kündigung nach eltenzeit?welche frist hat der Arbeitgeber?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von minishakira 01.11.10 - 12:35 Uhr

hi,
ich möchte die ez verkürzen um 1,5monate.und möchte(muß) ab 01.01.2011 wieder arbeiten Teilzeit. Wir sind unter 15 mann also kann das sein das das net durchgeht. Wenn ich recht informiert bin. Es geht finanziell aber net anders. Ich bin schon auf der suche nach was neun bis dahin werd ich sonst wohl vollzeit zu ihr zurück müssen.

Sie möchte mich loswerden. In der ss schon Versucht zukündigen, damit is sie net vor Gericht durchgekommen. Nun versuch ich sie schon seid 2 Monaten zuerreichen und als es klaptte sagt sie sie möchte alles schriftlich.

Welche frist hat meine Chefin wenn sie mich Kündigt?

Ist das egal ob ich da Teilzeit od Vollzeit geh-bleibt die frist gleich?

Sorry#bla bin etwas durch momentan:(#heul

danke für eure antworten

lg kathy

Beitrag von jamey 01.11.10 - 12:39 Uhr

schau doch mal in deinen arbeitsvertrag, da steht was zur kündigungsfrist.

wenn du noch nicht lange dabei bist ist es meist ein monat - fraglich ob es sich da lohnt die elternzeit zu verkürzen, denn so hättest du geld bis ende elternzeit, dann wieder einstieg in job und falls die kündigung dann gleich kommt hättest du wenigstens noch einen monat luft....

Beitrag von minishakira 01.11.10 - 12:44 Uhr

mein elterngeld bekomm ich in dez10 das letzte mal somit ab 01.01.11 nichts mehr.

Beitrag von jamey 01.11.10 - 13:08 Uhr

wenn sie dich zu diesem datum zurücknimmt und du ihr schriftl. bestätigst, dass du deine elternzeit quasi vorzeitig abbrichst, dann kann sie dir am ersten tage deiner rückkehr mit der im arbeitsvertrag stehenden frist kündigen. inwieweit das kündigungsschutzgesetz anwendung findet musst du schauen, ich dachte die kritische grenze wären dauerhaft mindestens 10 Vollzeitbesch.

Beitrag von minishakira 01.11.10 - 13:13 Uhr

aber eigendlich muß sie doch ein grund haben mich zukündigen oder geht das einfach so???ok wenn ich auf teilzeit will und sie eine vollzeit braucht is klar.wenn ich aber vollzeit geh und sie mich am ersten tag kündigt???MIT welchen grund???darf sie das?

Beitrag von jamey 01.11.10 - 13:19 Uhr

sie kann wenn überhaupt nur betriebsbedingt kündigen - also wenn sie umstrukturiert und dein posten entfällt....bspweise. dann kannst du aber kündigungsschutzklage einreichen - wenn das kündigungsschutzgesetz anwendungen finden könnte - lass dich doch mal von einem fachanwalt für arbeitsrecht beraten, da bist du auf der sicheren seite

Beitrag von minishakira 01.11.10 - 13:32 Uhr

ja ich glaub das mach ich mal.Danke
sie hat auf meinen posten eine ss vertr.und wenn ich wieder komm muß sie gehen eine muß gehen und ihr wäre lieber wenn ich geh.

Beitrag von jamey 01.11.10 - 13:47 Uhr

sie darf deine vertretung nicht anstelle von dir behalten, da kannst du klagen. sie kann dir kündigen wenn deine stelle komplett wegfällt. aber wie gesagt, hier muss man differnezieren nach der größe des betriebes. wenn du ohnehin wegwillst, dann versuch ne abfindung rauszuquetschen, sie muss j anicht wissen dass du eigentlich was anderes suchst. dennoch in jedem falle: geh zum anwalt, die eingangsberatung kostet bei uns um die 60€. lohnend angelegt...

Beitrag von kati543 01.11.10 - 12:41 Uhr

Wenn du deinen alten Vertrag (also Vollzeit) weiter machen musst, dann gibt es ab dem ersten Tag genau die Fristen, die im Vertrag stehen.
Wenn du unbedingt auf Teilzeit beharrst, sie aber nicht will, dann musst du kündigen - mit dem im Vertrag stehenden Fristen.
Wenn deine Chefin Teilzeit zustimmt, dann bekommst du sowieso einen neuen Vertrag. Und da stehen dann auch wieder Fristen drin. Das können andere sein, als im Vollzeitvertrag. Du darfst jedoch nie schlechter gestellt werden, als im Gesetz vorgegeben.

Beitrag von minishakira 01.11.10 - 13:14 Uhr

ok mit welchen grund ?oder darf sie das einfach so???

Beitrag von susannea 01.11.10 - 14:22 Uhr

Nicht die Elternzeit verkürzen, dass muss ise gar nciht mitmachen und du hast keinen Kündigungsschutz mehr. Also Teilzeit in Elternzeit beantragen und hoffen, das sie das genehmgt oder du sonst den Schrieb fürs Arbeitsamt bekommst um ALGI zu erhalten.
Deinen Job behältst du aber dann!

Beitrag von parzifal 02.11.10 - 08:52 Uhr

Sie hat dann keinen Elternzeit-Kündigungsschutz mehr.

Ob sie nach der Elternzeit tatsächlich keinen Kündigungschutz mehr hat kann man mangels Sachverhalt nicht abschließend beurteilen .

Beitrag von susannea 02.11.10 - 11:33 Uhr

Du hast nicht richtig gelesen!

Ich habe ja geschrieben, sie soll die Elternzeit nicht verkürzen, denn sie will ja eh nur Teilzeit arbeiten ;)

Beitrag von parzifal 02.11.10 - 12:49 Uhr

"Nicht die Elternzeit verkürzen, dass muss ise gar nciht mitmachen und du hast keinen Kündigungsschutz mehr."

Was meinst Du mit "du hast keinen Kündigungsschutz mehr"?

Während der Elternzeit hat sie diesen ja unstrittig.

Ob die TE Kündigungsschutz NACH der Elternzeit hat, lässt sich nicht abschließend beurteilen.

Beitrag von susannea 02.11.10 - 12:55 Uhr

Wenn sie die Elternzeit verkürzt hat sie nach der Elternzeit den Kündigungsschutz nicht mehr! Jedenfalls nicht den, den ihr die Elternzeit gibt!

Es geht ja imemr noch das Gerücht rum, dass man danach auch noch welchen hätte durch die Elternzeit!

Beitrag von parzifal 02.11.10 - 13:24 Uhr

Du hast wie sich jetzt herausstellt das Richtige gemeint aber versehentlich jeden Kündigungschutz verneint.

Beitrag von schneeflocke75 01.11.10 - 15:20 Uhr

So wie die Kündigungsfrist lt. vertrag ist.

Beitrag von parzifal 02.11.10 - 08:48 Uhr

Wieviel Vollzeitarbeitnehmer sind denn beschäftigt?

Wann hast Du die Arbeit dort aufgenommen.

Beitrag von minishakira 03.11.10 - 14:27 Uhr

hi,
3 vollzeitkräfte.
2004 habe ich dort angefangen zu Arbeiten. Teilzeit muß sie nicht machen ,und elternzeitverkürzen kann sie auch ablehnen----------aber sie kann mich net ohne grund entlassen -wenn ich nach der ez wieder komme -*Vollzeit.
lt Anwalt.Ich versteh das trotzdem alles net:((((

Lg kathy