ALG2 nicht bekommen zum wiederholten Male

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 09:41 Uhr

Hallo!


Kennt sich jemand bei der Arge aus und kann mir sagen wo man sich beschweren kann? (also jetzt höhere Stelle)
Es ist jetzt zum 2. Mal passiert dass wir kein ALG2 erhalten haben, da die Bearbeiterin sich Zeit lässt mit dem Bearbeiten einer Änderung, obwohl diese rechtzeitig dort war.
(Beim 1.Mal war es eine Gutschrift wegen den Nebenkosten und jetzt da ich eine Fehlgeburt hatte und den Mehrbedarf logischerwise nicht mehr bekomme.)

Mein Mann rief vorhin dort an und meinte, sie ließen sich jetzt erstmal Zeit den für uns zuständigen Bearbeiter ranzubekommen. :-[

Ich weiß, (bevor sich jetzt wieder welche aufregen) dass wir froh sein sollen das Geld überhaupt zu bekommen.
Und dennoch lass ich mit mir nicht mehr so spielen!
Eine Nachbarin hat das 4!mal hintereinander durch, weil die Bearbeiterin aus Böswilligkeit die Zahlung zurück gehalten hat.
Ein deftiger Brief änderte dies.

Aber um nochmal auf meine Frage zurück zu kommen.
Wo/wer ist denn die höhere Stelle?
(Weil mir das beim 1.mal hier auch schonmal jemand geraten hat.)



LG Sandy

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 09:54 Uhr

Wie lange ist denn die Änderung/der Antrag her und wie kommt Ihr darauf, Böswilligkeit zu vermuten?

Gruß,

W

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 09:58 Uhr

Mündlich hat die Bearbeiterin die Änderung vor 2 Wochen erhalten. Meine Fallmanagerin auf dem Arbeitsamt hat sie gleich angerufen als ich dort wegen einer Massnahme war.
Das Schriftliche (Kopie vom Mutterpass mit Vermerk "Missed Abort" ist seit 10 Tagen dort.

Ob es bei uns Böswilligkeit ist, kann ich nun nicht sagen.
Bei der Nachbarin war es aber schon so. Denn 4mal hintereinander wegen NICHTS ist schon auffällig.

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 10:37 Uhr

So jetzt jemand erreicht und jetzt reichts!
Es liegt noch immer da da sie eine Bescheinigung meiner FÄ gebraucht hätte. Sie könnten aus der Kopie nicht entnehmen was "Missed Abort" bedeutet. #schock
Und ich frage mich warum sie mir nix geschickt haben dass sie eine Bescheinigung der Ärztin brauchen? Ich habe sogar für Fragen die Telefonnummer drauf geschrieben.

Habe meinen Mann gerade auf der Weiterbildung angerufen und er ist der Meinung das wir jetzt über nen Anwalt für Sozialrecht gehen.
Damit die mal merken dass es so nicht geht. (Generell, nicht nur bei uns.)

Meine Mutter hat bei einem ähnlichen Problem mal die Tageszeitung informiert.
Mensch, das zeigte Wirkung. ;-)

LG Sandy

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 11:46 Uhr

Hallo,

und wo, bitte, ist jetzt das Problem, die geforderten Unterlagen schnellstens nachzureichen? Ist doch nicht der Fehler vom Amt, IHR WOLLT lDOCH ETWAS VON DENEN!
Und dann noch einen Anwalt einschalten zu wollen, (am Besten noch auf eine Beratungsschein vom Amt) ist dann doch wohl die größte Frechheit, die Bearbeiter haben bestimmt nicht nur euch als "Fall" und wenn sie jeden anrufen sollten, würden die nicht mehr zum Arbeiten kommen.

Ihr wollte etwas von dennen, nämlich Geld, dann ist es auch an euch, alle Unterlagen beisammen zu haben.

LG

Beitrag von marion2 01.11.10 - 12:37 Uhr

Hallo,

sie hatte alle ERFORDERLICHEN Unterlagen eingereicht.

Gruß Marion

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 12:59 Uhr

Hallo Marion,

NEIN, hatte sie nicht. Die Bescheinigung von der Frauenärztin fehlte!

LG

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 13:05 Uhr

Wo ich auf dem Arbeitsamt war und meine Fallmanagerin die Bearbeiterin der Arge anrief, wollte diese den Mutterpass. Mit dem Vermerk des MA. Dies müsse reichen.
Hatte diesen aber nicht mit.
Somit reichte ich die Kopie nach.
Also ist das sicher nicht mein Verschulden!

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 13:08 Uhr

Ach ja.
Anrufen muss ja nicht mal sein.
Ein Schreiben mit der Aufforderung dass sie eine Bescheinigung der Ärztin brauchen hätte auch gereicht.
Ich kann dass doch nicht riechen!

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 13:14 Uhr

wie du so schön geschrieben hast....... es müsse reichen .Tat es aber nicht und wegen so einem fehlenden Papier gleich mit dem Anwalt drohen ist wohl nicht dein Ernst oder? Reich das nach und bitte darum, dass deine Angelegenheit schnell bearbeitet wird oder laß dir einen Vorschuß geben.

Die Sachbearbeiterin ist auch nur ein Mensch, und wenn du mit der so gesprochen hast wie im Eingangsthread, kann ich mir schon vorstellen, dass da mal wer auf stur schaltet.

LG

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 13:29 Uhr

Sie weiß doch aber das hier auch Kinder im Spiel sind welche Hunger haben.
Und da hört wohl der Spass auf.
(Wir konnten den Monat nix für den Notfall zurücklegen, da das Auto in die Werkstatt musste.)

Sie hatte doch alles und wenn etwas fehlt muss sie uns bescheid geben.
Da dies dort jetzt das 2.mal vorgefallen ist gehe ich einen Schritt weiter, sorry.

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 13:55 Uhr

"Sie weiß doch aber das hier auch Kinder im Spiel sind welche Hunger haben.
Und da hört wohl der Spass auf. "

Das ist nicht das Problem eurer Sachbearbeiterin, sondern Eures und so schlimm kann der Hunger nicht sein.

Beitrag von hertha000 05.11.10 - 22:12 Uhr

Arbeitest Du auch auf´m Amt oder wie?

Beitrag von marion2 01.11.10 - 13:32 Uhr

Der Mutterpass IST eine Bescheinigung vom Frauenarzt!

LG

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 13:41 Uhr

Stimmt, aber nur wenn der im Original vorgelegen hat und nicht als Kopie.
Außer, die Frauenärztin hat es ausdrücklich auf derKopie bescheinigt.


LG

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 14:06 Uhr

@windsbraut69:
Guck in unseren Kühlschrank, dann weisst ob wir das Geld dringend brauchen.


Ich habe meiner Fallmanagerin die Kopie zukommen lassen, da sie es zuerst haben wollte.
Und sie hat es weitergereicht. Wäre es verkehrt gewesen hätte sie angerufen.
(Endlich mal jemanden gescheites erwischt! :-p)

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 14:31 Uhr

Heute ist der 1.!
Ich kann verstehen, dass man mit ALGII keine großen Sprünge machen kann aber wenn Deine Kinder am 01. des Monats schon hungern, solltet Ihr Eure finanzielle Situation dringend in den Griff bekommen.

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 14:35 Uhr

Ich schrieb doch dass das Auto in die Werkstatt musste.
Und das war wahrlich keine Rechnung für 10 Euro!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 14:45 Uhr

Ja, wenn das wichtiger ist als Lebensmittel für die Kinder...

Beitrag von marion2 01.11.10 - 14:53 Uhr

Wenn ein AG urplötzlich nicht zahlen würde, würde einem auch niemand vorwerfen, dass man vorher Geld für was anderes womöglich notwendiges ausgegeben hätte.

Beitrag von windsbraut69 01.11.10 - 14:57 Uhr

Doch, mit einem Tag Verzug muß man schon rechnen.

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 16:54 Uhr

Konnte ich denn damit rechnen dass sie das Geld nicht anweisen?

Außerdem musste das Auto repariert werden, da es, wenn wir es noch länger hätten schleifen lassen, noch teurer geworden wäre.
Und mit einem kaputten Radkasten rumfahren und noch Kinder dabei! #schock

Und ich fühle mich jetzt noch mehr im Recht. Denn:
Meine Fallmanagerin vom Arbeitsamt rief vor einigen Minuten an und meinte, dass bei der Arge da was nicht mit rechten Dingen zugehe. Und sie wird sich ja in dem ganzen Paragraphendschungel besser auskennen...

Beitrag von oma.2009 01.11.10 - 16:57 Uhr

Komisch,

immer wenn die Argumente ausgehen, haben die vom Amt grade angerufen....

LG

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 17:05 Uhr

Sag mal gehts noch?
Wir waren gerade zur Tür rein und sie rief an.
Eben weil sie auf einen Rückruf der Arge wartete ihn aber nicht erhielt. Das wussten wir das sie auf den Rückruf wartet.
Daher gab sie uns bescheid.

Neidisch das wie eine Bearbeiterin auf dem Arbeitsamt haben welche den MENSCH sieht und nicht nur eine Nummer? :-p

Beitrag von schachti2005 01.11.10 - 17:10 Uhr

Übrigens widersprichst du dir!
Auf der einen Seite sagst du das wir ja was wollen von ihnen und uns kümmern müssen. Auf der anderen Seite regst dich darüber auf das wir es tun! #kratz
Da ich an einem Montag Nachmittag nicht auf dem Amt sitzen kann da sie zu haben, muss ich eben telefonieren.


Meine Güte!