Kann jemand mal auch was positives vom KS berichten ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babylove22 01.11.10 - 14:25 Uhr

Hallo #winke

Ich hab in 3 Tagen meinem gepl. KS und langsam geht mir der Popo auf Glateis #schwitz werd etwas aufgeregt .....#gruebel

Im Grunde weiß ich alles, was ich wissen muss, hab mich informiert, bin kein Schisshase - hab keine Angst vor dem Eingriff, aber irgendwie schwirren ganz viele Gedanken in mir rum.....

Auch heut morgen, hier ein Therad bei URBIA.de

.... bla bla bla ... nach meinem HORROR #zitterKaiserschnitt.... bla bla bla

Hab ich nicht durchgelesen, werde es auch nicht tun, aber dieses Gedanken kommen halt immer wieder....

Wie stellt ihr euch drauf ein? Ich mein das alles im "Einklang" ist ?

Freu mich auf eure Antworten #danke

PS: Und #bitte keine Risiken, Nebenwirkungen, Bemitleidungen, etc. bzgl. KS!

babylove+ Krümeline #schrei (KS - 3 Tage)

Beitrag von pegsi 01.11.10 - 14:28 Uhr

Wenn Du nun einmal einen Kaiserschnitt machen mußt, dann ist das so.
Am besten ist es, wenn Du Dich nicht verrückt machst. Es ist zwar eine Operation, aber die Krankenhäuser haben inzwischen eine ganze Menge Routine. Da Du Dich dafür entschieden hast oder entscheiden mußtest, gibt es ja ohnehin keine Alternative. Also Augen auf und durch. :-)

Alles Gute!

Beitrag von .4kids. 01.11.10 - 14:33 Uhr

Ich kann dir von 2 HORROR Spontangeburten berichten#rofl

Scherz, nein meine 2 KS waren super.
Ich weiss nicht was hier immer so schlim über den KS gesprochen wird, bei mir waren die einfach super.
Kaum schmerzen aufstehen war nach 6 Stunden drin und nachhause konnte ich am 3 Tag.
Mein Kind hab ich immer selber versorgen können, auch hatte ich nie Probleme mit der Naht.

LG

Beitrag von lunes 01.11.10 - 14:34 Uhr

smile...sicher es gibt solche ks und solche...aber auch solche spontan geburten und solche....und oft bleiben die negativen gedanken laenger haengen als die guten...ist ja meistens so.

aber zu deiner frage...

ich hatte auch einen geplanten ks da mein kleiner zu gross fuer mein becken war.
es leif wirklich alles gut ab.
die im op haben mir alles erklaert und auch die spritze stellte ich mir schlimmer vor als es war.
da tut mir das blutabnehmen mehr weh!!!
da meine narkose etwas zu hoch dosiert wurde bzw mein koerper anders drauf reagiert hat habe ich wirklcih rein gar nichts gespuert.
mein mann war die ganze zeit dabei was gut war...naja und dann schrie der kleine mann auch schon.

er ging dann mit meinem mann zur untersuchung ich wurde zugenaeht und ne halbe stunde spaeter hatte ich meinen sohn auch im arm....was sehr schoen war.

risiken und nebenwirkungen wolltest du nicht hoeren....deshalb hoere ich jetzt auf.

ich wies nur ich wuerde es wieder machen da die gesundheit des kindes und meine das wichtigste ist.
und zu 60% wird diese ss auch mit nem ks enden...

also liebgedrueckt und das wird schon....

Beitrag von ohneworte88 01.11.10 - 14:35 Uhr

Naja ... wenn man mal davon Absieht das ich einen Notkaiserschnitt hatte wegen Präeklampsie, dann war doch alles okay ...

Baby war ruckizucki da ... um 10 Uhr .... um 16 Uhr bin ich das erste mal wieder aufgestanden .... mir gings gut, ich hatte nur wenig schmerzen (habe am gleichen Tag schon keine Schmerzmittel mehr haben wollen).

Sachen die mich gestört haben waren nur kleinigkeiten wie der Blasenkatheter weil man ja nicht allein aufstehen soll oder ich hatte ein riesieges aber Harmloses Hämatom (ging aber schnell von allein weg) Ja und bewegen war am anfang bissle lästig ... man brauch halt viel hilfe ... und ich konnte lange nicht auf dem Bauch schlafen ... das war eh das schlimmste ... aber wenn mans ließt, es sind kleinigkeiten ... die eigentlich nix bedeuten ....

Und wenn du dein Baby im arm hälst ist alles wieder gut und alles vergessen ...
war übrigends meine aller erste OP, ich hatte riesig angst und hab nur geweint hihi ... aber es war am ende alles gar nicht so dramatisch wie es alle machen!!!

lg Ilka + Fynn-Luca (4)+ Marlon Joel (27+6)

Beitrag von unser-wunschkind 01.11.10 - 14:41 Uhr

Hallo babylove,

also ich kann mich 4kids nur anschließen! Ich hatte einen KS und muss auch sagen, ich hatte keinerlei Probleme, Schmerzen usw.

Der KS war nachts um 23.43 Uhr und am nächsten morgen um 6.00 Uhr hab ich die Krankenschwester gefragt, ob ich duschen gehen darf ;-) Auch ich bin nach 3 Tagen heim :-)

Das wirklich einzige war, dass ich froh über unser Familienzimmer war, da ich zwar wie gesagt sehr schenll wieder sehr mobil war, aber es mit dem Aufstehen ein wenig langsam ging wg. der Narbe. Da unser Kleiner aber in den ersten 2 tagen sehr viel Fruchtwasser gespuckt hat, konnte so mein mann immer springen ;-) um ihn hochzunehmen dass er sich nicht verschluckt. Gegen die Schmerzen gibts Tabletten, die haben super geholfen und war auch mit Stillen kein Problem! Wenn ich danach von anderen Freundinnen höre, was die nach ihren normalen Geburten an Schwierigkeiten hatten (Hämorroiden, Beckenboden, ...) war ich manchmal richtig froh, dass bei uns der KS sein musste... #schein

Mach dir keinen Kopf! Das wird schon! #pro

Alles Gute #klee

unser-wunschkind (mit #baby Jonte an der Hand und #ei Zwergi inside, 7.SSW)

Beitrag von sussu78 01.11.10 - 14:41 Uhr

Hey!

brauchst keine angst haben. Klar gibts risiken und man muss ja auch viele Formulare dafür unterschreiben usw. aber denk positiv.

Ich war auch etwas aufgeregt, aber nur weil mein Baby geholt wird, nicht wegen des Kaiserschnitts an sich. War echt alles super, die Hebamme war super lieb und hat mich vorbereitet, dann im OP Saal wurde ich super gut betreut von allen Seiten, hab die Spritze in den Rücken bekommen unten, dann lag ich da bis ich ab Bauch bis Füsse betäubt war und dann gings schon los! Das ging echt schnell und ohne Probleme. Mein Mann saß daneben und dann haben sie mir den kleinen ans Gesicht gehalten und mein Mann ist dann mitgegangen und ich wurde in 20 min. zu gemacht und ins nebenzimmer gebracht wo ich den kleinen endlich halten durfte, das war schön.

Hab auch diesmal garkeine Angst vorm Kaiserschnitt. Freu mich einfach nur auf den Krümel#verliebt

Mach dich nicht verrückt. Sieh es locker. Die Ärzte wissen schon was sie da machen. Freu dich auf dein Baby;-)

#liebdrueck

Beitrag von nadine-tom 01.11.10 - 14:44 Uhr

Hi, ich hatte bei Tom einen ungeplanten KS und fand es völlig in Ordnung. Ruck zuck war der Kleine da und ich lag wieder im Zimmer, natürlich hat man danach Schmerzen, aber eine normale Geburt ist ja nun auch nicht ganz schmerzfrei;-) Es wird aber von Tag zu Tag besser und du bekommst ja auch Schmerzmittel wenn du sie haben willst.
Ich bekomme im Februar unser 2. Krümelchen und zwar per WKS, habe bis jetzt noch keinen bammel, weiß ja was auf mich zu kommt. Klar ist man davor nervös, aber das ist wohl normal;-)
Wünsch euch alles Gute#klee

LG Nadine mit Tom (19 Monate) & #ei (25. Woche)

Beitrag von ladyachim 01.11.10 - 14:46 Uhr

Hallo,

ich kann dir von beides Berichten:-))

Ich hatte eine spontane Entbindung 2008 und einen geplanten KS 2009..

Also der KS verlief ganz easy.Geplant war eigentlich der 14.01 aber Laila wollte Weihnachten bei uns feiern.Am 23.12.2009 setzten morgens um 06.00 die Wehen ein.War da in der 36 SSW.Bin dann sofort ins KH,dort bekam ich Wehenhemmer und wurde für die OP vorbereitet.Um 14.55 kam ich in den OP.Die PDA und der Eingriff an sich sind total locker.Ich habe nichts gespürt.Nur ein rütteln und ein drücken:-)Ich habe Scherze mit denn Ärzten gemacht:-)Dann merkte ich wie mein Bauch leer wurde.Ich wusste sofort ,,Laila it da´´ dann kam auch schon der erste Schrei und sie flog zu mir.Ich kuschelte mit ihr und die Ärzte stopften alles wieder da hin wo es hin gehört und nähten mich zu..Ich war so verliebt in Laila,auch davon habe ich nichts gemerkt.

Von denn Schmerzen her...Die waren auch nicht sooo schlimm.Klar die ersten Tage hat man Schmerzen aber wenn man das Kind versorgen will/muss steht man das auch durch.Bin am selben Abend aufgestanden und duschen geganden..Nach 3 Tagen KH habe ich mich selber entlassen und bin anch Hause.Die selbstverschuldete Narbe sieht man heute (fast) gar nicht mehr,muss man schon sehr nah ran gehen und genau schaue.

Also ist alles halb so wild..Soll jeder so machen wie er möchte und ich bereue nichts und würde es immer wieder so machen

Aso manch sagen das die Mutter-Kind bindung nicht sooo ist..Ich kann nur sagen Maya kam spontan und kuschelt wirklich sehr ungern..Laila kam per KS und hängt an mir wie ein Kaugummi:-)))

Lieben Gruß Julia mut Maya*29.08.2009 und Laila*23.12.2009

Beitrag von pregnafix 01.11.10 - 15:01 Uhr

Schau mal, in meinem Profil ist ein Link zu meinem Geburtsbericht (unter Familie).
Ich hatte auch einen KS aufgrund von BEL. Allerdings 6 Tage früher als geplant. Meine Tochter hatte es eilig ;-)

Ich fand den Kaiserschnitt überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil. Und ich wunder mich auch immer wieder über die Horrorgeschichten anderer Mütter. Ich finds schade und traurig, dass viele damit solche Probleme hatten und auch mit den Schmerzen danach schlecht umgehen konnten.
Aber mir ist aufgefallen, dass das meist die Mütter betrifft, die nicht darauf eingestellt waren ein KS zu bekommen.
Bei mir war es klar, ich hab mich komplett darauf eingestellt. Es lief zwar letztendlich alles ganz anders als geplant (POSITIVER, wenn auch schmerzhafter - wegen den Wehen!), aber der KS wurde ja trotzdem gemacht und es war okay so.

Die Schmerzen danach fand ich auch nicht so wild. Die erste Nacht war wirklich blöd, weil ich nicht wusste, wie ich liegen soll und mir der Rücken soooo weh tat. Aber morgens kamen die Schwestern und sind mit mir aufgestanden und das fand ich GAR NICHT schlimm! Hatte auch keine Kreislaufprobleme oder ähnliches. Ich bin seitdem nur noch rumgelaufen und 3 Tage nach der OP nachhause gegangen.
(KS war dienstagmorgens, ich bin Freitagvormittag nachhause)

ALLES GUTE!! #liebdrueck

LG Pregna mit Miriam (5 Monate) #verliebt

PS: ich hab sogar direkt nach dem KS gesagt "Das nächste Kind kommt wieder per Kaiserschnitt!" (sehe ich jetzt nicht mehr so, aber das zeigt ja wie positiv ich das Erlebnis fand)

Beitrag von chopsy 01.11.10 - 15:05 Uhr

Also mein KS war super, ich bin nach 10 Std wieder auf den Beinen gewesen, als der Katether raus war bin ich nachmittags schon auf dem Flur gelaufen, KS war um 19 Uhr :-) Bin auf das ein Stelle an der Narbe noch etwas ohen Gefühl ist war bei mir alles super, hab keine Angst #liebdrueck

Beitrag von widowwadman 01.11.10 - 15:02 Uhr

Mein ungeplanter KS war super, und ich fuehlte mich waehrend des KS mehr in Kontrolle als beim Geburtsversuch davor.

Die Kleine wurde am 20.12.08 um halb 12 nachts geholt, ich konnte am naechsten Morgen aufstehen und mich um die Kleine kuemmern und am 22.12. wurden wir nachmittags schon nach Hause entlassen.

Meine Erfahrung war durchweg positiv, was die Entscheidung fuer einen 2. KS auf jeden Fall leichter machte.

Beitrag von dini2 01.11.10 - 15:32 Uhr

Hallo,
ich finde es wirklich toll daß wirklich mal positives über den KS berichtet wird. Ich hatte eine horror Spontangeburt und bekomme am 26.11 auch einen KS. Habe genauso Angst wie Du. Wir wissen beide daß es auch eine Op ist. Aber ich finde es wirklich schön und berugigend mal positive Dinge zu lesen. Man hört sonst eh immer nur das Negative. Und wenn man einen geplanten KS bekommt, warum auch immer, ist man eh oft unten durch. Traurig.Aber wir müssen unsere Zwerge auf die Welt bringen und es nimmt uns keiner etwas ab. Wir schaffen das. Auch wenn es nicht leicht ist, positives Denken hilft!!! Und Du hast echt tolle Berichte bekommen.
LG Ich drück Dir die Daumen#pro

Beitrag von aurora07 01.11.10 - 18:00 Uhr

Hallo,

auch ich kann dir eigentlich nur Positives über meinen KS berichten.
HAtte bei meinem ersten Sohn nach 26 h ! einen wegen Hohem Gradstand (Kopf war falsch im Becken) und hatte danach auch kaum Schmerzen, zumindest keine unerträglichen. Am Abend konnte ich aufstehen. Klar das aus dem Bett kommen, bücken usw. fällt die erste Woche schon noch schwer, aber machbar.

Ich bekomme in 4 Tagen meinen 2. KS (da die Wahrscheinlichkeit wieder einen Hohen Gradstand zu haben sehr hoch ist und der Kleine schon ziemlich groß ist).

Bis jetzt gehts mir noch super, aber denke am Tag zuvor werde ich schon etwas nervös sein.

Wünsch dir alles Gute

Lg Aurora

Beitrag von hutzel_1 01.11.10 - 20:41 Uhr

Mein (geplanter, aber kein WKS) war schön und das meine ich wirklich ernst!

Habe meinen Mann und meine Beleghebi mitgenommen. Meine Hebi war klasse, sie hat mir den kleinen Mann sofort nach dem Herausholen ans Gesicht gelegt und ist dann mit meinem Mann kurz zum untersuchen gegangen.

Während ich genäht wurde sind die beiden mit unserem Sohn schon in den Kreissaal gefahren, mich hat sie ca. 10 Minuten später schon dazu geholt. So habe ich den kleinen Mann sofort auf die Brust gelegt bekommen und wir haben uns ganz lange kennenlernen dürfen :-)

Es war eine wunderschöne Geburt, mir fehlt nichts dabei! Würde ich, wenn es nicht anders geht, dieses Mal genauso wieder machen! Gleiche Hebi, gleicher Arzt, gleiches KH... Ach ja, und meinen Mann würde ich natürlich auch wieder mitnehmen!:-p

Wünsche Dir einen angenehmen KS und ein tolles Kennenlernen!

LG,
Hutzel_1 mit #ei 6+1 SSW