Tipps zum "alleine einschlafen"?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von tintenfisch1 01.11.10 - 10:23 Uhr

Hallo!

Ich habe vor 3 Wochen mein 2. Kind bekommen und überlege jetzt, ob ich nicht etwas von Anfang machen könnte, damit das einschlafen (und durchschlafen) nicht so katastrophal wie bei meiner Tochter wird... ohne den Kleinen weinen zu lassen natürlich.
Hab jetzt gelesen, dass man das Baby noch wach hinlegen soll, damit es nicht in den Armen oder an der Brust einschläft. Hab's schon probiert, aber es geht nicht immer und wenn , eigentlich nur, wenn ich ihn auf den Bauch lege. Am Rücken schläft er gar nicht alleine ein.

HAbt ihr sonst Tipps, wie man Babys von Anfang an sanft ans alleine Einschlafen gewöhnen kann?
Meine Tochter mussten wir in den Schlaf tragen, bis sie 19 Monate alt war und jetzt legen wir uns zu ihr (dauert aber fast eine Stunde jede Abend). Das Tragen halte ich körperlich beim zweiten glaube ich nicht mehr aus...

Naja, vielleicht könnt ihr ja helfen?!

Viele liebe Grüße
Maria

Beitrag von dentatus77 01.11.10 - 11:29 Uhr

Hallo!
Ein Patentrezept kenn ich auch nicht, aber in den Schlaf tragen halte ich für keine gute Idee.
Allerdings ist dein Kleiner ja auch noch sehr klein, da muss er wirklich noch nicht alleine Einschlafen.
Ich war bei Stina anfangs immer ganz glücklich, wenn sie mir beim Stillen eingeschlafen ist, aber das umbetten wurde immer schwieriger, weil sie dabei oftmals wach wurde.
Die ersten Wochen hat Stina abends allerdings immer bei uns im Wohnzimmer geschlafen, meist nachdem sie bei meinem Mann auf dem Bauch eingeschlafen war. Aber mit so 7-8Wo hab ich dann versucht, dass sie alleine im Bett einschläft. Ich bin dann mit ihr ins Schlafzimmer, hab sie noch gestillt und dann (wach) hingelegt. Ich hab versucht ein Ritual einzuführen, und das hat auch ganz passabel geklappt. Dann sind wir allerdings für 10 Tage zu meinen Eltern gefahren, und da hat natürlich gar nichts mehr geklappt, woraufhin mein Mann das ins Bett bringen übernommen hat. Und der ist da bequemer (von wegen immer rausgehen und alle 3 Minuten wieder reinmarschieren, beruhigen bis das Kind schläft), hat sich mit der Kleinen zusammen hingelegt und ist bei ihr geblieben, bis sie schlief (oder er ;-) ).
Das neben mit der Kleinen hinlegen haben wir dann mit dem Umzug ins Kinderzimmer mit einem Jahr durch ein Händchen halten ersetzt, und seit ein paar Tagen schläft sie jetzt alleine ein, meckert nur noch einmal ganz kurz. Allerdings verlangt sie jetzt jedes mal, wenn wir sie fragen, ob sie schlafen möchte: "Haia - Moni!" Moni ist ihre Tagesmutter, und unsere Maus ist mächtig stolz, dass sie (nach nun mehr 14 Monaten) letzte Woche das erste Mal Mittagschlaf mit den anderen Kindern im Bettchen gemacht hat. Vorher schlief unser Prinzesschen auf dem Sofa :-p.
Liebe Grüße!

Beitrag von muehlie 01.11.10 - 12:17 Uhr

Hallo Maria,

vergiss es einfach! ;-) Meinen Sohn habe ich auch von Anfang an wach hingelegt, und er ist allein eingeschlafen - nachdem man ihm bis zu dreimal den Schnuller wiedergeben musste. Das Ganze hat knapp 4 Monate funktioniert, dann war es vorbei, und das Einschlafen funktionierte die nächsten 10 Monate nur noch mit Stillen.

Es gibt einfach kein Patentrezept. Es gibt nichts, was man machen oder nicht machen sollte, damit sich das Kind diese oder jene Einschlafmethode angewöhnt oder eben nicht angewöhnt. Du kannst nur auf die Bedürfnisse deines Kindes reagieren und versuchen, sie mit denen der anderen Familienmitglieder irgendwie zusammenzubringen. :-)

Beitrag von wunki 01.11.10 - 18:03 Uhr

Dass mit dem Wach hinlegen habe ich auch gemacht....seit ca. 2 Wochen möchte Jonas (4 1/2 M) wieder in den Schaf gestillt werden. Tja, egal wie man es macht, es muss kann sich wieder wenden...

Beitrag von -sunshine-1985- 01.11.10 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich denke, es ist alles eine Glückssache ;-)

Bei meinem Sohn habe ich es mit drei Monaten ausprobiert, und es hat wunderbar funktioniert. Aber ich hab es so gemacht, wie ich es gelesen habe, soll das Kind vorher drei Stunden am Stück nicht schlafen. Jetzt ist die Frage, ob es gesund ist das Kind so lange wie möglich hinzuhalten. Marcel hat von sich aus nicht schlafen wollen bzw. wenn er nur müde war, konnte man ihn gut durch Spazierengehen oder Spiel ablenken. Also abends hat gut funktioniert, aber mittags meckert er selbst jetzt noch (mit 6,5 Monaten) wenn ich ihn wach ins Bett lege. Aber da ich weiß, dass er müde ist und alleine einschlafen kann, kommt es auch mal vor, dass ich ihn meckern lasse. Dauert zwei Minuten und dann ist er ruhig und schläft, weil er es einfach von abends kennt.

Aber dein Baby ist glaub ich noch bisschen klein dafür #hicks Wobei meine Freundin ihr Baby mit 7 Wochen dran gewöhnt hat #kratz#pro

Lg & viel Glück

Beitrag von nuckelspucker 01.11.10 - 21:18 Uhr

hey maria,

bei meinem zweiten sohn wollte ich auch alles "richtig" machen und ihn von anfang an alleine einschlafen lassen.

also noch wach ins bettchen gelegt und schon war er eingeschlafen, meist jedenfalls.

ich war so glücklich, habe ich meinen großen sohn doch 2 1/2 jahre in den schlaf begleitet. doch dann war lucas 7 monate alt und die zeit wurde umgestellt. auf einmal war es zur schlafenszeit hell und so interessant. da war schluss mit dem alleine einschlafen.

ich hab es akzeptiert und werde auch ihn solange begleiten, wie es nötig ist.

lg claudia

Beitrag von liz 01.11.10 - 22:07 Uhr

Hallo!

Es kommt aufs Kind an. Ich habe zwei Kinder und die sind komplett unterschiedlich.
Dominik:
Schreien bis 23.30 bis 4 Monate dann Ruhe. Schlafen bei uns im Bett, danach mit 6 Monaten ins eigene Zimmer. Flasche geben, hinlegen, hat noch etwas gebrummelt, dann eingeschlafen. Bis er fast 2 war. Dann Lieder singen. Mit 2,5 dazulegen. Bis jetzt. Er war im August 4. Will nicht alleine einschlafen.

Alina:
Einschlafstillen die ersten 6,5 Monate, danach in den Schlaf tragen, bis 15 Monate. Danach dazulegen. Bis jetzt. Alina ist fast 2,5 Jahre. Kann aber gelegentlich wach hingelegt werden und schläft alleine ein. Geht aber nur manchmal.

Du siehst, es ist total unterschiedlich und vor allem kommt es auf das Kind an. Du kannst bei zwei Kindern das gleiche tun es ist kann total anders ausgehen.

lg liz