braucht mein kind keinen schlaf mehr? oder hat es angst?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sabine7676 01.11.10 - 13:24 Uhr

hallo,

seit fast zwei wochen ist der wurm drin. es ging los, als meine tochter (im dezember zwei) zwei nächte hintereinander schreiend aufwachte und zu uns ins bett wollte. da schlief sie auch gleich weiter. den mittagsschlaf verweigert sie schon länger mal nen tag, mittlerweile schläft sie nur noch sporadisch. sie hat jetzt seit zwei wochen mal mittags geschlafen, mal nicht. allerdings schläft sie nachts nicht länger. mal schläft sie durch. mal schläft sie alleine ein, mal muss ich dabei sein. hat sie angst? mal wacht sie auf und es reicht wenn ich kurz nach dem rechten schaue, gestern musste ich sie mit zu uns in bett nehmen, sie schlief zwei stunden nicht ein und dann sehr unruhig. jetzt macht sie wieder keinen mittagsschlaf, sie muss doch müde sein? abends ist sie dann total fertig und alles ist ganz schlimm (zähne putzen usw.)
ja was ist denn los? gestern schlief sie mit nachtlicht ohne problelme ein. hm. weiß nicht was los ist. anfangs hab ich mir das noch mit ihrer erkältung erklärt, die ist aber mittlerweile wieder weg.
was meint ihr? hat sie angst? oder braucht sie einfach keinen mittagsschlaf mehr? geb ich ihr nicht genuug sicherheit?
:-(#kratz

danke

Beitrag von hauselfewinky 01.11.10 - 13:55 Uhr

Hallo,
wir haben zur Zeit eine ganz ähnliche Baustelle. Junior (seit Oktober 2) war eigentlich immer ein guter Schläfer, konnte auch bislang problemlos alleine einschlafen. Seit ein paar Wochen geht er in die KiTa, hat ein paar Infekte und alles ist anders.
Er klettert auch mit Schlafsack über die Gitterstäbe und KANN einfach nicht allein sein. Also haben wir erstmal ganz fix die Stäbe rausgemacht, damit er sich nicht den Hals bricht. Also sitze ich jetzt daneben und warte bis er schläft. Mittags geht das recht schnell, da darf ich manchmal auch vorher gehen.
Aber abends ist es eine Katastrophe. Er braucht ganz einfach meine Nähe, o.k. also bleibe ich bei ihm...streicheln, auf den Arm nehmen, wieder hinlegen...und nach ´ner Stunde ist er immer noch wach. Also gehe ich irgendwann raus, sage ihm ich hole nur etwas und komme gleich wieder. Sofort Gebrüll und er kommt hinterher. Nach 8-10 Mal Zurückbringen sind wir nervlich beide am Ende und er schläft dann auch mit Dabeibleiben ein.
Irgendwann nachts meldet er sich dann wieder, will eine Milch und ins "große Kuschelbett", was er dann auch darf. Dort schläft er dann auch ganz gut, zumindest wenn Mama und Papa dabei sind.
Ich werde jetzt den Mittagsschlaf etwas reduzieren und schauen, ob´s besser wird. Müde ist er übrigens fast IMMER und auch entsprechd übellaunig #schwitz
Wahrscheinlich braucht mein Sohn genau wie Deine Tochter Nähe, Nähe, Nähe. In einem schlauen Buch habe ich gelesen, daß sie sich in diesem Alter anfangen abzulösen und selbstständiger werden, was auch mit Verlustängsten einhergeht.
Ich wünsch Dir viel Erfolg,
Winky (die sich eine Hornhaut auf Ihren Nerven wachsen läßt)

Beitrag von katrin_i 01.11.10 - 14:01 Uhr

Ich weiß ist oft umstritten, aber wir haben mit dem Tipps jedes Kind kann schlafen lernen als Lara 1 Jahr und 10 Monate alt war sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht ist es ja was für Euch. Seit dem können wir friedlich schlafen. Klar gibt es immer wieder mal Rückfälle, die haben wir aber mit unserem trainieren Schema schnell wieder im Griff.

Liebe Grüße

Beitrag von sabine7676 01.11.10 - 18:55 Uhr

ich hab das buch gelesen, am tag kann ich das schon durchziehen, evtl. wenn nötig noch beim einschlafen - aber nachts - poh, mein mann muss früh raus....wir hatten ja eigentlich alles im "griff".

danke

Beitrag von katrin_i 01.11.10 - 20:24 Uhr

Ich weiß Nachts ist nicht schön, aber nach 3 Nächten war alles gegessen, und seit 1,5 Jahren haben wir ein Kind das bis auf die Zeitumstellung immer durchschläft. Für die drei Nächte, einfach Zähne zusammenbeissen und Ohrsttöpsel. Viel Erfolg....#schwitz

Beitrag von sabine7676 01.11.10 - 19:01 Uhr

hallo,

also mittags kann ich sie normalerweise auch alleine hinlegen. aber ich denke mittagsschlaf ist bei uns bald nur noch zufall. heut ist sie wieder aufgestanden und es bringt nichts, sie zu zwingen. sie war auch ganz gut drauf, bis eben. sie ist natürlich total übermüdet. zähneputzen der horror und dann will sie ständig meine hand. ich bin trotzdem raus (ich bin gemein und es tut mir schon ein wenig weh, hab aber von vielen gehört, daß sich das alles zeitlich immer mehr hinauszögert bis sie schlafen, da hab ich keine lust dazu - klar wenn sie sich nicht beruhigt hätte, wär ich rein), sie hat sich nach vielleicht ner minute beruhigt und ist wohl umgehend eingeschlafen. mir graust vor der nacht. ich kann gar nicht schlafen wenn sie erst so schreit und sich dann ständig wälzt. sie hat so ne angwohnheit an ihrem schmusetier zu zupfen - zur beruhigung - das in der nacht wenn alles still ist - boah, als würd sie an meinen nerven zupfen. würd sie gleich weiter schlafen und nicht vor vier oder fünf ins bett zu uns krabbeln wär alles in ordnung. ich überleg schon, ob ich nicht egoistisch bin. #hicks

na dann - gute nacht

Beitrag von bea-christa 01.11.10 - 18:08 Uhr

Hallo Sabine,

der weg bleibende Mittagsschlaf garantiert leider nicht unbedingt ein nächtliches Durchschlafen. Unsere Maus (28 Mon.) hat ihren Mittagsschlaf langsam ab 1 3/4 Jahren eingestellt. Sie ist aber - trotz nicht absolviertem Mittagsschlaf - nie früher ins Bett gegangen und auch nie später aufgewacht. Und sie ist - ohne Mittagsschlaf - genauso wie vorher mind. 1 x nachts aufgewacht. Nur das Einschlafen geht seit der Zeit schneller ;-)

Meine subjektive Meinung: das kommt darauf an, was der Zwerg gewöhnt ist. Begleitet ihr sie normalerweise in den Schlaf oder nicht?
Gibt es noch etwas was sich - außer dem ausschleichenden Mittagsschlaf - geändert hat ?

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von sabine7676 01.11.10 - 19:04 Uhr

ja ich überleg schon die ganze zeit ob sich was geändert hat, nur fällt mir nichts ein. gut, sie war erkältet, aber auch da ist sie eigentlich gut ins bett gegangen.
wir begleiten sie schon lange nicht mehr in den schlaf, bestimmt schon seit mai nicht mehr. immer ohne probleme, deshalb versteh ich das gar nicht.
ach ja, sie entwickelt grundsätzlich mehr angst. wenn ein flieger kommt, rennt sie ganz schnell und braucht meine hand, warum auch immer. sie mag gerne zum flugplatz gehen, da macht ihr das alles nichts aus. ich verstehs nicht #kratz

vlg

Beitrag von bea-christa 01.11.10 - 19:30 Uhr

nur ne Mutmaßung:
- Diskussionen in der Familie?
- Bücher, die Gespenster o.ä. behandeln? Letzere kann man schon oft gelesen haben, aber der geistige Horizont ändert sich ja und damit auch die kindliche Interpretation dieser Sachen.

Falls nicht, mußt Du es wohl "aussitzen". Aber - wie bereits geschrieben - weggefallener Mittagsschlaf verbessert den Nachtschlaf (leider, wir hätten es auch gern anders) nicht.

Nina hat vor ca. 2 Monaten angefangen, sich über Schatten im Zimmer zu beklagen (kam auch von Büchern....). Aber nehme an, Ihr habt ein Nachtlicht im KiZi??

Lieben Gruß - Bea

Beitrag von sabine7676 02.11.10 - 12:28 Uhr

hallo,

wir haben keine diskussionen (höchstens mit der kleinen selber, momentan hat sie ja die "ich weiß nicht was ich will" - phase). gestern war vor allem ein ganz entspannter tag, sie ist mit nachtlicht im bett (das will sie so) eingeschlafen und hat um halb eins losgebrüllt als wär sonst was passiert.... ins bett ist sie um dreiviertel sieben. ich hab sie dann mitgenommen zu uns, bin vorher noch aufs klo, da wär sie beinah an mir festgeklebt, ich dürfte sie nicht mal da absetzen. kaum im bett, sind wir eingeschlafen. ich hab weder ihre hand gehalten noch hat sie sich an mich gekuschelt. sie ist "einfach so" eingeschlafen.
ich weiß nicht, führen wir neue sitten ein?
das hoff ich nicht. es stört mich zwar nicht, wenn sie nen ruhigen schlaf hat, aber wenn mal irgendwann kind nr. 2 kommt wird mit das in jedem fall zu eng.
ach ja, wir haben auch keine gespenster bücher....

hmmm.

vlg