Ist mein Denken schon problematisch? Thema Gewicht

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von salome25 01.11.10 - 13:06 Uhr

Hallo zusammen,

mache mir momentan ein bisschen Sorgen um mein Selbstbild.

Ich fühle mich fett, obwohl ich eigentlich weiß, dass es nicht so ist. Ich habe vor Jahren mal fast 80 kg gewogen bei einer Größe von 1,74 cm und trug Kleidergröße 44. Ich habe dann gut was abgenommen, war auf 62 Kilo, wurde schwanger und hatte danach bis heute ein konstantes Gewicht von 66-67 Kilo und trage Kleidergröße 38-40. Ich guck mich im Spiegel und finde mich viel zu fett, gehe nun schon 4 Mal die Woche zum Fitness um das Gewicht zu halten und vielleicht auch zu reduzieren. Manchmal fühle ich mich so extrem fett, dass ich den ganzen Tag nichts essen mag. Mein Körperfettanteil beträgt 24,8%, keine Ahnung ob das ok ist oder nicht.

Ich weiß nicht, ist mein Denken schon unnormal oder hat das jeder von euch so???

lg
salome

Beitrag von jamey 01.11.10 - 13:14 Uhr

da wirst du so unterschiedliche antworten bekommen, dass du unterm strich auch nicht schlauer bist als jetzt

ich finde dein denken nicht problematisch, wobei man immer die statur des menschen sehen muss. ich wiege bei 168cm 52 kilo, das ist gerade so okay, wobei mich leichter hüftspeck (den andere bei mir nichtmal sehen) schon stört....jeder hat auch andere ideale. manch einer ist glücklich mit kleidergröße 38-40 und fühlt sich gut, der andere eben nicht.

mein ideal ist auch für andere etwas abnormal oder überkritisch...na und...ich muss mich ja wohlfühlen in meiner haut, die anderen haben ihre eigene haut und brauchen sich über meine keine gedanken machen ;-)

was glaubst du denn, welches gewicht so deine zielmarke wäre? wenn du jetzt sagst 50kg, dann halte ich dein denken für problematisch, wenn du sagst...hm..so ab 57 kg bis 65kg meinetwegen..dann würde ichsagen es ist unbedenklich.... andere werden dir sicher was anderes sagen....

Beitrag von clautsches 01.11.10 - 13:28 Uhr

Hallo!

Ich muss sagen, dass ich sowas im Ansatz auch kenne. Manchmal steh ich vor dem Spiegel und denke "eigentlich.. die Oberschenkel, der Bauch.. könnte schon etwas schlanker sein..".

Glücklicherweise vergesse ich das immer schnell wieder und könnte eine Diät wohl keine halbe Stunde durchhalten.. wiege nämlich eh nur 55 Kilo auf 174 cm.

Aber dieser Denkansatz... hm, keine Ahnung, ist der in uns Frauen einfach verankert?! #kratz
Ich weiß es nicht!

LG Claudi

Beitrag von happyvika 01.11.10 - 14:09 Uhr

Hallo, an sich ist daran nichts auszusetzen. Wenn du abnehmen wilst, musst du was dafür tun. Was ich schlimm an deiner Sache finde, ist dass du dich damit so fertig machst, nichts essen magst!

Stell dir einmal vor, es ist dein Kind, welches diesen Text schreibt? Würden bei dir die Alarmglocken angehen?

Beitrag von binnurich 01.11.10 - 15:14 Uhr

Ich finde dein Denken problematisch, aber nicht unnormal.

Problematisch insofern, als dass ich genau mit sowas mir meine gute Figur ruiniere.
Ich kenne meinen Körper mit 60 und mit 106 kg.
Es gab Tage, da war ich mit 60 kg genau so unzufrieden wie mit 106.
Das Problem ist ob dick oder dünn, die Problemzonen blieben die gleichen.
wenn ich in den Spiegel schaute war ich nie zufrieden mit mir.
Heute wiege ich >90 kg und erst heute denke ich mir, wenn ich die Bilder mit 60 kg anschaue "mein Gott, was hatte ich da für eine gute Figur?" Das habe ich damals so nicht gesehen.

Also, vielleicht wäre es besser ein richtiges Selbstbild zu bekommen.
Was meinen denn die anderen Menschen über dich?

Ein blöder Satz ist immer dieses "Körper und Seele im Einklang" aber ich finde, das beides muss zusammenpassen.
Über diese ewige Unzufriedenheit und immer neue Reduktionsversuche habe ich leider zugenommen.

Beitrag von 24hmama 01.11.10 - 19:53 Uhr

hi

naja zurzeit ist es noch nicht so schlimm.

Ich fühle mich genauso wie du, habe auch 66 kg und bin 178cm groß.
Ich fühle mich auch sehr dick, aber zurzeit "stehe " ich mit meinem Gewicht.

Wenn du dich nicht wohl fühlst musst du was unternehmen.
Bedenklich oder problematisch würde ich es finden wenn du 55 kg bei dem Gewicht hättest und so denken würdest.

Das sind die Werte :

Alter (Jahre) Frauen Männer
gut mittel schlecht gut mittel schlecht
< 20 17–22 % 22–27 % > 27 % 12–17 % 17–22 % > 22 %
20–30 18–23 % 23–28 % > 28 % 13–18 % 18–23 % > 23 %
30–40 19–24 % 24–29 % > 29 % 14–19 % 19–24 % > 24 %
40–50 20–25 % 25–30 % > 30 % 15–20 % 20–25 % > 25 %
> 50 21–26 % 26–31 % > 31 % 16–21 % 21–26 % > 26 %

Beitrag von 24hmama 01.11.10 - 19:58 Uhr

ist vielleicht etwas unübersichtlich,also

Frauen:
< 20 Jahre gut:17–22 % mittel:22–27 % schlecht:> 27 %
20–30Jahre gut:18–23 % mittel: 23–28 % schlecht: > 28 %
30–40 Jahre gut: 19–24 % mittel:24–29 % schlecht: > 29 %
40–50Jahre gut: 20–25 % mittel: 25–30 % schlecht:> 30 %
> 50 Jahre gut: 21–26 % mittel: 26–31 % schlecht:> 31 %

also du wärst wohl im "mittleren Bereich"