Wie schwer tragt Ihr??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nele27 01.11.10 - 12:19 Uhr

Moin Ihr Süßen,

in der ersten SS habe ich nich streng dran gehalten nicht schwer zu tragen... diesmal ist das irgendwie relativ. Meinen Sohn trage ich schon seit Beginn nicht mehr, der wiegt aber auch 20 Kilo.
Ansonsten versuche ich, nicht mehr als 5 Kilo zu tragen, mein Mann bringt Wasserkisten etc. von der Arbeit mit.

Tja, aber so 100% klappt es nicht, wir werkeln gerade in der Wohnung rum und da schiebe ich auch mal n Schrank - oder gestern trage ein paar Bretter. Mein Mann will das nicht, aber wenn er immer alles allein macht, werden wir nie fertig.

Wie macht Ihr das? Haltet ihr Euch streng dran ??

LG, Nele
38. SSW

Beitrag von .4kids. 01.11.10 - 12:22 Uhr

Bierkästen
Wasserkästen
Wäsche

Meinen Dicken 20 Monate alten Sohn mit 17 Kilo#verliebt den ganzen Tag

Beitrag von lene76 01.11.10 - 12:25 Uhr

ich versuch das schwere tragen soweit wie moeglich einzuschraenken. habe aber ne kleine tochter (14kg) und die muss ich noch relativ oft tragen.

lg,
lene (39. woche)

Beitrag von nadine1013 01.11.10 - 12:28 Uhr

Hallo,

ich kann mich da gar nicht so genau dran halten. Meine Kleine ist erst 15 Monate alt. Laufen kann sie zwar schon lange, aber sie kommt halt allein noch nicht die Treppen hoch. Ins Auto oder auf den Wickeltisch muss ich sie auch noch heben.
Sie wiegt zwar nur zarte 9 kg, aber streng genommen ist das ja auch zu viel - kann ich aber nicht ändern.

LG, Nadine

Beitrag von woelkchen1 01.11.10 - 12:28 Uhr

Ich hab eine 2 jährige Tochter die 11 Kilo wiegt, die trage ich nach wie vor auf dem Arm. Bisher hat es mir nix getan- nur längere Strecken fallen natürlich weg!

Achte etwas auf dein Bauchgefühl!

Beitrag von kiki-2010 01.11.10 - 12:34 Uhr

Unser 4jähriger wiegt 19 kg und den nehme ich auch manchmal noch auf den Arm. Allerdings achte ich auch immer darauf dass ich richtig hebe, also Rückenschonend ;-) Ist dann auch gleichzeitig besser für den Bauch.

Ich finde es manchmal übertrieben, dass Schwangere plötzlich wenige Monate alte Kinder nicht mehr tragen wollen, meine Güte, wir sind ja nicht krank....

Man muss es nicht übertreiben, Wasserkästen schleppe ich auch nicht umher, aber man kann auch normal weiterleben mit einer Schwangerschaft ;-)

Lg Kiki (28. Woche)

Beitrag von ju.ja 01.11.10 - 12:37 Uhr

Hallöchen,
also ich bin da auch öfter drüber, einfach weil's der Alltag mitbringt, aber mein doc meinte auch, das es Mindestwerte sind, die halt echt vorsichtig gewählt wurden. Bei einer Problemlosen SS wäre es gar kein Problem da drüber zu gehen. Wenn man jedoch jedesmal nen harten Bauch bekommt oder arge Schmerzen usw. dann sollte man vorsichtig sein.
Lg
ju.ja 22+6

Beitrag von chez11 01.11.10 - 12:38 Uhr

huhu

ich ja, aber nach unserer vorgeschichte bin ich auch extrem sensibilisiert;-)
ich mache alles, Haushalt ect.. aber schwer tragen das lass ich wirklich lieber sein.

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 25 ssw#verliebt

Beitrag von dresdnerin86 01.11.10 - 12:39 Uhr

Hallo,

ich habe zwar versuch mich daran zu halten, aber so richtig klappt das auch nicht. Auf Arbeit schleppe ich Technik (Laptop und Beamer) teilweise von Gebäude zu Gebäude. Trage die Post auf Arbeit rum, was an manchen Tagen echt dicke Mappen sind.

Zu Hause trage ich auch die Leiter etc rum.

LG,
Gwen 11 SSW

Beitrag von tanja1201 01.11.10 - 12:53 Uhr

Hallo Nele,

mein Sohn ist 9 Monate und wiegt ca. 9,5 kg - den muss ich selbstverständlich auch die ganze Zeit tragen.
Meine Ärztin meinte, es wäre schwachsinnig, darüber nachzudenken, da man es ja eh nicht ändern könne. Außerdem ist das ja eine gewohnte Belastung für den Körper und daher nicht so tragisch.

Ansonsten muss ich halt auch wie alle anderen den Haushalt schmeißen, und ein Wäschekorb voll nasser Wäsche wiegt z.B. sicher noch mehr als mein Sohn.

Man muss halt einfach auf seinen Körper achten, der sagt einem schon, wann man etwas kürzer treten sollte!

LG & eine schöne Restschwangerschaft!

Tanja (11.SSW)

Beitrag von metterlein 01.11.10 - 12:59 Uhr

regelmässig ca 12,5 kg mir bleibt gar nix anderes übrig, da meine tochter eben noch "so klein" ist #verliebt

versuche sonst aber schon eher meinen mann (oder andere) die schweren sachen tragen zulassen.

LG

Beitrag von mrsprice 01.11.10 - 13:13 Uhr

ich habe letztens meinen schalfzimmerschrank ins wohnzimemr geschleppt,weil ichd er meinung war,das schlafzimmer umzustellen.ich weiß nicht..klar..zuuu schwer heben sollte man nicht,aber zuuu übertreiben sollte man es auch nicht.man ist ja nur schwanegr.es heißt ja genauso,dass man sich nicht strecken soll...finde ich alles schwachsinn.
ich mach das und trage das,was für mich nihct zu schwer ist!!!

lg nancy+25.ssw

Beitrag von co.co21 01.11.10 - 13:16 Uhr

Hallo,

also ich bemühe mich schon, so wenig wie möglich zu tragen. Schwere Einkäufe etc übernimmt mein Mann und wenn er zuhause ist auch unsere Tochter meistens.
Im Geschäft achtet meine Chefin, dass ich nicht zuviele Ordner etc trage ;-)

Aber gerade mit Kleinkind ist es nicht immer so einfach...nach der Arbeit hab ich Lara ununterbrochen, und da will sie viel auf den Arm (bekommt grad Zähne), dann Wickeltisch, zum baden, in Auto, da muss ich sie ja auch überall hinheben. Zum Glück wiegt sie jetzt mit 15 Monaten knapp 10 Kilo, das ist noch an der Grenze, aber ich merke schon, dass ich abends bauchziehen hab, wenns zu arg war :-(
Dann versuche ich mich ein paar Tage komplett auszuruhen, wenn möglich, aber mit Kind geht es halt nicht immer.

LG Simone

Beitrag von zuckerpups 01.11.10 - 13:30 Uhr

Bin auch Mama und trage meinen Sohn so wenig wie möglich, so viel wie nötig - ca. 11-12kg.
Ansonsten hebe ich, was mir bekommt. Viel ist das nicht ;-) Manchmal kommt man eben nicht drumherum.

Beitrag von zimtstern674 01.11.10 - 13:41 Uhr

Hallo Nele,

ich halte mich gar nicht daran, oder besser gesagt kann ich es gar nicht...

Mein Mann ist viel unterwegs also werden Getränketräger - Einkaufstüten z. B. auch getragen oder wenn mein 5jähriger (20 kg)z. B. sich verletzt hat am Knie draussen, trage ich ihn auch rein. Meinen 2jährigen (10 kg) trage ich jeden Tag regelmässig!

Schöne Woche noch!

lg Sandra mit David (5 J.), Samuel (2 J.) und Lilu inside (19.SSW)

Beitrag von crumblemonster 01.11.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

naja, ich bemühe mich schon, schwere Dinge sein zu lassen. Aufgrund einer Symphysensprengung bei Geburt meines kleinen Sohnes, habe ich sowieso seit der 16.SSW immer wieder Probleme/Schmerzen.

Aber einiges läßt sich eben nicht vermeiden. Erst heute hatte ich meinen Kleinen wieder auf dem Arm - der wiegt mittlerweile auch fast 17 kg. Auch ist mein Mann den ganzen Tag bis spät in die Nacht und auch viel am WE arbeiten, so daß es ja irgendwer machen muß.......

LG

Beitrag von nana13 01.11.10 - 14:14 Uhr

hallo,

in der ersten ss haben ich meine arbeit genau so gemacht wie davor, musste auch immer wider schwere sachen heben, aber ich war ja das gewohnt, meine arbeitskollegen haben schon geschaut das es nicht zu oft vorkam,aber wen die hölle los ist und ich was schweres brauchte, wollte ich und konnte ich nicht immer jemand rufen gehen und warten bis jemand zeit hatte.

ich hatte nie probeme damit.

in der 2 ss musste ich unseren sohn 3 stockwerke hoch tragen, kein lift.
wäsche runter in den keller 4 stockwerke und wider die nasse wäsche hoch.kein trockner im keller.

oft habe ich lukas auf meine schultern getragen (ca 10kg) und die einkaufstüten, katzen futter und sand.
es war nie ein probelm.

meine hebame hat mir gesagt es sind ja meine gewohnte gewichte und so lange es eine stabile ss ist solte es kein problem sein.
man muss halt einfach ein wenig auf sein körper hören.

klar gegen schluss mit dem grossen bauch viel es mir auch nicht mehr so leicht, da hatte ich halt viel länger bis ich zuhause war, oder lief 3 mal die treppe hoch bis ich alles in der wohnung hatte.

lg

Beitrag von nele27 01.11.10 - 14:46 Uhr

#danke für Eure Antworten!

Dann liege ich ja in der Norm :-)