jede nacht terror!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von dragonmam 01.11.10 - 10:28 Uhr

ich weis nicht mehr weiter mit meinen sohn( fast 8 monate)

jede nacht macht er terror pur! schreit als wolle man ihn schlachten.
ich versuche es mit kuscheln, einen saft zum trinken, milch zum trinken, nehm ihn mit ins ehebett aber nichts hilft!

selbst ein schmerzzäpfien zeigte keine wirkung!

zahn schmeten können es keine sein denn der ist schon duch und ein neuer nicht in sicht!

was würdet ihr mir raten?

Beitrag von dl.hexe 01.11.10 - 10:47 Uhr

Schön, dass es nicht nur mir so geht...
Meine Maus ist jetzt knapp 7 Monate alt. Die letzten 4 Nächte waren der Horror.
In der 1. Nacht wollte sie einfach nicht einschlafen. Da ging´s von 18.30 - 20.15 Uhr.
Und die letzten Nächte ist sie irgendwann mal aufgewacht und hat 2 Stunden Terror im Bett gemacht.
Sie ist wach, will beschäftigt werden - das ist dann aber irgendwann mal blöd und sie fängt zum Schreien an.
Ich hab alles versucht... Ins Ehebett, Globuli, Kirschkernkissen, schreien lassen, hoch nehmen, stillen, wickeln, singen, ignorieren und ausblenden... keine Changse... Das Kind schreit einfach.

Sagt mir bitte auch Bescheid, wenn ihr das ultimative Lösungsmittel kennt!

Beitrag von cori0815 01.11.10 - 22:30 Uhr

Naja, Zahnungsschmerzen schließen sich ja schon dadurch aus, dass Schmerzzäpfchen keine Wirkung zeigen...

Ich finde ehrlich gesagt, Saft ist kein nächtliches Beruhigungsmittel, genau so wenig wie eine Milch, wenn er nachts bisher schon ohne nächtliche Mahlzeit auskam.

Ist er "ansprechbar" in diesen Schreiphasen?

Mein Sohn hatte nämlich schon in diesem Altern Schreiphasen in der Nacht, die dem sogenannten "Nachtschreck" entsprachen. Sie traten meist in der ersten Nachthälfte auf, dauerten aber nur zwischen 10 und 30 Min, danach sank er plötzlich wieder in tiefen Schlaf. Während dieser Schreiphase war er nicht ansprechbar und stocksteif wie ein Brett.

Ich würde es mal mit dem Kinderarzt durchsprechen.

LG
cori