo

mein kleiner sohn kam bei 35+0 er war auch immer Faul ,er konnte sich drehn hat es aber nicht gemacht, sich hinsetzten, hat er erst mit 10 Mon gekrabbelt ist er kaum, gelaufen ist er dann mit 17 Mon.
Und soll ich dir was sagen heute ist er 5 Jahre alt und nicht mehr zu bremsen ,er tobt und spielt und ist ein cleveres Kerlchen, das einem ein Ohr abkaut.

Lass ihm Zeit es wird schon ihrgenwann klick machen und dann macht er das alles und du wünscht dir diese Zeit der ruhe zurück.

Lg Cosma

Beitrag von golm1512 01.11.10 - 19:24 Uhr

Hallo!

Mein kleiner Sohn war kein "Frühchen" und trotzdem ein Spätzünder. Mit neun Monaten tat der gar nichts. Die Kinderärztin setze ein Ultimatum bis zum 10. Monat, dann sollte er Krankengymnastik bekommen.

Einen Tag vor Ende des Ultimatums ging dieses Kind ab wie ein Zäüfchen. Alles auf einmal. Drei Wochen nach seinem 1. Geburtstag lief der los. Bis heute ist er der Phlegmatischere von beiden, aber dennoch motorisch voll fit.

Einfach mal forciert abwarten.

Gruß
Susanne