Meine Mutter!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von jassi 01.11.10 - 13:08 Uhr

Hallo!

Meine Mutter hat sich vor 8 Jahren von meinem Vaterscheiden lassen weil mein Vater ein Verhältnis mit einer anderen Frau hatte!
Ich habe damals meinen Mann kennengelernt mit dem ich jetzt verheiratet bin und einen Sohn habe der ist 7 Jahre alt.

Seit sie geschieden ist ist sie total Männer feindlich erst sagte sie mir wie ich so dumm sein könnte und den Mann geheiratet hätte.
Ich hätte mein Kind auch ohne Mann groß ziehen können.
usw usw

Ich liebe meinen Mann und ich wollte heiraten nur weil es bei meinen Eltern nach 24 Jahren gescheitert ist heißt das doch nicht das ich nicht heiraten darf.


Ich hatte 3 Jahre gar keinen Kontakt mehr zu meinem Vater weil meine Mutter uns immer gegeneinander gehetzt hat.
Nun habe ich wieder Kontakt zu meinen Vater ich war immer ein Papakind und finde es eignetlich schön weil mein Kind nur noch den Opa hat mein Mann sein Vater ist gestorben als ich ihn kennengelernt habe.

So hatte eigentlich zu meiner Mutter ein gutes Verh
ältnis aber sie will alles besser machen,besser wissen es ist echt schlimm sie ist mit sich so unzufrieden und läßt es natürlich an mir aus sie ist so schwierig im Moment das geht bald gar nicht mehr!

Sie sagt dauernd deinen Mann hätte ich schon längst in die Wüste geschickt er kann nix er macht nix usw.
Dann regt sie sich über jeden auf was mein Kind zum Geburtstag oder Weihnachten bekommt sie schenkt immer was was sie zu Hause rumfliegen hat ach das hatte ich noch da braucht man ja nix zu kaufen.

Sie meint immer sie müßte mein Kind miterziehen sie ist nicht wie so ne richtige Oma meine Schwiegermutter ist da total anders mit Ihr habe ich keine Probleme.
Klar dürfen Kinder bei den Omas mal was aber bei meiner Mutter gibt es sowas nicht sie ist sowas von streng wenn mein Sohn sich was wünscht zum Geb dann sagt sie sowas braucht man nicht bei ihr braucht man alles nicht.

Mein Kind geht auch lieber zur Schwimu.

Es reicht doch wenn ich mein Kind erziehe sie ist doch die Oma dann ruft sie an will mit mir wegfahren Wir fahren dann auch zusammen und sie ist nur am motzen alles paßt Ihr nicht.
Egal was ob das Eis nicht schmeckt,ob ich zuviel Geld ausgebe,ob ich meinem Kind unterwegs was kaufe es ist alles falsch.

Nach der Scheidung von meinen Eltern bin ich echt gerne für sie dagewesen aber ich kann nicht mehr ich habe alles für sie getan ich bin mit ihr in den Urlaub gefahren,ich habe sie immer mitgenommen.
Ich habe Ihr beim Hausumbau geholfen aber da kam nix.

Wenn Wir zusammen mit dem kleinen einkaufen fahren da wollte er eine Wurst haben die hat sie dann bezahlt da sagt sie noch du bist mir zu teuer.Da bekomme ich so nen Hals echt.

Sie hatte sie letztens einen Käse gekauft der hat ihr nicht geschmeckt da hat sie mir den mitgebracht ob ich ihn essen würde da sagte ich klar da sagte sie der kostet 1,20 Euro.
Ich mußte ihr das Geld geben.

Es gibt so viele Dinge die ich hier noch aufzählen könnte.

Sie ißt jeden Sonntag bei uns mit und ich bezahle das alles da sage ich auch nicht das kostet 12 Euro oder so das ist für mich selbstverständlich.

Sie wohnt bei uns gegenüber und wenn der kleine da mal schlafen will was jetzt nicht mehr vorkommt dann muß er sein Brot noch mitnehmen.

Dann ist sie auf meine Schwimu und auf meinen Vater eifersüchtig weil der kleine lieber zu denen geht!
Ist das ein Wunder???


Oh mann ich weiß mit der frau echt bald nicht mehr weiter ich könnte ein Buch über sie schreiben.


Was soll man da noch tun???

Bin so am Ende:-[

Beitrag von frau.s.aus.b. 01.11.10 - 13:27 Uhr

"Was soll man da noch tun???"

1. Sage ihr, daß Dir ihr Männerhass, ihr Geiz und ihre ewige Nörgelei auf den Geist gehen.

2. Umgang einschränken.

Beitrag von koerstn 01.11.10 - 13:35 Uhr

Hallo!

Wie reagierst du denn, wenn deine Mutter meint, du würdest alles falsch machen?

Ich kann mir vorstellen, dass das schwierig ist, ist doch immerhin die eigene Mutter und ich glaube, sie hat die Trennung von deinem Vater immer noch nicht verkraftet. Dennoch würde ich sie beim nächsten Mal fragen, ob sie denn der Meinung ist, dass ihre Erziehung total fehlgeschlagen ist, wenn du angeblich alles falsch machst.

Ich hab das Gefühl, dass deine Mutter in dir das passende Ventil gefunden hat, um ihren Frust loszuwerden. Wahrscheinlich hilft da nur einmal Klartext reden und evtl. auch den Kontakt ein bißchen einschränken.


Alles Gute für dich!#liebdrueck

Koerstn

Beitrag von swety.k 01.11.10 - 14:27 Uhr

Hallo,

zu sowas gehören immer zwei. Einer, der es tut und einer, der es mit sich tun läßt. Mach Deiner Mutter klar, daß es so nicht geht. Sag ihr genau, was Du Dir von ihr wünschst und was Dich stört. Und wenn das nicht hilft, dann triff Dich seltener mit ihr.

Liebe Grüße von Swety

Beitrag von thea21 01.11.10 - 14:33 Uhr

"Was soll man da noch tun???"

Deine Mutter fragen, ob sie unter Umständen nicht selbst drauf käme, warum sie allein ist. Und wenn sie sich diese Frage selbst nicht beantworten kann, kannst du ja dezent darauf hinweisen, dass es geringfügig mit ihrem drachigen Verhalten zusammenhängen könnte und du dies auch nur in Maßen bis garnicht erträgst.

LG

Beitrag von fruehchenomi 01.11.10 - 16:01 Uhr

Warum machst Du diesen Affenzirkus mit ? Versteh ich nicht. Zieh Dich mal ein paar Wochen oder mehr zurück und wenn sie jammert und keift, sag ihr klipp und klar, ich bin nicht dein Therapeut, ich hab die Schnauze voll.
Wenn du wieder normal bist, kannst du wieder kommen, bis dahin will ich meine absolute Ruhe. Ich brauch das nicht.
So einfach ist das.
LG Moni

Beitrag von any1978 01.11.10 - 17:23 Uhr

#schock Er muß sein eigenes Brot mitbringen?#schock
Ich würde ihr das nächste mal Sonntags nach dem essen eine Rechnung hinlegen !!!!
Ich hätte nicht gedacht das es sowas gibt #augen

Beitrag von moni66 01.11.10 - 19:02 Uhr

Hallo
kann meinen Vorrednerinnen nur zustimmen unbedingt das GEspräch suchen, in der ICH-Botschaft signalisieren, dass es so nicht geht, auch sagen dass du es verstehst, dass ihr damals die Trennung nahgegangen ist, aber deine eigenen bedürfnisse klar darlegen und ihr auch sagen, dieses und jenes geht so nicht.
Klar wird sie erstmal sage jetzt mal ganz hart blöd schauen, aber da muss ich dir ganz ehrlich sagen, damit muss sie alleine fertig werden nicht du
Dann erstmal Kontakt einschränken, und mache dir keine Schuldgefühle, weil das bist du nicht
Und dann langsam antasten nach einer Zeit, aber sie muss kommen, weil du hast ihr signalisiert, dass es so nicht geht.
aber ihr auch signalisieren, wenn was ist, dass du für sie da bist, in Notfällen meine ich
Alles Gute
Moni

Beitrag von jassi 01.11.10 - 19:50 Uhr

Erstmal #danke für Eure Antworten!

Ja ich könnte noch viel mehr über sie schreiben ich war nach der Scheidung immer für sie da habe ihr zugehört habe sie getröstet und und und ich war immer für sie da!

Ich versuche auch immer mal das ich sie nicht so oft sehe aber sie kommt ja jeden Tag und sucht nur den Konflikt!

Erst spricht sie ganz normal mit einem und dann von einer auf die andere Minute ist sie wie ausgewechselt und alles paßt Ihr nicht und ich kann ja nix usw.
Dann sagt sie zu mir sie hätte ja auch noch ein eigenes Leben aber sie kommt doch zu mir und nicht umgekehrt ich verstehe sie einfach nicht sie ist so komisch geworden.


Sonntags ißt sie Mittags bei uns mit aber sie hat noch nicht einmal gefragt ob sie für uns mal kochen soll auch die Feiertage es spielt sich alles bei uns ab.
Meine Schwimu kocht öfters an den Feiertagen mal für uns sie läd uns Weihnachten,Ostern zum essen bei Ihr ein meine Mutter macht das nicht.

Auch wenn es um Sachen für mein Kind geht finde ich so eine Oma einfach schrecklich sie meint immer sie müßte mitbestimmen was der kleine darf und was nicht.Er hat bald Geburtstag und will 5 Kinder einladen finde ich völlig ok mein Sohn zählte auf welche Kinder da meinte sie gerade wieder nein die doch nicht was willst du denn mit Ihr und so.Mein Sohn wurde von dem Mädchen schon ein paar mal eingeladen und er fand es schön warum soll er sie dann nicht einladen.
Solche Sachen das geht jeden Tag so und geht mir so auf die Nerven!

Ich habe vor 8 Jahren unser Elternhaus von meinem Vater abgekauft das paßt Ihr natürlich auch wieder nicht weil Wir vieles verändert haben und anders als es bei meinem Eltern früher aussah das sind auch noch so Gründe wo sie dauernd was zum meckern hat!

Sorry das es schon wieder so lange geworden ist aber ich könnte noch viel mehr schreiben.

:-[

Beitrag von dark-kitty 01.11.10 - 21:34 Uhr

Du bist viel zu gutmütig, #liebdrueck mir wäre schon lange der Kragen geplatzt. Nur weil es deine Mutter ist, darf sie sich nicht alles erlauben. Da kommt ja mehr Stress als Freude zustande...

Ich hab hier auch grad wieder an einer blöden familiären Situation zu knabbern, weiß noch nicht wie ich sie lösen soll. Aber bei dir wäre ich wirklich schon explodiert, hätte den Kontakt unter Unständen nicht nur eingeschränkt sondern ganz abgebrochen. Käme darauf an, wie sehr dich das nervlich fordert.

Für mich ist es so: solange du dir noch gedanken machst und den Kontakt nicht ganz kappst, bist du noch entgegenkommend. Sag ihr, was dir nicht passt, schlimmer kann es kaum werden. #augen

Beitrag von isabimi 01.11.10 - 21:40 Uhr

Wie alt ist denn deine Mutter?

Meine Mutter ist zur Zeit auch überhaupt nicht zu ertragen... das geht schon seit 1 1/2 Jahren sooo schlimm, dass ich sie am liebsten gar net mehr sehen möchte - obwohl sie eigentlich (früher) immer eine echt tolle mutter bzw. sogar sehr gute freundin war.

Ich habe letztens mit meiner Mutter mal gesprochen... dabei kam heraus, dass es bei ihr wohl die Wechseljahre wären (k.A. - muss ich ihr mal so glauben...) - dies würde zeitlich auch zusammenpassen.

Wobei bei meiner Mutter (wie auch deiner) definitiv eine allgemeine Unzufriedenheit mit ihrem Leben dazu kommt.

Das + Wechseljahre = scheinbar eine höllische Mischung!!!

Wie bereits erwähnt, habe ich ihr letztens mal gesagt, was ich von ihrem Verhalten halte - aber so richtig, habe kein Blatt vor den Mund genommen, fand mich teilweise selbst schon ein bissl fies.#schein Seitdem bemüht sich meine Mutter richtiggehend, sich zusammenzureißen (klappt natürlich nicht immer) - dies fällt ihr sicherlich nicht leicht und daher bin ich ihr dafür auch sehr dankbar. Unser Verhältnis hat sich dadurch auch wieder sehr entspannt...

Daher kann ich dir wirklich nur raten:
Rede mit ihr, aber auch richtig: Lass sie wissen, was dir an ihrem Verhalten nicht gefällt, was du konkret von ihr insbesondere als Oma erwartest. Deine Mutter ist erwachsen und sollte das abkönnen...

Und ein: "Ich hab dich natürlich trotzdem lieb" am Ende der Standpauke sollte nicht fehlen - denn wenn du deine Mutter nicht lieben würdest, würde dir ihr Verhalten wohl nicht so zusetzen... ;-)

LG #liebdrueck