Antibiotikum und danach Vaginalpilz!?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mutterfreuden 01.11.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

mich hat es mal wieder voll erwischt. Habe Antibiotikum verschrieben bekommen und merke auch, dass es langsam wirkt. Aber ich habe irgendwie das dumme Gefühl, ich bekomme dadurch wieder eine Pilzinfektion. Das ist ja häufig so, weil das Antibiotikum die gesunden Bakterien der Scheidenflora zerstört... das hat mir meine Frauenärztin schon mal erklärt. Aber die Frage ist, ob jemand weiß, ob ich vorbeugen kann, damit ich mir den anschließenden Pilz erspare??? Hat jemand einen Tipp?

Viele Grüße#blume

mutterfreuden

Beitrag von purpur100 01.11.10 - 10:29 Uhr

Zur Vorbeugung eignen sich Scheidenzäpfchen, die Milchsäure oder Milchsäure produzierende Keime enthalten und das gesunde Scheidenmilieu wieder aufbauen, was durch das Antibiotika zerstört wird. Das ist zwar keine Garantie, daß sich Pilze nicht ansiedeln, aber zumindest ist das Scheidenmilieu dann nicht ganz hinüber, was es den Pilzen doch erheblich schwerer macht.

Beitrag von studdi 01.11.10 - 23:05 Uhr

Das hab ich auch gemacht während der Antibiotikaeinnahme...hat leider nicht geholfen bei mir :(

Total blöd...aber jetzt gibt es ja zum Glück Anti-Pilz-Scheidenzäpfchen, die man nur 1 Tag nehmen muss, das hat dann wenigstens hinterher geholfen.

Beitrag von dodo0405 01.11.10 - 10:32 Uhr

Majorana Vaginalgel

Beitrag von bensu1 01.11.10 - 14:57 Uhr

hallo,

ein tampon in naturjoghurt tauchen und einführen (halbe stunde reicht). am besten einmal täglich, solange das antibiotikum genommen wird.
hat bei mir immer noch gewirkt.

lg
karin