was hält einen Mann???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ichweißnichtmehr 01.11.10 - 10:18 Uhr

Hey Ihr Lieben,

wer kennt des Rätsels Lösung?
Wovon macht ein Mann abhängig ob er nur das eine von einer Frau will oder mehr?
Kann Frau sich "falsch" verhalten und einen Mann vergraulen?
Hängt es von der Frau ab ob er nur das eine will oder sich verlieben kann?

Wieso ist das alles so kompliziert???

Liebe Männer, wie merke ich ob Ihr es ernst meint oder nur spielen wollt???

Bin dankbar für aufschlussreiche Antworten...

LG Summer

Beitrag von sanfi76 01.11.10 - 10:44 Uhr

Wie man einen Mann vergrault?

-oft und ausgiebig meckern und jammern
-ihn kontrollieren und einengen
-eifersüchtig sein
-seine Freunde doof finden
- dauerhaft keinen Sex haben wollen
-über seine Hobbies motzen

ja, ich glaube wenn man dieses Verhalten ein paar Monate durchzieht, wird man wird jeden Mann schnell los.

Du wirst dich total verstellen wenn du versuchst dich nicht "falsch" zu verhalten, was soll das bringen?
Sei doch einfach so wie du bist und der Mann dem das gefaellt bleibt.

LG Sandra

Beitrag von sharizah 01.11.10 - 10:51 Uhr

Öhm, als ob alle Männer gleich wären...
Auch Frauen haben an eine Beziehung unterschiedliche Ansprüche und genau so ists mit Männern auch.

Generell kann man sagen, dass sich totales daneben-benehmen schnell zu einem Vergraulen des Partners führt, egal ob männlich oder weiblich. ;P

Beitrag von buzzi2 01.11.10 - 10:55 Uhr

>>"Kann Frau sich "falsch" verhalten und einen Mann vergraulen? "<<

Naja, ich gehe jetzt mal von mir als Frau aus und da kann ich dir sagen: Ja man/frau kann sich sehr wohl falsch verhalten und den/die andere vergraulen.

Für mich ist es ein echtes no-go, wenn der Partner klammert, mich also unbedingt halten möchte, koste es, was es wolle. Damit kann ich (und möglicherweise viele andere auch) überhaupt nicht umgehen.

Und ob sich zwei Menschen ineinander verlieben hat sher wenig mit dem Verhalten zu tun, sondern eher damit, ob die Chemie stimmt.

Wenn ein Mann (oder auch eine Frau) sich nur so verhält, wie er/sie glaubt, dass es mir gefallen könnte, dann ist das nicht authentisch, dann denke ich immer: "Irgentwas stimnmt mit dem/der nicht..." und dann ziehe ich mich automatisch zurück.

Versuch doch mal, dir darüber klar zu werden, was ein Mensch haben müsste/wie er sich verhalten müsste, um dir zu gefallen. Also damit du sagen kannst: "Ja der ist es, von dem will ich mehr als nur Sex" Die Wahrscheinlichkeit, dass andere genauso denken, wie du, ist doch sehr hoch. Dann könntest du nämlich auch deinen Seelenpartner finden, der Mensch, der "es ernst meint" mit dir.

LG und viel Glück

Beitrag von starshine 01.11.10 - 11:48 Uhr

Es gibt nur eine Moeglichkeit einen Mann dauerhaft an sich zu binden: Du musst bei Vollmond eine lebende Nacktschnecke auf einem frischen Grabhuegel runterschlucken ohne zu Kauen und dabei ein Foto von ihm verbrennen.

Aber das weiss ja nu wirklich jedes Kind ,oder?

Beitrag von tashtego 01.11.10 - 11:57 Uhr

Ist ja kein Rätsel.

Grundstäzlich kann ich natürlich nur von mir sprechen. Wenn ich eine Frau kennenlerne, will ich erst einmal garnichts von ihr, ausser einen netten, lustigen Kontakt. Wenn mir die Dame dann mehr als sympathisch wird, teste ich mal an wie sie in Sachen Beziehung tickt. Hat sie was, will sie - und wenn ja was? Ich lass mir bei so etwas lieber etwas Zeit. Ist in beiden Fällen fühlen beide sich doch wohler.

Verschrecken kann man mich persönlich mit unangebrachten und verfrühtem Anspruchsdenken, Eifersucht, Kontrollzwang.

Kriegen kann man mich mit Fröhlichkeit, Humor, ernsthaften Diskussionen, Musik und Verlässlichkeit.

Woran Du merkst, ob ein Mann spielen will, wird dir keiner sagen können. Dazu sind wir doch alle zu verschieden. Sag mir, wie Frauen funktionieren und du hast mir echt geholfen.

Du wolltest es wissen.

Beitrag von zucchini78 01.11.10 - 12:19 Uhr

Naja, ich denke er macht es (genauso wie wir Frauen wohl auch) einfach davon abhängig, wie gut er sich mit der Frau versteht, ob sie sein Typ ist bzw. er sie attraktiv findet und ob ein Funke überspringt. Ob er mit ihr lachen kann und ob bestimmte "Grundvoraussetzungen/Meinungen" übereinstimmen.

Das einzige, was man falsch machen kann, ist sich zu verstellen. Und wenn es dann eben nicht passt, dann hat auch eine Beziehung wenig Sinn.



Beitrag von justagirl22 01.11.10 - 23:26 Uhr

Hallo,

ich habe darüber kürzlich erst ein Buch gelesen...:-p

Darin stand, dass Männer starke und selbstbewusste Frauen haben wollen. Keine Frauen ohne eigene Meinung, die alles für ihn tun. Hat er eine Klette an seiner Seite wird er versuchen Abstand zu gewinnen.
Hat er eine Frau an seiner Seite, die ihm signalisiert " ich bin glücklich mit dir,aber ich wäre auch glücklich ohne dich" bzw "ich brauche dich nicht zum Leben" dann bemüht er sich mehr um diese Frau.
Männer sind nunmal Jäger und wenn man sich praktisch an sie klammert und alles für sie macht und ihnen klar macht, dass man ohne sie nicht leben kann, dann langweilt sich der Mann schnell. Er wird denken " mit der kann ich ja alles machen und sie bleibt trotzdem bei mir" Ist er sich ihrer Liebe aber nicht allzu sicher, dann wird er auch mehr um die Beziehung kämpfen...

Ja so ungefähr stand das in dem Buch...Ich finde da ist was Wahres dran, wenn ich mal so drüber nachdenke. #kratz

Das Buch heißt "Warum Männer bei den schrecklisten Frauen bleiben und die netten verlassen" von Sherry Argov. Kannst ja mal reingucken...fands ganz interessant.

LG

Beitrag von quasiratlos 02.11.10 - 12:23 Uhr

Na, das glaub ich jetzt auch nicht sooo ganz...

Ich bin eine starke, selbstbewusste Frau, ich lebe mein Leben, ich finde es schön, wenn ein Mann daran teil hat aber ich könnte auch allein..und damit haben ganz ganz viele !!! Männer ein echtes Problem, so habe ich das erfahren.

Jahrelang war ich ohne Partner, bereits nach den ersten drei Monaten war meistens wieder Schluss (von deren Seite aus).
Nun bin ich ihnen dankbar, dass sie die Konsequenzen gezogen haben.

Ich denke, es war einigen klar, dass sie meinen (unausgesprochenen) Erwartungen einfach nicht gerecht werden konnten, und bevor sie ihr Gesicht verlieren, sind sie lieber abgedampft.