Probleme mit dem älter werden...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von alteschachtel100 01.11.10 - 10:00 Uhr

Hallo,

es steht ja schon oben, ich habe totale Panik vor dem älter werden, mache mir ständig Gedanken, und habe Angst, ich könnte im Alter nicht mehr attraktiv sein :-[

Ich weiss diese Gedanken sind total #klatsch aber ich bekomme es einfach nicht aus meinem Kopf.

Und das obwohl ich "erst" 29 Jahre alt bin. Früher haben immer alle gesagt , wie hübsch ich doch bin, meinen Mann habe ich mit 18 kennengengelernt, er liebt mich, dass weiss ich, und wird jedesmal total sauer, wenn ich mit meinen Alterskomplexen ankomme, wir haben zwei süsse Kinder, eigentlich könnte alles schön sein.

Kennt ihr das, und was macht ihr dagegen?
Ab wann ist man denn eigentlich alt? #gruebel, klar es kommt immer drauf an, wie man sich fühlt und so.....aber mal ehrlich , mit wie viel Jahren habt ihr euch alt gefühlt, also nicht mehr attraktiv/begehrenswert?

Würde mich über Antworten sehr freuen :-)

Beitrag von dodo0405 01.11.10 - 10:14 Uhr

Kann es sein dass du dich sehr auf Äußerlichkeiten reduzierst?

Attraktivität und Ausstrahlung sind übrigens zwei Dinge, die nicht ausschließlich vom Aussehen bestimmt werden.

Ich fühl mich erst seit Überschreiten der 30 so richtig gut :-)

Beitrag von schon Ü30 01.11.10 - 10:33 Uhr

Wenn du dich nicht wohlfühlst in deiner Haut und denkst das du unattraktiver bzw. alt bist, dann strahlst du das auch aus.

Ich bin 34 und finde mich nicht unattraktiver als vor 10 Jahren, nur halt eben etwas gealtert :-p Alt fühle ich mich nicht, eher im Leben angekommen. Klar ist die eine oder andere Falte mehr da und das Bindegewebe hatte vor meinen beiden Kindern auch schon bessere Zeiten, aber was solls.

Dafür bin ich wesentlich selbstbewusster und Ruhe mehr in mir selbst als noch vor 10 oder 12 Jahren und ich denke das attraktiv sein auch positive Ausstrahlung beinhaltet. Komplimente bekomme ich immer noch, das hat nix mit dem Alter zu tun.

Viele Grüße Ü30



Beitrag von bruchetta 01.11.10 - 10:34 Uhr

Als ich 30 wurde ging es noch, als ich dann 40 wurde, war's schon schlimmer.

Was kann man machen? Sich damit abfinden.

Ehrlich gesagt, ich möchte keine 20 mehr sein. Mein Alter hat den Vorteil, dass man alles nicht mehr so tragisch nimmt, dass man ansatzweise in sich ruht.
Wenn ich hier Partnerschaftsprobleme von jungen Frauen lese, mit Koffer vor die Tür stellen, weil er eine andere angeguckt hat, kann ich nur den Kopf schütteln.
Man wird gelassener und sieht Dinge anders als vor 20 Jahren.

Jedes Alter ist irgendwie schön und es gibt genug reifere Frauen (Iris Berben, Senta Berger), die eine große Attraktivität ausstrahlen.
Die Austrahlung kommt (auch) wegen des Alters.

20 jährige Mädchen sind vielleicht hübsch und knackig, aber ältere Frauen haben das gewisse Etwas.

Beitrag von stormkite 01.11.10 - 10:38 Uhr

Na ja, ich hab im Moment genau das gleiche Problem - nur bin ich 41. Die ersten Fältchen, Haut nicht mehr so straff wie vor 2 Jahren noch. Ja, ich hab dran zu knabbern. Und es wird ja auch nicht besser ...

Ich denke, es ist erlaubt, ein wenig Trauer über die verlorene Jugend zu empfinden.

Gleichzeitig bin ich eine ausgesprochen attraktive Frau. Wesentlich attraktiver als mit 29. Das liegt am Charme, an der Ausstrahlung, an der Kleidung, am Selbstbewusstsein. Das alles schenkt dir das vierte Lebensjahrzehnt, wenn du es klug nutzt, und nicht zum Hausmütterchen mutierst, sondern deinen eigenen Weg entdeckst und gehst.

Es gibt ein Sprichwort, das sehr wahr ist: Mit 20 hat man das Gesicht, das man von Gott geschenkt bekam - mit 40 das, was man verdient hat.

Also, mach was draus.

Kite







Beitrag von buzzi2 01.11.10 - 11:12 Uhr

>>"Es gibt ein Sprichwort, das sehr wahr ist: Mit 20 hat man das Gesicht, das man von Gott geschenkt bekam - mit 40 das, was man verdient hat."<<

Oh wow, was für ein cooler Spruch #huepf der gefällt mir richtig gut, danke dafür #huepf

Beitrag von fruehchenomi 01.11.10 - 10:54 Uhr

Ich überlege mir gerade, ob ich mir einen Blumentopp kaufe, mich vorn Friedhof setze und drauf warte, bis mein Name aufgerufen wird :-p
(Bitte lach einfach mit !)
Ich bin 56 Jahre alt, ganz sicher aus der Form gegangen, brauche morgens im Bad immer länger, bis ich ansehbar ins Büro gehen kann -und ich habe absolut keine Panik !
Gut, es ist nicht schön, wenns hier zwickt und dort kracht, aber da das Jüngere auch haben - samt hin und wieder auftretender Vergeßlichkeit :-p - reg ich mich auch da nicht auf. Wozu ? Das Leben ist NOCH viel zu schön, um mich über einen Hängebusen zu ärgern.
Ich fege mit meiner Enkelmaus immer noch durch den Garten oder über den Spielplatz und habe unwahrscheinlich Spaß mit ihr. Ich arbeite bei der Bundeswehr und habe täglich junge Männer um mich herum - auch mit denen hab ich noch Spaß und werde auch akzeptiert, zwar als Neutrum - aber was solls ? Ich will ja keinen vernaschen von denen #hicks
Ich kann gut kochen und esse auch gerne (leider ;-)) = ich genieße das, was ich kann.
Kommenden Samstag nehme ich an einem Falknerseminar teil, mein Traum ist es, einen Falken auf der Hand zu haben, ich erfüll ihn mir - bald #huepf
Merkst Du was ? In Deinen Augen bin ich alt, sehr alt ganz sicher #cool- für viele andere auch - aber warum soll ich mich ärgern ? Ich kann überhaupt nichts dran ändern, älter zu werden, ich hoffe nur, dass ich noch lange gesund und vor schweren Krankheiten verschont bleibe.
Alles andere ? Shit happens - kommt, wie es kommt !

Genieß Dein Leben, erfüll Dir Deine Wünsche, warte nicht, bis sie die anderen erfüllen, die tun's nicht!
Und noch was - Männer HASSEN es wie die Pest, wenn die Frau so sauertöpfisch Panik vor jedem Jährchen schiebt und minütlich auf die Waage hüpft !!! (übertrieben gesagt)
Die wollen eine humorvolle Partnerin, die nicht hysterisch nach jedem Pölsterchen kuckt - sondern GENIESSEN kann - in JEDER Beziehung #herzlich
LG Moni

Beitrag von gustav-g 01.11.10 - 11:16 Uhr

"Ich überlege mir gerade, ob ich mir einen Blumentopp kaufe, mich vorn Friedhof setze und drauf warte, bis mein Name aufgerufen wird
(Bitte lach einfach mit !) "

Ich lache mit. Danke für den Scherz.

#blume

Beitrag von shanghaibaby 01.11.10 - 11:42 Uhr

So ungefähr möchte ich mich mit Mitte 50 auch fühlen. Danke für das tolle und lustige Posting! :-)

Beitrag von pumukel75 01.11.10 - 12:54 Uhr

Sehr schön geschrieben und sehr treffend...
Ich bin jetzt 41 und denke auch das egal wie alt man ist das Leben auch weiterhin Herausforderungen für einen bereit hält.
Im übrigen dachte ich,mit 16 auch das Leute ab 30 brereits nen Zettel am Zeh haben müssen aber dem ist wohl nicht so, desto älter desto relaxter und bewußter nimmt man aber alles...und das ist gut so...;-)

Beitrag von fruehchenomi 01.11.10 - 12:59 Uhr

desto älter desto relaxter und bewußter nimmt man aber alles...und das ist gut so...

Jaaaaa, seh ich besonders, wenn Enkelmaus Leonie da ist - mei , über was sich Mütter alles aufregen können, Hilfe, war ich auch mal so ? (Ich befürchte es fast #cool)
Es muss schon sehr viel geschehen, dass mich Leonie aus der Fassung bringt, über die meisten Schoten muss ich einfach lachen.
Wie oft sag ich zu meiner Tochter "entspann dich, ist garnix passiert".
Nur auf Sicherheit schau ich heute fast mehr als damals.
Aber jede "Verfehlung" gleich "ahnden" ? Nö !
LG Moni

Beitrag von asimbonanga 01.11.10 - 13:39 Uhr

Wieder mal sehr schöne Antwort.#blume

Beitrag von sharizah 01.11.10 - 11:23 Uhr

Naja, wenn man was aus sich macht, sich pflegt, sich nicht gehen lässt, dann wird man auch mit 40, 50, 60 noch gut aussehen. Es gibt solche Menschen, die sehen einfach auch im "Alter" noch super aus... nicht, die, die schon 50 Operationen hinter sich haben, weil sie das Altern nicht akzeptieren können, sondern die, die eine mit-sich-zufriedene Ausstrahlung besitzen und für ihren Körper auch etwas tun (sportlich sind, sich noch zurechtmachen, sich nachwievor modisch kleiden usw.).
Viele lassen sich allerdings komplett gehen, weil sie sich anscheinend denken "eh schon egal...".

Denn auch mit ein paar Falten mehr kann man super aussehen!

Aber bitte nicht ZU verbissen. Gibt nichts schlimmeres, als eine 50-jährige, die meint, sie wäre 15. Altern in Würde, ja, sich nicht verkommen lassen und pflegen, ja, aber nicht zwanghaft oder verzweifelt dagegen ankämpfen. Jeder wird alt... wichtig ist, wie man damit umgeht. Und dass man mit sich zufrieden ist (ich wiederhole mich, ich weiß ;) .

Immer wenn ich Angst vorm Altern bekomme, halte ich mir eben das vor Augen.


Mit 22 hab ich mir die erste Anti-Faltencreme gekauft und war fest davon überzeugt, dass mein Leben mit 25 vorbei wäre. Nun werde ich bald 27, von vorbei noch keine Spur. Ich hab zwar das Glück, erheblich jünger geschätzt zu werden, aber ich weiß, mit 40 wird mich keiner mehr für 20 halten. ;)
Mittlerweile seh ich das viel lockerer. Kann es ja eh nicht aufhalten, also muss ich das beste draus machen, oder?

Beitrag von gh1954 01.11.10 - 11:23 Uhr

>>>mache mir ständig Gedanken, und habe Angst, ich könnte im Alter nicht mehr attraktiv sein<<<

Und wenn? Was wäre dann? Was bedeutet Attraktivität für dich? Wenn du das nur auf Äußerlichkeiten reduzierst, kann das bedeuten, dass du mit deinen knapp 30 Jahren schon unattraktiv wirkst.

Beitrag von nele27 01.11.10 - 11:42 Uhr

Hi,

ich bin 31 ... was sich bei mir zum 30. geändert hat? Ich gehe jetzt zur Kosmetikerin, habe künstliche Fingernägel und statt meiner Freundin schneidet jetzt ein richtiger Frisör meine Haare :-D

Habe also den 30. durchaus gemerkt und bin nun am "gegensteuern" bzw. konservieren #gruebel Allerdings geht es mir nur um Äußerlichkeiten.

Was das Leben an sich betrifft, will ich NICHT zurück zur 20... das hieße ja, nochmal dieses blöde Studium, im Job etablieren, idiotische Typen kennen lernen, nicht vor 8 Uhr aus dem Club kommen und das ganze Wochenende verpennen ... Nöööö. Und erst recht nicht diese ganzen Zwänge und Unsicherheiten von der Pubertät nochmal machen.

Fühl mich jetzt mit über 30 einfach n bisschen mehr gesettlet. Ich hab sooo viel erlebt und brauch das nicht mehr.
Nur schöner war ich halt früher. Aber egal, ich rette halt das, was geht #schwitz

Ab wann man alt ist? Keine Ahnung... ich glaube, man denkt immer, ab der nächsten 0. Und wenn man sie erreicht hat, ist alles wieder relativ :-)

LG, Nele

Beitrag von zucchini78 01.11.10 - 12:29 Uhr

"Was das Leben an sich betrifft, will ich NICHT zurück zur 20... das hieße ja, nochmal dieses blöde Studium, im Job etablieren, idiotische Typen kennen lernen, nicht vor 8 Uhr aus dem Club kommen und das ganze Wochenende verpennen ... "

Das ist bei mir der Punkt, wo ich auch ab und an mal ein Problemchen mit meinem Alter habe (31). Ich möchte mein Leben nicht eintauschen, ich habe den besten Mann der Welt und eine tolle Tochter. GsD ist das Studium fertig.... Aber an die Feiern früher erinnere ich mich noch gern. Auch an die komischen Typen, das gehörte einfach dazu. Klar gehe ich noch hin und wieder aus, aber es wird nie wieder so sein wie damals. Man hat sich noch nicht so viele Gedanken gemacht, hat sich einfach mal treiben lassen, komische Sachen gemacht, auch manchmal bedenkliche... Diese Naivität ist von einem gewichen und nun überdenkt man soviel...

Ansonsten habe ich mir es wirklich viel schlimmer vorgestellt, 30 Jahre zu werden.

Beitrag von gustav-g 01.11.10 - 11:44 Uhr

Ich bin langsam älter geworden. So konnte ich mich daran gewöhnen.

"Kennt ihr das"

Ja, ich kenne das.

"und was macht ihr dagegen?"

Ich benutze meinen Verstand. Der hilft mir gegen Komplexe.


"Ab wann ist man denn eigentlich alt?"

Es gibt keine Grenze. Das Alter wird in Jahren angegeben. Mit 31 wirst du nicht alt sein, sondern 31 Jahre alt. Damit wirst du nur 2 Jahre älter als heute sein. Dieser Unterschied tut nicht weh.


"mit wie viel Jahren habt ihr euch alt gefühlt, also nicht mehr attraktiv/begehrenswert? "

Das weiss ich noch nicht. :-)




Beitrag von asimbonanga 01.11.10 - 13:42 Uhr

<<<
"mit wie viel Jahren habt ihr euch alt gefühlt, also nicht mehr attraktiv/begehrenswert? "

Das weiss ich noch nicht<<<<

#freu

Geht mir auch so.

Beitrag von starshine 01.11.10 - 11:53 Uhr

Ich wuerde ja wirklich nichts sagen, wenn man diesen Zustand denn irgendwie aendern koennte. Aber es gibt nunmal nur eine Moeglichkeit das Altern aufzuhalten und das ist zu sterben.

Und ganz ehrlich gesagt finde ich Frauen, die deswegen einen Aufstand machen einfach nur laecherlich. Werde erwachsen oder spring von der Bruecke! Mehr Optionen sehe ich leider nicht fuer Dein Dilemma...

Beitrag von darfjanichtwahrsein 01.11.10 - 12:03 Uhr

Spring doch selber von der Brücke du Zicke.

Beitrag von frauke131 01.11.10 - 12:16 Uhr

Wer nicht alt werden will, muss früh sterben! Das ist wohl kaum eine Alternative. Attraktivität hat nicht nur mit Äußerlichkeiten zu tun. Du solltest Dich nicht auf Deine Jugend und Schönheit reduzieren. Ich bin bald 34 und habe die normalen "Alterserscheinungen". Na und? Ich achte auf mich, ziehe mich vernünftig an und genieße mein Leben!

Atrraktiv kann man nahezu in jedem Alter sein und allein Jugend garantiert nicht, dass man begehrenswert ist. Ich denke, mit 70 ist man alt. Meine Elter sind um die 60 und alt sind ie irgendwie nicht! Sie gehen auf Konzerte, ziehen sich super an und haben Freunde. Wenn die ersten ernsten Zipperlein kommen und einen einschränken, dann fühlt man sich hin und wieder mal alt, vorher sollte man sich darum keine Gedanken machen.

Beitrag von frieda05 01.11.10 - 12:17 Uhr

Die "anderen Alten" haben Dir hier ja schon eine Menge geschrieben. Ich darf mich einreihen.

Ich fühle mich heute wesentlich besser als mit Mitte 20 oder sogar damals mit 16/17 (grusel). Ich bekomme auch deutlich bessere Resonanzen. Ich bin frecher, sicherer, habe Spass, bin angekommen. Ich liebe Mann und Kinder, flirte und kasper rum und .... - vielleicht bringt einem so etwas mehr, als auszusehen wie Püppi Katzendingens.

Attraktivität mit äußerem Erscheinungsbild gleichzusetzen ist zu einfach. Ich habe eine gute (wirklich gute) Freundin. Dies fühlt sich zur Zeit nicht besonders gut aussehend. Sie kommt aber, durch ihre Gestik, ihren Geist und Esprit so etwas von klasse rüber, daß auch ganz viele Männer einfach nicht sehen, daß und warum sie lieber Mütze und weite Pullis trägt.

Keine Floskel...., ich hoffe Du weißt, was ich damit meine.

GzG
Irmi

Beitrag von gh1954 01.11.10 - 12:19 Uhr

#pro#pro#pro #kuss

Beitrag von silk.stockings 01.11.10 - 13:39 Uhr

#kuss



... deine Freundin braucht keine Angst haben - wirklich alt wird die nämlich nicht ...

  • 1
  • 2