Großwuchs

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 20scholle05 01.11.10 - 14:40 Uhr

Hallo alle Miteinander,
wollte mich auch mal zu Wort melden bzgl. Großwuchs. Die Milchmädchenrechnung Größe Frau + Größe Mann = Summe geteilt durch 2 ist absoluter Quatsch. Ich selbst messe 1,62 meine 1. Tochter (15 Jahre) von meinem geschiedenen Mann (Größe 1,68) ist nämlich jetzt schon 1,76 und ist noch in der Pubertät, also funktioniert die Rechnung nicht. Schuld sind mit Sicherheit die Gene vom Opa (1,92). Dann zu meiner 2. Tochter (8 Jahre), sie ist von meinem jetzigen Mann (2,02) und übertrifft alles. Zumindestens die Kinder in ihrer Schule. Sie geht jetzt in die 2. Klasse und misst 1,55, ihre Schuhgröße beträgt 39 und ihr Gewicht 48 Kilo. Zur Geburt hatte sie normale 50cm aber eben als Frühchen, mit 2 Jahren war sie 98cm und das zeigt schon, wo es mal hingeht nämlich weit nach oben.
Wir haben es beim Endokrinologen vermessen lassen und da kommen 1,90 auf sie zu. Die Kindheit gestaltet sich schwierig für sie, da jeder denkt sie benimmt sich seltsam für ihr Alter, wer das Alter nicht kennt. Sie wird momentan auf 12 geschätzt und da spielt man nicht mit Barbies oder hüpft wie eine Fee durch die Bude. Ihre Schulkameraden sind alle samt 1 Kopf kleiner. Beim Schwimmunterricht geniert sie sich. Einen Schulranzen konnten wir letztes Jahr auch nicht kaufen, weil er nicht auf den Rücken passte und außerdem albern aussah. Dafür war ihre Zuckertüte 1Meter, konnte sie ja auch locker tragen. Während andere Kinder fast umfallen mit Schultüte oder Ranzen. Leute die sie nicht kennen, geben sehr oft dumme Bemerkungen ab und überschätzen sie völlig. Bei den Kleinen heißt es immer "Ach ist die niedlich und so süß, soll ich dir helfen?", das hört unsere natürlich nicht, nur "Das musst du doch wissen oder können in deinem Alter". Aber das steht nun mal nicht auf ihrer Stirn. Zum Glück hat sie keine Wachstumsbeschwerden in den Gelenken.
Vor 2 Wochen hat sie ihren 8. Geburtstag im Kino gefeiert und wir mussten wieder einmal den Kinderausweis vorlegen um den Nachweis zu erbringen, dass sie noch keine "12" ist. Letztes Jaht hat sie es mit Handball versucht aber die Motorik stimmte hinten und vorne nicht und viele Eltern haben gelacht oder haben gemeint sie müsste es bringen. Nur weil sie aussieht wie D-Jugend, dabei hätte sie noch 4 Jahre E-Jugend spiele können. Jetzt ist sie im Volleyballverein und dort ist man glücklich über ein Kind, was solche Vorraussetzungen an Größe mitbringt. Der Rest wird ihr geduldig beigebracht und sie fühlt sich wohl. #freu

Beitrag von flammerie07 01.11.10 - 15:01 Uhr

du hast einen fehler in deiner rechnung. muss größe mann mal größe frau durch 2 und dann für einen jungen 8 cm draufpacken, für ein mädchen 8 cm abziehen, dann dürfte es passen ;-)

Beitrag von flammerie07 01.11.10 - 15:07 Uhr

aber wie du schreibst, spieken die gene der vorigen generation sicherlich ne rolle

Beitrag von bezzi 01.11.10 - 15:56 Uhr

Nicht "mal", sonden "plus" !

Beitrag von flammerie07 01.11.10 - 16:20 Uhr

verzeihung, da war ich mit dem kopf schon schneller als mit den fingern.

by the way: man kann das auch freundlicher sagen! und den da: #contra kannst du dir da sparen!

Mfg
Flammerie07

Beitrag von tine258 01.11.10 - 15:05 Uhr

Hallihallo !!!

Erstmal möchte ich sagen, daß ich Dich sehr gut verstehen kann!!!

Ich freue mich, daß Ihr mit dem Volleyball spielen nun Freude habt.

Mein ältester Sohn ist vor knapp 4 Wochen 6 Jahre alt geworden und vor 6 Wochen eingeschult worden. Es ist nicht ganz so extrem wie bei Euch, aber zum Schultest im MÄrz war er 1,35 groß und nun 1,38 m. Also auch ordentlich.

Ich selbst bin 1,78 groß und mein Mann 1,94. Meine Mutter ist auch recht groß, und der Vater meines Mannes auch. Ich war allerdings mit knapp 15 schon so groß wie jetzt und bin dann zum Glück nicht mehr weiter gewachsen.
Körperliche Probleme hatte ich nie, aber man ist eben "der Lulatsch", "die Bohnenstange" usw usw.
Mein Sohn hat momentan Glück, daß er wegen seiner doch ordentlichen Größe nicht gehänselt wird.
Aber er wird auch STÄNDIG überschätzt, die Leute halten ihn für einen Viertklässler oder für 9-10 Jahre... Und er ist ein ganz normaler 6jähriger, er ist eher der sehr ruhige Typ der nicht auffällt.
Tja, das mit dem Ausweis kenne ich... Bei meinem kleineren Sohn, der jetzt im November 3 wird geht das auch schon los. Er ist aber kleiner als es mein großer Sohn in dem Alter war.

Ich kann aber verstehen, daß Großwuchs für Mädchen und Frauen ein weit größeres Problem darstellt als für Männer und Jungen.

Mein Sohn ging immer ins Turnen - jetzt mit 6 müßte er allerdings in eine andere Gruppe wechseln, wo dann viel an Geräten geturnt wird. Ist wegen seiner Größe schwierig. Im Moment schwimmt er ganz gerne, da ist die Größe egal. Und er geht in eine Balletgruppe, auf EIGENEN Wunsch, und da macht er sich extrem gut ! Und ist der Hahn im Korb, kicher! Und ist trotzdem durch und durch Junge, optisch und von der Art her (Baustellen und Landwirtschaftsmaschinen liebt er über alles).

Ja, motorisch hatte er lange Probleme, der kleine Bruder tut sich da wesentlich leichter. Durch Geduld, Üben, Turnverein und vor allem das Tanzen wächst sich das so langsam aus. Er ist, was Lernen angeht, also Schreiben, Lesen usw völlig normal entwickelt, nur körperlich hängt er ab und an ziemlich hinterher - dann kommt aber auch ein Wachstumsschub, und dann hat er auch starke Schmerzen, vor allem in den Beinen.

Was auch noch auffällt: Er bekam seinen ersten Zahn erst mit 17 Monaten. Und alle Zähne gut ein Jahr später als es so die Regel ist.

Ich wünsche Euch alles Gute!
Grüße
Tine (die Bohnenstange #liebdrueck)

Beitrag von italyelfchen 01.11.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

danke für den Blick in unsere Zukunft! ;-)

Wie groß war Deine Riesenmaus denn bei den Us?

Bei uns sind
U3: 62 cm
U7: 97 cm
U7a: 104 cm

so die "Wegmarker". Auch wir sollen zum Röntgen und zum Endokrinologen in näherer Zukunft. Mal sehen, was da raus kommt!

Sie wird auch überall viel älter geschätzt. Ich hatte schon Angst, dass man sie im Kindergarten immer schon überschätzt, aber es klappt sehr gut.
Motorisch ist sie zum Glück superfit! Ich denke, da kommen die Gene vom Papa (Sport-Profi) durch. Der hat auch die Größe "mitverursacht".

Ich mache mir aber nicht allzu große Sorgen. Sie wächst in einem "großen" Umfeld auf, eben die Sportlerfreunde und deren Kinder, die alle ihre Größe sehr positiv sehen! Ich denke, das ist entscheidend! Klar, wenn man sie nutzen kann!

Ich denke mit dem Volleyball tust Du ihr einen tollen Gefallen, denn so hat sie die Möglichkeit, ihre Größe sehr positiv zu erleben! Ich kenne übrigens auch Volleyballer, die eigentlich total unkoordiniert sind/waren und trotzdem total erfolgreich! Große eben! ;-) Die immer wiederkehrenden Abläufe sind auch schnell erlernt!

Ich hab übrigens schon mal überlegt, einen "Riesenkinder"-Club auf zu machen! Hättet ihr Lust?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von br0211 01.11.10 - 18:10 Uhr

Hallo Elfchen,

muß Dich jetzt gerade mal was fragen, was mich jetzt doch ziemlich beschäftigt..#kratz

Und zwar hat meine Kleine bei der U7a die gleiche Körpergröße wie Deine Maus, allerdings war da keine Rede von Endokrinologen oder ausmessen..#kratz. Wurdet ihr da vom KIA angesprochen?

Unsere Kleine war schon immer größer als Gleichaltrige und es hieß dann, jaaaaaa, sie ist für ihr Alter überdurchschnittlich groß aber ich solle mir keine Sorgen machen. Und auffallen tun wir auch überall, ich lächele schon über die erstaunten Gesichter der Leute, wenn ich sie darauf hinweise, wie alt sie ist!..#hicks Im August wurde sie 3 Jahre und im Kindergarten wird sie für ein Vorschulkind gehalten..#schock

Wegen der Größe mache ich mir auch schon ein bißl Sorgen..,motorisch ist sie auch längst nicht so fit und quirlig wie Gleichaltrige, eher langsam und vorsichtiger.

Danke Dir schonmal und liebe Grüße

Michi

Beitrag von italyelfchen 01.11.10 - 21:29 Uhr

Huhu,

ja, man muss dazu sagen, dass unsere Us durch Umzüge bzw. frühen Kindergartenstart meist ganz früh waren. Die U7 war zum Beispiel schon mit 21 Monaten und die U7a direkt am Anfang des Zeitraumes, als sie gerade 33 Monate alt war. Sie ist heute drei Jahre alt geworden und müßte ca. 106 cm sein. Die Werte lagen auf jeden Fall immer über der 97er Linie, unser Kinderarzt hat mir auch mal eine Tabelle mit einer 99er-Linie gezeigt, selbst da lag sie drüber bei praktisch jeder dokumentierten Messung! Von "normal" kann also sicher keine Rede sein. So "dramatisch" wie unser Kinderarzt sehen aber auch wir das nicht! Ich glaube, er macht da Pferde scheu. Dann ist sie halt groß, wir wissen ja, woher es kommt. Haben uns darum auch noch keine Überweisungen geben lassen, wir warten mit zusätzlichen Untersuchungen erstmal ab...

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von ratpanat75 01.11.10 - 19:01 Uhr

Hallo,

ich finde eure Daten völlig normal und bin erschrocken, dass ihr gleich zum Endokrinologen geschickt werdet.
Meine Tochter war bei der U7 98 cm und bei der U7a 106 cm gross.
Mit 6 war sie 1,40 m und jetzt mit 12 Jahren 1,76m- Schuhgrösse 40.
Sie ist gross, aber nicht dramatisch gross.
Ihre Motorische Entwicklung verlief auch normal, der Kinderarzt hat nie ein Thema daraus gemacht.

LG

Beitrag von italyelfchen 01.11.10 - 21:35 Uhr

Huhu,

ja, ich denke auch, dass er etwas übertreibt, zumal wir ja wissen, woher die Größe kommt! Vielleicht hatte er mal eine Fall, wo was übersehen wurde? Keine Ahnung. Unsere Kinderärztin, die wir vorher hatten, war allerdings auch immer besorgt! Komisch! Wir hatten bei der U7 sogar einen Vermerkt "Riesenwuchs" und irgendeine E-Diagnose im U-Heft stehen.
Man muss auch dazu sagen, dass unsere Us immer ganz am Anfang der Frist waren. Sophia war zum Beispiel schon im August zur 7a und ist erst heute 3 Jahre alt geworden.
Vielleicht haben wir wirklich übervorsichtige Kinderärzte erwischt, aber, naja, der Wert bei der U7 mit 21 Monaten war schon heftig! Laut der Perzentilen-Kurven sind weniger als 1% der Gleichaltrigen gleich groß oder größer...

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von jono 01.11.10 - 19:44 Uhr

Hallo,

die Daten für die U7a sind doch total unauffällig, das verstehe ich jetzt nicht so ganz.
Meine Kurze hatte bei der U7a, 112 cm und war nicht die einzige in ihrem Kindergarten. Jetzt mit 4,5 jahren hat sie 116 cm und ist noch immer nicht alleine. Auch als Mädchen.

Also nichts mit Großwuchs...

LG
Jono

Beitrag von italyelfchen 01.11.10 - 21:41 Uhr

Huhu,

im Ernst? 112 cm bei der U7a? Wie alt war sie da? Und dann noch nicht die einzige im Kindergarten? Wir waren recht früh bei der U7a, im August schon und sie ist heute 3 Jahre alt geworden. Sie ist ca. 106 cm groß und da sind nur 1% der Gleichaltrigen gleichgroß oder größer laut Perzentilen-Kurve. Also "normal" ist das sicher nicht, auch wenn ich denke, dass es nicht so "dramatisch" ist, wie unser KiA das sieht!

Aber 112 cm? Ich kenne hier weit und breit kein Mädchen, das so groß ist wie Sophia in dem Alter, die überragt alle deutlich! Und wenn ich dann denke, noch 6 cm größer? Bist Du sicher, dass Du nicht die U8 meinst?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von italyelfchen 01.11.10 - 21:57 Uhr

Ah, ok,

ich habe eben eine Beitrag aus dem April dieses Jahres von Dir gefunden und das war gerade die Zeit, in der Deine Maus 112 cm groß war. Da war sie dann also ca. 4 und Du meintest also sicher die U8, sonst wäre sie ja ein Jahr lang nicht gewachsen!

Jetzt bin ich "beruhigt"! ;-) Das hätte mich doch schwer geschockt, 112 cm am dritten Geburtstag! ;-)

Beitrag von arienne41 01.11.10 - 18:36 Uhr

Hallo

Habt ihr vor das Wachstum zu stoppen?

Ich kenne mich da wenig bis gar nicht aus, hab aber mal gehört das es geht.

Mein Großer Sohn ist (27 Jahre) 1,92 m groß und wenn ich mir vorstelle er wäre ein Mädchen würde ich es als schlimmer empfinden als Mann ist es ja noch im einigermaßen grünen Bereich.

Ist allerdings nur ne Frage und ich möchte es auch nicht werten aber es ist eben ein Gedanke von mir.

LG Arienne

Beitrag von morjachka 01.11.10 - 18:47 Uhr

Hallo!

Bei mir würde deine "Milchmädchenrechnung" fast hinkommen.

Vater 178 cm, Mutter 168 cm, ich 174cm. Mein Bruder ist allerdings über 1,80.

Wurde als Kind auch immer älter geschätzt, solche bescheuerten Kommentare bekam ich auch zu hören.

Finde es jetzt ganz gut, weil ich mehr essen kann als kleinere Frauen und an viele Schränke komme. Meine beste Freundin ist 171 cm, passt perfekt, ein älterer Mann der mich beim Tango oft auffordert ist ca. 165 cm, geht auch irgendwie. 2 Sekräterinnen sind 1.80, sie tragen beide hohe Absätze, sehen beide ganz harmonisch aus.

Aus irgendeinen Grund werde ich immer wieder auf mindestens 1, 80 geschätzt, wieso es so ist, weiss ich nicht...

Mach dir keine Sorgen, die Jugend wird immer grösser und kleine Leute haben genauso Komplexe wie große. Mit 7 auf 4 geschätz zu werden ist sicher auch nervig!

Beitrag von nana141080 01.11.10 - 20:13 Uhr

Hallo!

Meine Jungs werden auch IMMER 1-2 Jahre älter geschätzt. Das ist echt anstrengend da zuviel erwartet wird.

Louis wird im März 6J. alt. Er ist 128cm groß und hat Schuhgröße 33/34!

Jamie ist seit gestern 3J. alt und mißt 106cm! Schuhgröße 28/29!

Ich bin 179cm groß. Mein Mann und mein Bruder sind ca. 195/196 cm groß!
Also denke ich das meine beiden Jungs an die 2m werden.
Naja, es gibt schlimmeres.

Wenn nämlich ein Mädchen 190cm groß wird, ist das wirklich kein Zuckerschlecken. Da würde ich wirklich zum Spezialisten gehen und nach Möglichkeiten fragen.

Alles Gute
Nana