kennt sich hier jemand mit Geigen aus?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von anarchie 01.11.10 - 07:56 Uhr

hallo!


ich hoffe mal, hier sind musikbegeisterte, oder eltern musikbegeisterter Kinder;-)

meine Tochter(im Januar wird sie 7) möchte ein Instrument lernen - das finde ich toll und möchte es unterstützen.
Sie möchte Geige lernen.
(ich hatte das Klavier favorisiert, aber egal, sie muss ja wollen - muss ich wohl beizeiten Klavier lernen;-))

Kann mir heir jemand sagen, was eine anständige Kindergeige kostet?
So ca...
Worauf muss man achten?


Leonie ist 118cm groß...was für eine Geige nimmt man da?
Wie oft sollte Unterricht sein, dammit es Sinn macht?

Klar, das beredet man auch alles mit dem Lehrer, aber ich wollte schon mal ungefähr wissen, was da jetzt so kommt....


lg

melanie, deren Großer(8) mit schlagzeug anfangen will...mit den 4 Kurzen(8,6,3,1)

Beitrag von louisi 01.11.10 - 08:20 Uhr

Hallo,
Am besten ist es, du nimmst erstmal eine Leihgeige.
Meine Tochter hat zur zweiten Klasse angefangen mit einer Viertel - Geige. Ca ein Jahr später hat sie auf die halbe gewechselt. Inzwischen ist sie bei der Dreiviertel angelangt und ist von der grösse her eigentlich für eine ganze bereit. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem man über den Kauf einer Geige nachdenken sollte. Davor bitte nicht. Wir zahlen €18,-/Monat + €62,-/Monat für 30 min Einzelunterricht pro Woche. Sie müsste eigentlich jeden Tag 15-20 Minuten üben, manchmal spielt sie aber nur 1x...
Es ist einfach ein sehr schwieriges Instrument. Auch wir Eltern "leiden", denn am anfang klingt es fürchterlich und später muss man das Kind immer zum Üben animieren. Wenn ein Lied dann sitzt, dann ist sie immer happy und es gefällt ihr. Aber bis es soweit ist...
Ach ja, meine Tochter wollte UNBEDINGT Geige lernen, wir wollten es ihr immer ausreden. Sie hat sich dann vom schwarzen Brett in der schule ein Zettelchen abgerissen und selbst die geigenlehrerin angerufen und eine pribestunde ausgemacht.
Viel Spaß bei eurer Entscheidung,

Viele Grüße
Louisi

Beitrag von anarchie 01.11.10 - 08:55 Uhr

Danke für deine Antwort!


ja, ich habe ein wenig Sorge, dass ich sie dann recht rasch zum Üben "treten" muss, daher wäre mir ein Instrument lieber gewesen, mit dem sie raschere erfolge hat.
Andererseits ist sie ziemlich beständig, knobbelt eeeeeeewig an Dingen herum, bis sie es raushat...

Wir werden sehen...

Ich habe gerade mal gegoogelt, wer hier wo und wie Geigen-Unterricht gibt.:-)

Ich mach dann wohl mal ne probestunde aus...

langsam geht das echt ins Geld:
Reiten, schwimmen, geige...zum glück will der große "nur" skateboard weitermachen und eben schlagzeug.
Mal sehen, welche hobbys sich die Kleinen mal aussuchen:-)

lg und danke

melanie

Beitrag von erdbeertiger 01.11.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

meine Tochter (wird jetzt 7) spielt bereits seit 2 Jahren Geige. Sie ist in der städtischen Musikschule, das kostet uns etwa 50 EUR/Monat für 45 min Kleingruppenunterricht (3 Kinder) und zusätzlich 1/2 stunde Spielkreis (20 Kinder), inklusive Instrumentenmiete. Wir haben ein Leihinstrument, sie hat mit 1/8 Geige angefangen, dann 1/4 und kommt jetzt zu 1/2. Bis jetzt hätte sich kaufen nicht gelohnt, neulich hat mich aber der Lehrer darauf angesprochen - ein taugliches Instrument würde vermutlich 200-300 EUR kosten und loieße sich zu 60-80% des Ursprungspreises weiterverkaufen....

Geige ist schon schwer, aber meine Tochter übt sehr fleissig, und der Gruppenunterricht und vor allem der Spielkreis motivieren enorm - weil sie mit den anderen zusammenspielt und auch sieht, was die können - oder auch eben nicht!

LG

Erdbeertiger (auch mit 4 Kurzen)

Beitrag von anarchie 01.11.10 - 12:17 Uhr

danke!

Ah, ja, kleingruppe macht Sinn1
ich hatte erst an einzelunterricht gedacht, wegen der Effizienz,
aber was du schriebst, amcht absoklut sinn!
Kleingruppe ist abgespeichert.;-)

der Preis ist ja absolut überschaubar!:-)
Wie angenehm!
ich hatte schon befürchtet auf lange Sicht ein klavier kaufen zu müssen(ihr Alternativ-Wunsch)...#schwitz

danke und lg

Beitrag von ballroomy 01.11.10 - 13:41 Uhr

Ich hatte ganz am Anfang auch Unterricht zu zweit. Wir haben uns die Stunde quasi geteilt. Ging aber nicht lange gut, weil das andere Mädchen schnellere Fortschritte gemacht hat, dann passte es nicht mehr.

Beitrag von bluehorse 01.11.10 - 12:22 Uhr

Hallo,

mein Sohn spielt jetzt das 2. Jahr Geige. Er hat momentan noch eine 1/8-Geige (ist auch 1,18 m gross). Aber im Laufe des Jahres wird er auf eine 1/4-Geige wechseln. Er hat einmal die Woche Unterricht in der Musikschule. Die Geige ist geliehen (kostet knapp 300 Euro laut Rechnung und wir zahlen 7 Euro Leihgebühr pro Monat). Wir hatten am Anfang eine Probezeit, da hätten wir wieder kündigen können, wenn mein Sohn doch keinen Spass daran gefunden hätte. Manchmal nervt das Geigenspielen (v.a. wenn er sich nicht anstrengt und es quietscht). Da klingt das Cello meiner Großen viel angenehmer. Dafür wollen sie heuer Weihnachten das erste mal ein Duett für uns spielen.

LG bluehorse

Beitrag von ballroomy 01.11.10 - 13:38 Uhr

Huhu Melanie,

mein Onkel ist Geigenbauer.
Eine Schülergeige kostet um die 400 Euro.
Du kannst natürlich auch eine Geige ausleihen. Bieten die meisten Musikschulen an. Mein Onkel macht das auch.

Normalerweise findet der Unterricht 1 mal die Woche statt.
Wir konnten damals in der Musikschule zwischen 50 oder 25 Minuten wählen. Wobei die kleinen Kinder häufig mit den 25 Minuten erstmal einsteigen. (Ist auch billiger ;-) )

Wenn Du noch fragen hast, kannst Du Dich gerne über meine VK melden.


Grüße
ballroomy



Beitrag von itsmyday 01.11.10 - 14:23 Uhr

Hallo Melanie!

Ich rate von einem Leihinstrument dann ab, wenn man nicht die Leihgebühr bei späterem Kauf aufgerechnet bekommt.
Eine z.B. 1/4-Geige läßt sich super wiederverkaufen, weil immer wieder Eltern solche guten gebrauchten Instrumente suchen. Es ist also sehr unwirtschaftlich, die Musikschule mit meist recht saftigen Leihgebühren zu sponsern.
Tipp: ein gebrauchtes Gerät ersteigern und zum annähernd selben Preis weiterverkaufen. So mach ich das immer. #cool

Ansonsten hast Du ja schon viel gehört.....#pro

Zur Größe:
Wenn der Geigenspieler (in Spielhaltung) mit der linken Hand die Schnecke bequem umgreifen kann ist diese Größe richtig! Die Körpergröße allein sagt noch nicht alles aus. #schwitz

LG Itsy

Beitrag von anarchie 04.11.10 - 18:06 Uhr

hallo!

Erstmal danke für eure Antworten#danke

leonie hatte heute ihre erste Stunde und ist völlig begeistert.
Somit hat sie ab heute einmal die Woche Geigenunterricht:-)

lg

melanie