In der Ausbildung schwanger, wann AG bescheid geben?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von michaela--86 01.11.10 - 08:48 Uhr

Hallo #winke
Ich bin z.Z. noch in der Ausbildung, und hätte meine Abschlussprüfung am 14. Januar 2011.
Ich würde wahrscheinlich übernommen werden..
Jetzt habe ich vor paar Tagen "unverhofft" erfahren dass ich schwanger bin, denke so in der 3.-4. Woche...

Was soll ich tun?
Soll ich dem AG erst bescheid geben, wenn ich die Prüfung bestanden habe? weil evtl. ne Übernahme besteht???
Wenn ichs davor sagen würde, würde meine Übernahme den Bach runtergehen, denk ich mal...oder?!

Danke für Antworten
#winke

Beitrag von desi14 01.11.10 - 08:52 Uhr

Kommt drauf an, wie dein Verhältnis zum Chef ist. Ich würds erst nach der 12 Woche sagen, wenn die SS sicher ist.
Also nach deiner Prüfung, aber schon vor der Übernahme

Beitrag von handy12345 01.11.10 - 08:56 Uhr

Ich würde sagen, es kommt drauf an, was du für Arbeit machst. Wenn du anstrengende, schwere Arbeit machst müsstest du es ihm gleich sagen, weil das darfst du ja dann nicht mehr.

Ansonsten würde ich auch noch ein bißchen abwarten.

Beitrag von daniela.87 01.11.10 - 09:06 Uhr

Hey,

also nach der 12. Woche würde ich es ihm trotzdem sagen.

Bis Januar sieht man es dir normalerweise auch an. Außerdem glaub ich nicht dass du in der Firma noch viel zu lachen hast, wenn du zwar übernommen wurdest, dein Chef aber herausfindet dass du ihn "an der Nase herumgeführt hast".
Wenn er dich wirklich schätzt vllt übernimmt er dich ja dann doch. Aber das kann dir natürlich niemand garantieren... Kommt wahrscheinlich auch darauf an wie du nach der Entbindung verfahren willst...

Aber ich persönlich finde es besser mit offenen Karten zu spielen.

Vlg,
Daniela + #baby -Prinzessin 23+4

Beitrag von mynona88 01.11.10 - 09:28 Uhr

Naja..kommt drauf an..weil den vertrag würdest du sicher nicht bekommen (is ja au total unrealistisch, wer stellt jem ein der nie da is un den er totzdem "bezahlen" muss)

1. Was du arbeitetst (Wenn du dein Baby iwie gefährdest dann sagen)
2. Kann es sein das du dann nichts mehr zu lachen hast in dem Betrieb (kommt aber auf chef und kollegen an)
3. ob du dir es leisten kannst von dem bisschen geld zu leben was du dann bekommst (Alg und mindestsatz EG)
4. In welcher woche du nun bist (bei 4.ssw bist ende jan. 17ssw; in deiner vk aber steht 10.ssw dann wärs 22.ssw bis Jan.)
5. wann man bei dir was sieht (bin 20ssw und kann bauchi wenn ich will noch verstecken, un bekomm zwillis)

Also ich habe mich dazu entschieden meiner chefin zu verschweigen das ich schwanger bin. Habe es erst in der 17ssw gesagt. Eine woche vorher habe ich meinen Jahresvertrag unterschrieben (hab ihr gasagt ungeplant und selber erst grad erfahren un total überrascht usw.)
Hauptsächlich wg. dem geld (lohn bis zum MuSchu und bessere berechnung von EG)und weil ich nicht ab der 6.ssw zuhause sitzen wollt.
Aber wie gesagt ich habe nur einen jahresvertrag und geh somit nichtmehr zurüch..der läuft in der Elternzeit ab..

Versuch die richtrige Entscheidung für dich zu treffen..

LG
mynona88 mit Zwillis 20+ssw#verliebt