wie lange hält man durch? (schlaflose Nächte)

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von aleasmama 01.11.10 - 10:55 Uhr

Hallo zusammen,

Till ist jetzt fast einen Monat alt und meine Nächte sind sehr (sehr) unruhig.
Es gab eine Phase, in der war Till Jaden jede Stunde wach. Jetzt ist es so, dass er um 01.00-02.00 Uhr dann um ca 03.30-04.30 Uhr und dann zwischen 06.00 und 07.00 Uhr die Nacht komplett beendet. Selbst wenn er dann mal schläft gibt er Geräusche ab, die lassen einen unmöglich auch nur an erholsamen Schlaf denken. Er drück, grunzt und jault.
Am Tag schläft er, wenn überhaupt mal, zwei Stunden am Stück.

Nun ist meine Große auch noch krank...

Noch geht es mir relativ gut. Bin nicht genervt oder überreizt... Hab ab und an etwas mit Schwindel und Herzstolpern zu kämpfen und bin natürlich kaputt.

Ich frag mich jetzt aber wirklich, wie lange man das durchhalten kann?

LG

Beitrag von dodo0405 01.11.10 - 11:14 Uhr

Ich hab das 1 Jahr lang durchgehalten.

Man gewöhnt sich dann aber auch schnell an, selbst Mittagsschlaf zu machen. Oder Minutenschlaf zu praktizieren

Beitrag von karin-mm 01.11.10 - 11:15 Uhr

Also mein Tobias ist jetzt 5 Monate und er kommt in der Nacht alle 2 Stunden. Nachtende ist zwischen halb 5 und 5 (neue Zeit). Also ich halt das jetzt schon 5 Monate aus - hab aber kein großes Kind daheim...
Drück dir die Daumen, dass der Kleine ein Langschläfer wird ;-)

Beitrag von hailie 01.11.10 - 11:44 Uhr

Dein Sohn ist doch erst einen Monat alt.

Hab einfach etwas Geduld, bis sich von selbst ein Tag-/Nachtrhythmus einstellt. In den ersten Wochen schlafen Babys meist viel unruhiger, das legt sich.

LG

Beitrag von aleasmama 01.11.10 - 11:50 Uhr

wie bereits erwähnt, bin ich auf keinen Fall ungeduldig und entnervt. An meine Grenzen stoße ich auch nicht! Mir geht es auch nicht um das "wann schläft mein Kind endlich durch-Thema".

Mich interessieren nur die Erfahrungen anderer.

Beitrag von hailie 01.11.10 - 12:57 Uhr

Na dann...

ich komme jetzt seit 10 Monaten mit extrem wenig Schlaf aus.

Man gewöhnt sich an alles.

Beitrag von schnuppelag 01.11.10 - 12:02 Uhr

Wie lang man das durchhält? Na so lange es eben dauert.
Bei uns schon 7 Monate.
Schön ist es nicht.... Ich frage mich auch jeden Morgen, wenn ich 7 Uhr aufstehen muss und in der Nacht halbstündlich bis stündlich ran musste, wie ich das noch weiter schaffen will. Aber von irgendwo her kommt die Kraft... und das ist bei mir nun schon über den besagten Zeitraum so.

Durchhalten :-)

Beitrag von anom83 01.11.10 - 12:47 Uhr

Hallo,

also Niklas schläft mit seinen 17 Monaten immer noch ziemlich schlecht. Durchgeschlafen hat er z. B. noch nie und stillt auch noch jede Nacht.

Das stört aber nicht, weil er mit bei uns im Bett schläft.

LG Mona

Beitrag von 23082008 01.11.10 - 14:45 Uhr

Hallo,

ich will Dir jetzt mal Hoffnung machen:

Bei uns war das vor kurzem genauso wie bei Dir. Seit einer Woche ist es viel besser geworden (mal schauen wie lange) und ich "erhole" mich gerade von den vorherigen Wochen.
Unsere Kleine (5Wochen) schläft nun meist (seit drei Tagen) von 23:30 bis 3:30, von 4:30 bis 6:30, von 7:30 bis 9:30, von 13:30 bis 17:30 und von 20:00 bis 23:00. Das sind natürlich keine genauen Zeiten. Manchmal mehr manchmal weniger.
Ich habe mir eingeredet: "Das ist alles nur eine Phase". Es kann also zwischendrin auch wieder besser/schlechter werden. Gerade wenn sie einen Schub haben.

Durchhalten, ALLES WIRD GUT!!

Liebe Grüße

Beitrag von kikiy 01.11.10 - 15:05 Uhr

Tja, was soll ich sagen?

Mein Sohn ist 2 Jahre und 2 Monate alt und er schläft nicht annähernd durch! In guten Nächten ist er 1-2mal wach, aber das ist selten.Im Schnitt gehen ich 4 mal hin, mal nur zum beruhigen,manchmal möchte er was trinken.Aufgestanden ist er in den ersten Lebensmonaten zwischen 4 und 5, heute ist es im Schnitt 7 Uhr (nun nach der Zeitverschiebung eher 6). Das ist eben so, ich hinterfrage das nicht mehr!

Naja dein Kind ist einen Monat alt,was hast du da erwartet?Dieses Grunzen hat meine kleine Tochter übrigens auch sehr stark gemacht,ca. 7 oder 8 Wochen lang,dann war es auf einmal vorbei!

Beitrag von aleasmama 01.11.10 - 15:25 Uhr

Auch an dieser Stelle: es geht mir hier um Erfahrungsberichte! Nicht darum zu jammern oder zu hoffen, mein Zwerg würde mit knapp vier Wochen bereits durchschlafen.

LG

Beitrag von 19manu80 01.11.10 - 15:05 Uhr

Hallo #winke,
bei uns geht das ganze auch schon 9 Monate lang. Ich habe die Hoffnung, das er irgendwann einfach von alleine durchschläft.
Bis dahin wird aufgestanden gestillt und / oder gebobbelt.
Ich wünsche uns allen viel Kraft #gaehn

Liebe Grüße
Manu #blume (die heute Nacht nur vier Stunden geschlafen hat)

Beitrag von anarchie 01.11.10 - 15:17 Uhr

Hallo!

ich habe seit 8 Jahren immer ein oder zwei Kinder, die nicht durchsclafen, nachts wach sind, spät ins bett gehen oder sehre früh aufstehen...

Im grunde habe ich mich an den Schlafmangel einafch gewöhnt.

Du hast mein mitgefühl...

lg

melanie mit den 4 Kurzen(8,6,3,1), die heute nacht auch wiede rnur 4 Stunden hatte, und die 3 mal unterbrochen

Beitrag von marysa1705 01.11.10 - 15:26 Uhr

Hallo,

wir haben 4 Kinder und da sie alle einen Altersabstand von ca. 2 Jahren haben, hatten wir jeweils wieder ein Baby, wenn das grössere Kinder gerade angefangen hat, etwas häufiger durchzuschlafen.

Es ist kein Scherz, wenn ich sage, dass ich die Nächte, in denen ich seit über 7 Jahren durchgeschlafen habe, an zwei Händen abzählen kann.

Trotzdem bin ich nicht genervt, überreizt oder "gehe am Stock". Das hängt nicht etwa damit zusammen, dass ich über irgendwelche "Kräfte" verfüge, die nur manche haben, sondern es kommt lediglich darauf an, wie man sich mit dieser Situation arrangiert.

Wenn man ständig darüber jammert und dagegen ankämpft, das Kind ENDLICH zum durchschlafen bringen will, dann wird man schnell "am Stock gehen".
Wenn man es aber als natürlich ansieht, wenn man über den Schlaf von Babys Bescheid weiss und sich danach richtet, dann wird man das gut meistern können.

Kurz und gut: Es kommt einfach auf die innere Einstellung an!

LG Sabrina

Beitrag von dominiksmami 01.11.10 - 15:41 Uhr

Huhu,


mein Sohn hatte am Anfang einen ganz tollen Rythmus...erst hat er nicht länger als 1 Stunde geschlafen, dann war er ca. 2 Stunden wach (hat geschrieen etc.).

Als er ca. 6 Monate wurde, besserte sich das Ganze und er schlief sage und schreibe 1 1/2 bis 2 Stunden, ehe er genauso lange wach war.

Später wurde das dann langsam aber sich er besser, mit gut einem Jahr schlief er ca. 3 Stunden am Stück und war (Nachts) dann nur noch ca. 20 Minuten lang wach ehe er wieder 3 Stunden schlief.

Irgendwann so mit 1 1/2 schaffte er dann plötzlich 5 Stunden am Stück, wurde also nur noch einmal in der Nacht wach.

Das erste Mal durchgeschalfen hat er im fast 2 und seitdem schläft er wie ein Murmeltier...*lach* er ist jetzt 9 und verschläft wirklich alles..egal ob Weckversuche meinerseits oder das Sylvesterfeuerwerk das unmittelbar vor seinen Fenstern hochgeht.

Ich lebe noch, man hält das also ziemlich lange durch.

lg

Andrea

Beitrag von sonne108 01.11.10 - 17:35 Uhr

Hallo

ich kann die Nächte, die ich in den letzten 4 Jahren durchschlafen konnte, an einer Hand abzählen.

Und ja, ich bin gereizt, müde, krank. Mein Mann auch.

Aber es wird langsam besser. Mein Sohn wacht seit etwa einem Monat nur noch 2-3 mal pro Nacht auf.

Müde Grüsse
Sabine mit Svenja (4 Jahre) und Alexander (15 Monate)

Beitrag von mansojo 01.11.10 - 20:02 Uhr

hallo,

während sofie`s ersten 12 moanten hab ich ständig gedacht das hälst du nicht mehr lange durch

aber oh wunder es geht


nimm di ganz bewusst auszeit(mal in die badewanne oder mal ne stunde ohne kind spazieren gehen)
dann kannst du wieder kraft tanken

meine tochter schlief dann mit 13 monaten durch
heute hab ich fast alles verdrängt;-)

lg manja

Beitrag von rmwib 01.11.10 - 21:11 Uhr

Bisher 2 Jahre, 1 Monat und eine Woche.

Beitrag von 98honolulu 01.11.10 - 21:18 Uhr

Unser Sohn schlief ca. 15/16 Monate nicht durch und hat auch nachts getrunken. Das war anstrengend, ja, aber man schafft es.
Mittlerweile schläft er sehr zuverlässig 10-11h durch.

#liebdrueck

Beitrag von cori0815 01.11.10 - 22:35 Uhr

Aaaach, der weibliche Körper ist da extrem leistungsfähig ;-) Das hält man gut und gern 1-2 Jahre durch, wenn es sein muss.

Genau genommen sind es ja nur zwei nächtliche Unterbrechungen von je einer Stunde. Und dass die Nacht um 6 Uhr manchmal beendet ist, dürfte dir (wenn du schon eine Tochter hat) ja nicht so neu sein ;-)

Wenn er insgesamt aber wenig (und selten länger als 2 Stunden) schläft und das auch in den kommenden Monaten nicht anders wird, dann würde ich ihn vielleicht mal beim Osteopathen vorstellen. Mein Sohn war auch ein extrem unruhiger "Kurzschläfer" und nach dem ersten Osteopathen-Besuch war es schon viel viel besser, er schlief länger und entspannter und kam vor allem auch viel besser in den Schlaf als vorher.

Aber noch ist er wirklich klein und du solltest noch ein bisschen Geduld aufbringen, bis er nachts vielleicht nur noch 1x kommt.

LG
cori

Beitrag von wespse 01.11.10 - 22:41 Uhr

Man gewöhnt sich an alles. Toll ist es, wenn denn das Kind mal länger schläft, man selbst aber wach wird wie immer und nicht wieder einschlafen kann :-[ Mein Kind ist zwar auch noch nicht so alt (ich lebe jetzt 11 Wochen so und hab einmal 7h schlaf am Stück bekommen, sonst max. 4), aber schläft halt leider auch nicht durch. Zum Glück kann ich stillen und wir beide schlaf danach immer schnell wieder ein.

Lärm hat Hanna auch gemacht. Ich schlafe seit 11 Wochen mit Earplugs! Wenn sie hunger hat, höre ich es trotzdem ganz gut und werde frühzeitig wach.

Ich glaub meine Freundin kann ihre Durchschlafnächte der letzten 4 Jahre an einer Hand abzählen. Trotzdem ist sie immer gut drauf. Ist irgendwo auch eine Einstellungssache, glaub ich. Wenn man sich damit abgefunden hat schlaucht es auch nicht so als wenn man sich reinsteigert schon wieder so wenig geschlafen zu haben.

Beitrag von wolke151181 02.11.10 - 07:26 Uhr

Hallo!

Ich kann dich verstehen, was du meinst! Du meinst nicht durchschlafen, sondern wenn das Kind schläft, wie es schläft! #aha

Unsere Kleine war auch so ein Jauler. Sie schläft und machte Geräusche, dass man selber nur schlecht in den Schlaf findet. Und wenn man endlich einschlafen könnte, dann wird sie wach und will essen.

Nun, bei uns wurde es mit einem Schlag besser, als wir die Milch umgestellt haben. Das war so mit ca. 8 Wochen. Allerdings hat sie den ganzen Tag auch gebrüllt, weil sie eben Schmerzen vom Verdauen hatte.
Sie bekommt seitdem eine AR-Nahrung und schläft definitiv ruhiger.

Spuckt deine Kleine viel? Macht sie sonst noch Sachen, die auf Verdauungsprobleme hinweisen?

Was sonst noch helfen kann ist eine gut lauwarme Wärmflasche unter den Po legen, ein Kernkissen auf den Bauch, ins Fläschchen Espumisantropfen geben, Milch mit Fenchel-Kümmel-Anis-Tee zubereiten (auf einen Liter einen Beutel). Das erleichtert das Pupsen.

Halte durch, nach den magischen drei Monaten gehts steil bergauf! #pro

LG Claudia

Beitrag von muffin357 02.11.10 - 08:47 Uhr

fühl dich mal gedrückt:

mein Mann hat eine Studie gelesen und die stimmt erfahrungsgemäss wirklich:

EGAL, wieviel schlafmangel man hat, -- mit einmal pro Woche 8STD schlaf holt der Körper das Defizit wieder auf .... und es stimmt. (der körper, nicht die nerven natürlich)

wenn du also die Möglichkeit hast, dann lass einmal die woche oder alle 2 wochen, wenn du wirklich fertig bist, deinen mann eine Nachtschicht machen, leg dich um 9 ins Bett und schlaf dich mit Oropax in den ohren mal richtig aus ... -- das hilft wirklich (setzt natürliich voraus, dass, wenn du stillst, deine brust das mitmacht und dein kind die überbrückungsflasche akzeptiert) ...

das hilft wirklich wunder! ich habs auch nicht gelaubt, bis wir es mal ausprobiert hatten ....

#winke Tanja

Beitrag von klimperklumperelfe 02.11.10 - 10:13 Uhr

2,5 Jahre! Mal mehr Schlaf mal weniger. Aber durchschlafen? Seit Wochen wieder Fehlanzeige.

Beitrag von schwilis1 02.11.10 - 10:14 Uhr

LAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAnge
auch ohne Kind war ich die halbe nacht wach weil ich nicht schlafen kann. dann durfte ich mich dank hilfe von meidkamten 1 1/2 jahre richtig ausschlafen,,, (16std? kein problem)
und jetzt spiel ich dieses spiel wieder 1 jahr mit. und dann macht junior mal ne ausnahme und shcläft gut und wird nur 1x wach und was mcht mama? kann nicht schlafen...
naja :D

  • 1
  • 2