Katzenneulinge.. kann ich katzen erziehen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von bottroperin1987 01.11.10 - 08:04 Uhr

hallo,
da ich katzenneuling bin stelle ich die frage ob ich eine katze erziehen kann..

als mir reicht es nur das sie nicht auf den tisch springt wenn wir essen.. bzw im allgemeinen.. tisch ist tabu ansonsten können die tun und lassen was sie wollen..

soll ich mit dennen meckern? (haben ein geschwisterpärchen) bisher hab ich sie immer kommentarlos vom tisch genommen und nach dem 3-4 mal sind sie nicht mehr draufgekommen

aber wenn wir wieder essen versuchen die das immer wieder..


über antworten würde ich mich freuen..


lg Sandra

Beitrag von kimchayenne 01.11.10 - 08:08 Uhr

Hallo,
auch Katzen kann man bis zu einem gewissen Grad erziehen.Bei uns sind zwei Stellen in der Küche tabu,ich weiß aber das ich kaum aus dem Haus bin und sie da erstmal nachgucken gehen ob ich dort vielleicht was leckeres vergesssen habe ;-).Grundsätzlich machst du es schon richtig ,runtersetzen udn gut,du muss halt nur den längeren Atem haben.Bei hartnäckigen Tieren hilft manchmal eine Wasserpistole.
LG KImchayenne

Beitrag von lillystrange 01.11.10 - 10:26 Uhr

Unser Kater braucht ne Volldusche bis er versteht was ich meine, wahrscheinlich weil er Wasser eh mag!
Bei der Nackten genügt ein lautes "Oktavia ", allerdings nur bis man ihr den Rücken zukehrt , dann geht das Spiel von vorne los.
Sie springt aus dem Stand 1,60 m hoch , da muss
Man verbotenes hoch positionieren

Beitrag von cherymuffin80 01.11.10 - 09:00 Uhr

Hallo,

ja, auf gewisse Weise kann man Katzen erziehen.
Meine waren nie auf Tischen, das durften sie von anfang an nicht und zerkratzte Möbel und Tapeten gab es hier auch nicht.

Zusätzlich konnte beide auch "Sitz" und "Männchen" auf Befehl machen, einer sogar neben einem Hund, sah lustig aus ;-)
Guckst du hier:
http://de.tinypic.com/view.php?pic=sfi4ci&s=7

LG

Beitrag von 2joschi 01.11.10 - 09:12 Uhr

Hallo,

na ja erziehen ist vielleicht übertrieben. Aber ich hab meinem Kater schon beibringen können, wo er nicht hindarf (Tisch, Arbeitsfläche etc.)

Ich habe ihn immer wieder runtergesetzt und laut und deutlich "NEIN" gesagt. Aber man braucht einen langen Atem..................#schwitz Er war sehr belehrungsresistent.:-p

Aber ich habe mir eine Dose mit Schrauben gebastelt. Wen er wieder irgendwo dran geht, wo er eigentlich nicht darf (und ich glaube das weiß er eigentlich auch) schüttel ich die Dose. Danach ist echt Ruhe!!!!!

Hab das mal im TV bei ner Hundeerziehung gesehen und hab gedacht, dass müsste bei ner Katze auch klappen.

Also bei mir funktioniert. Wollte nicht meine Wohnung mit ner Wasserpistole unter Wasser setzen.

lg#winke

Beitrag von celi98 01.11.10 - 10:36 Uhr

hallo,

katzen haben ihren eigenen opf, den setzten sie auch gerne durch. ich habe meinen mietzen beigebracht, nicht auf den tisch und die arbeitsfläche in der küche zu springen. sie haben es auch nicht gemacht. wenn ich aber aus dem haus war, war elles dahin, das habe ich auf den haaren auf dem tisch gesehen.

lg sonja

Beitrag von tigertatze1205 01.11.10 - 12:36 Uhr

Hallo,

doch man kann Katzen auch bis zu einem gewissen Grad erziehen.

Als wir damals noch in der Wohnung gelebt haben, hatte ich meiner Katze beigebracht, dass sie nicht aus der Wohnungstür zu laufen hat. Mich hat es bei meinem Katzenpärchen vorher schier wahnsinnig gemacht, wenn ich denen durchs gesamte Haus hinterher rennen musste um sie wieder in die Wohnung zu bekommen.

Sie hat gelernt, dass die Tür tabu ist indem ich einen kleinen Schlüsselbund (wirklich klein) in die Richtung geworfen habe, wenn sie drauf und dran war hinaus zu laufen. Ich habe NIE die Katze beschmissen oder getroffen. Es geht einfach darum, dass sie sich erschrecken und die Tür eventuell als negativ empfinden.

Als sie zu kratzen anfing gabs nen Kratzbaum den man an die Wand schrauben konnte (quasi ein Kratzbrett) und da hab ich anfänglich eine Spielmaus dran gebunden. Sie hat ziemlich schnell spitz gehabt, dass sie dann dort mit den Krallen ordentlich los legen kann. Sollte sie sich doch mal an die Couch verirrt haben, hab ich sie zu dem Kratzbrett getragen.

Ebenso war es mit dem Tisch. Ich möchte auch nicht, dass meine Katze über den Tisch läuft, egal ob gedeckt oder nicht. Da hat ein lautes Nein oder in die Hände klatschen gereicht.

Nie aufgeben und dann kann das wirklich super klappen. Ansonsten finde ich den Spruch "Hunde haben Herrchen, Katzen haben Diener" sehr passend ;-)

Viel Spaß mit Deiner Fellnase.
Sabrina