Meint ihr, das hört irgenwann auf? Eingewöhnung Spielkreis...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pocahontas82 01.11.10 - 15:21 Uhr

Hallo Mädels,

Joshua (wird in 2 Wochen 2 Jahre alt) geht ja jetzt seit kurzem in einem Spielkreis, der Montags und Mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr, eigentlich ohne Mamis, stattfindet.
Bisher sind wir ja noch in der Eingewöhnung und ich bin dabei.

Am vergangenen Mittwoch sollte ich dann mal eine halbe Stunde den Raum verlassen und heute dann 1 Stunde. Das hab ich dann auch gemacht. Ich habe dort ein sehr gutes Gefühl und vertraue den beiden Erzieherinnen voll und ganz.

Es ist dann immer so, dass ich zu ihm gehe, ihm sage, dass ich jetzt etwas einkaufen gehe und bald zurück bin und ihn abhole.
Er fängt dann immer fürchterlich zu weinen an und sagt, dass er mit will.
Die Erzieherinnen nehmen ihn dann immer auf den Arm und gehen mit ihm spielen, Fenster gucken, was trinken usw. und ich gehe........
Dann hab ich noch immer kurz an der Tür gehorcht und er hat auch jedesmal nach ca. 2 Minuten aufgehört zu weinen.

Wenn ich dann wieder komme, berichten sie mir, dass er schnell aufgehört hat zu weinen und dann wunderbar spielt und vielleicht ein- oder zweimal nach mir fragt und gut ist......
Die beiden sagen mir auch, dass das völlig normal sei und es bei allen Kindern anfangs so war.

Was meint ihr? Wird er wohl wirklich irgendwann nicht mehr weinen, wenn ich gehe? Ich gehe ja zur Zeit immer erst viel später als die anderen Mamis und komme ja auch sehr früh wieder......

Mich würde wirklich mal eure Meinung interessieren....

LG und danke
pocahontas

Beitrag von kati1978 01.11.10 - 15:49 Uhr

Hallo!

Also ich glaube ich könnte dann nicht gehen, wenn mein Kleiner weint... Er hängt sehr an mir und ist eher ein vorsichtiges, manchmal sogar ängstliches Kind.
Ich weiß ja nicht, wie es bei deinem Sohn ist. Das steckt ja jeder anders weg.
Ich finde es hart, dich wegzuschicken, obwohl dein Sohn so weint. Ich kann mich noch an meinen ersten Kindergartentag erinnern (der einzige Moment aus so früher Kindheit, der sich mir so ins Gedächtnis eingebrannt hat). Ich war schon 3 Jahre alt und mein Bruder ging schon in den Kindergarten. Trotzdem hab ich fürchterlich geweint, als meine Mutter mich abgegeben hat und gegangen ist. Klar hab ich dann aufgehört und auch gespielt. Aber es war ein sehr einprägsames Erlebnis und ich hab schon ein bisschen Bammel, meinen Sohn mal abgeben zu müssen. #zitter

Vielleicht kannst du doch erst noch dabei bleiben? Ist doch egal, was die anderen Mütter machen. Wenn das möglich wäre, würde ich es wohl machen.

LG Kati

Beitrag von julk 01.11.10 - 16:22 Uhr

MAch dir nicht allzu große Sorgen, wenn er sich so schnell beruhigt ist doch super. Bei unserem Sohn (er kam mit knapp 1 Jahr) in die Krippe) war es fast durchgängig das erste Jahr so. Mal ein paar Tage nicht, dann schon wieder. Jetzt ist er in einer anderen Krippe, da war es anfangs genauso, jetzt gerade passt es, aber ich rechne auch damit, dass es wieder anders wird. manche Kinder haben das einfach. Bei ihm in der Gruppe, ist noch einer, wo es exakt das selbe ist. Wenn die Eltern gehen tut er herzzerreißend und die sind noch nicht beim Gartentor und er sitzt am Tisch und mampft sein Brot und ist den Rest des Tages (und die sind ja den ganzen Tag dort) bester Dinge... Also ich glaube auch, dass sie schon die Unsicherheit der Eltern merken. Du kannst nur versuchen ihmg gegenüber so relaxt wie möglich sein und ihm zeigen, dass Du von der Gruppe überzeugt bist. Wenn er schon 2 ist, dann ist er ja auch schon im Alter, wo er Dir ein bisserl erzählt auf deine Fragen, am Mittag wie es war. Also mir erleichtert es das mittlerweile sehr, dass er da macht. Da war vor einem jahr als er nicht sagen konnte, ob es schön war und was er gemacht hat ganz anders.Viel Glücl
Julk

Beitrag von frozaen85 01.11.10 - 18:34 Uhr

Ich wär froh wenn es bei Lukas auch so schnell mit dem weinen aufhören klappen würde.
Wenn ich gehe brüllt er so lange bis ich wieder komme und lässt sich durch nichts ablenken. Wenn ich eine Stunde weg bin dann schreit er auch eine Stunde. Ich glaube das wird nie was, dabei muss ich ab Feb wieder arbeiten gehen.
Also sei froh dass es so gut klappt. Ich beneide dich ;-)
Lg
Sandra