Rauchproblem wer kann bitte helfen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von blubberwasser 01.11.10 - 09:28 Uhr

Hallo!
Da ich ewig lange erzählen könnte, weil die Geschichte sich jetzt schon über 4 Jahre hinzieht, fasse ich mich für euch mal kurz und schildere nur die Grobfakten:

4-Parteien-Haus (Eigentumswohnungen):
Wir unten, über uns ein Herr, dessen neue Frau einen 20jährigen Sohn hat, der unter uns im Kellerraum des Herren wonht. Dieser Raum ist KEIN Wohnraum. Der Sohn raucht dort unten den ganzen Tag und der Rauch zieht durch seine stets geöffneten Fenster in unsere drüber liegenden Räume (Kinder- und Schlafzimmer). Wir schlafen im Rauch, dh unser Säugling (2 Monate) und unsere 5jährige und wir. Der Rauch zieht nicht nur durch die Fenster sonderna auch über den Hausflur in die Wohnungen.
Die anderen 2 Parteien sind auch angenervt, da sie es aber nicht direkt in ihren Zimmern haben durch die Fenster, tun sie nix außer ab und zu mal sagen, dass es nervt. Wir haben ja nix dagegen, wenn der mal seine Freunde zu Besuch hat und dann mal raucht. Aber jeden Tag, bzw nachts, das ist echt der Hammer. Wir schlafen grundsätzlich mit geschlossenen Fenstern, was bei 4 Personen echt ätzend ist. Wir müssen die Flurtür zusätzlich abdichten, damit der Rauch nicht durchkommt.
Der Sohn benimmt sich grundsätzlich oll, er knallt alle Türen, knallt das Grundstückstor mit dem Fuß zu, als er noch jünger war hat er auf die Treppe gerotzt usw.

Wir haben jetzt über Jahre alles versucht:
Mit dem Herren reden, mit dem Sohn reden, erst freundlich, dann unfreundlich. Wir haben an die Hausgemeinschaft appelliert, nix hilft. Sind ihm sogar entgegen gekommen, indem der Sohn sein Mofa auf unserem Grundstück parken darf. Die sagen immer, er dürfe in seinen Räumen machen, was er wolle. Dabei sind die Kellerräume keine Wohnräume und der Sohn dürfte da eigentlich nicht wohnen. Wir zahlen ja für den auch alles mit, Wasser usw. Da alles aufs Haus umgerechnet wird.

Nun ist es so, dass ich rechtlich sicher nix machen kann. Da wir ja auch die Rauchbelästigung nachweisen müssten...Aber wie???

Nun wollten wir (was eigentlich nicht unser Niveau ist) es mal mit ein bisschen Psychodruck versuchen: Jede Partei muss mal die Hauspflege übernehmen (alle 4 Monate sind wir dann also dran). DH Flur putzen, Grundstückspflege usw. Da der Herr über uns das sehr genau nimmt und penibel drauf achtet, würde ihn das doch sehr treffen, wenn wir die Pflege von nun an nicht mehr übernehmen.
Sozusagen als Druckmittel, wenn der weiterhin solche Rauchbelästigung verursacht, dass wir dann nicht mehr die gemeinschaftliche Pflege übernehmen.

Könnten die uns dann rechtlich was anhaben?? Die Pflege ist ja soweit ich weiß nur mündlich vereinbart.

Wir sind am Ende unserer Nerven. Wir sind wirklich keine ätzenden Nachbarn, wir legen viel Wert auf gutes Auskommen. Aber wir sind derart unfair und unverschämt abgeblitzt bei diesen Menschen, dass selbst bei uns mal Schluss ist.

Was können wir denn noch tun?? Hat jemand rechtlich Ahnung?

Es ist auch keine Aussicht auf Auszug des Sohnes aus unserem Haus.

Blubber

Beitrag von kleinehexe1606 01.11.10 - 09:51 Uhr

Und welchen nutzen ziehst Du dann daraus. Wenn Du es dann nicht mehr machst, sehen das die anderen dann sicher auch nicht mehr ein ( würde ich dann auch nicht ) ich glaube nich das dies Dein Problem dann löst #kratz

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

seid ihr Eigentümer oder Mieter?

Wenn ihr Eigentümer seid, könntet ihr das zu einem TOP machen auf der nächsten Eigentümerversammlung bzw. seid ihr Mieter, dann sprecht mal mit eurem Vermieter.
Ansonsten kann man evtl. noch das Ordnungsamt einschalten, da in einem Keller, der nicht als Wohnraum ausgewiesen ist, polizeirechtlich und feuertechnisch garnicht wohnen darf! Da hättet ihr die Möglichkeit, euch bei der Feuerwehr zu erkundigen.

LG

Beitrag von cunababy 02.11.10 - 08:39 Uhr

Hi,

genau das würde ich tun.

Bei der nächsten Versammlung das Thema ansprechen und zusätzlich zum Ordnungsamt oder Polizei, dass bei euch im Keller ein Typ wohnt, in einem nicht zu Wohnzwecken benannten Raum.

Bei derVersammlung würde ich auch sagen, dass ihr nicht mehr bereit seit unter diesem Umständen Wasser und Strom für den Keller mit zu zahlen.

Nebenbei würde ich mich auch einfach mal an einen Fachanwalt wenden. Das hätte ich auch schon längst getan. Wenn ihr Eigentum erworben habt, dann werdet ihr ja sicher eine RSV haben oder?

VG Cunababy